Home - Indien Entdecken - Westbengalen (West Bengal)
Durga Puja

Westbengalen (West Bengal)

Der indische Bundesstaat West Bengal grenzt im Nordwesten an Nepal, im Nordosten an das Königreich Bhutan, im Osten an Bangladesh und wird im Süden vom Golf von Bengalen umschlossen. West Bengal hat 91.276.115 Einwohner und eine Fläche von 88.752 km². Die Hauptstadt Kolkata (früher Kalkutta) liegt im Südosten des Bundesstaates. Die Landessprache ist Bengali.

Geschichte
Im Jahr 1905 wurde Bengalen von den Engländern entlang der hinduistisch-muslimischen Religionsgrenze geteilt. Der westliche Teil bestand aus den heutigen indischen Bundesstaaten West Bengal, Jharkhand, Odisha und Bihar. Aufgrund von Protesten der Bevölkerung wurde die Teilung aufgehoben. Bihar, das zu der Zeit noch Jharkhand mit einschloss und Odisha blieben selbständige Provinzen. Erst 1947 mit der Aufspaltung der britischen Kolonie in einen hinduistischen und einen muslimischen Part wurde der westliche Teil Bengalens zu einem eigenen Bundesstaat und an Indien angegliedert. Aus dem östlichen Teil Bengalens wurde nach dem Unabhängigkeitskrieg 1971 das heutige Bangladesh.

Wirtschaft
Die Landwirtschaft ist von großer Bedeutung für die Wirtschaft West Bengals. So haben drei Viertel der Bevölkerung direkt oder indirekt mit der Landwirtschaft zu tun. Neben Reis werden überwiegend Mais, Hülsenfrüchte, Ölsamen, Weizen, Gerste, Kartoffeln, Tabak und Zuckerrohr angebaut. Auch ist die Gegend bekannt für ihren Tee, insbesondere der Darjeeling Tee ist für seine hohe Qualität berühmt. Trotzdem hat der Dienstleistungssektor mit 51 % den größten Anteil am Bruttoinlandsprodukt des Bundesstaates. Die Industrie, die etwa 7 % zum BIP West Bengals beiträgt, ist hauptsächlich in der Region um Kolkata und dem mineralreichen Bergland im Westen angesiedelt. Dort findet man einige Stahlfabriken und Unternehmen der verarbeitenden Industrie, die in den Bereichen, elektrische Geräte, Kabel, Leder, Textilien, Schmuck und Automobil tätig sind. Der IT Bereich der Region ist sehr vielversprechend und befindet sich im Ausbau.

 Städte und Sehenswürdigkeiten

Tourismus
West Bengal beheimatet mit Kolkata die zweitgrößte Stadt Indiens, deren Stadtbild von prächtigen Gebäuden aus der Kolonialzeit geprägt ist. Diese sind auf der Chowringhee Lane und der Clive Street zu finden. In der Umgebung von Zentral Kolkata befinden sich 3 km Parklandschaft, die zum Erholen einladen. Die schöne Landschaft West Bengals mit ihrer abwechslungsreichen Flora und Fauna kann in den fünf Nationalparks des Bundesstaates erkundet werden. Dazu zählt auch das Sunderbans Wild Life Sanctuary im Gangesdelta. Es ist die Heimat des, vom Aussterben bedrohten, bengalischen Tigers. Darüber hinaus bietet West Bengal einen Küstenstreifen mit weitläufigen flachen Stränden aber auch abenteuerliche Bergregionen, die man z. B. in Darjeeling auf einer Höhe von 2.100 m genießen kann. Dort verkehrt die, als “Toy Train” bekannte, historische Himalaya Bahn.

Klima & Geographie
Die Landschaft West Bengals ist von der Indo-Ganges Ebene geprägt. Im Südwesten befinden sich die Randgebiete des Peninsular Plateaus mit Höhen zwischen 150 m und 300 m. Das Gebirgsmassiv der Himalayas befindet sich im Norden. An der Grenze zu Sikkim erreichen die Berge bereits eine Höhe von 3.000 m. Südlich davon befinden sich die Siwalik Berge. Durch Erosion haben sich an deren Rand spezielle Sumpfgebiete gebildet, die ganzjährig Wasser führen. Mit Ausnahme der nördlichen Distrikte, in denen subtropisches, kontinentales Klima vorherrscht, unterliegt West Bengal warmtropischem Sommerregenklima.

Schreibe einen Kommentar