Mittwoch, 20. September 2017

Tripura

Der Bundesstaat Tripura ist mit einer Fläche von 10.491 km² und 3.671.032 Einwohnern der kleinste Staat im Nordosten Indiens. Er wird fast vollständig von Bangladesh umschlossen. Früher war Tripura ein eigenes Königreich und trug den Namen Tuipra. Die Landessprachen des Staates sind Bengali und Kokborok. Die Hauptstadt Agartala liegt im äußersten Westen des Staates.

Geschichte

Vor seinem Zusammenschluss mit der Indian Union war Tripura ein selbständiges Königreich. Die Haburga, Könige von Tripura, regierten dort über 3.000 Jahre bis ins Jahr 1949, als sich der Zusammenschluss mit Indien ereignete. Ehemalige Hauptstadt war Rangamati (heute Udaipur). 1963 wurde die Region zu einem zentral regierten Unionsterritorium erklärt und erhielt erst 1972 den Status eines Bundesstaates.

Wirtschaft

Etwa 64 % der Bevölkerung Tripuras sind in der Landwirtschaft oder verwandten Bereichen tätig. Ein Großteil der Ernte des Staates wird für den Eigenbedarf verwendet (ca. 62 %) nur ein relativ geringer Anteil wird verkauft. Reis, Ölsamen, Hülsenfrüchte, Kartoffeln, Zuckerrohr, Tee und Kautschuk sind die Hauptanbauprodukte. Zusätzlich werden in Tripur, meist in kleinen Familienbetrieben, Teppiche geknüpft, Töpfereiprodukte und Körbe hergestellt.

Städte und Sehenswürdigkeiten
Tourismus

Der kleine Staat im Nordosten fasziniert durch seine unberührte und pittoreske Landschaft, die von üppigem Grün, rauschenden Bächen, Bergen, Regenwäldern und Seen geprägt ist. Zusätzlich verfügt Tripura über eine reiche Tier- und Pflanzenwelt. Auch die Hauptstadt Agartala ist sehenswert, da sie einige alte Tempel, sowie einen Palast im Moghulstil zu bieten hat.

Klima & Geographie

Die Landschaft Tripuras ist sehr hügelig und von starken Höhenunterschieden gekennzeichnet. Die Höhenlage des Staates variiert zwischen 15 m und 940 m. Der überwiegende Teil der Bevölkerung lebt in den Ebenen, die mehrheitlich bewaldet sind. Die wichtigsten Flüsse der Region sind Khowai, Manu, Haorah, Muhuri und Gomati, der der längste von ihnen ist und ähnlich dem Ganges als heiliger Fluss angesehen wird.
Das Klima ist im Allgemeinen heiß und feucht. Die durchschnittlichen Höchstwerte liegen bei 35°C und das Minimum ist bei 10.5°C erreicht. Der Jahresgesamtniederschlag liegt bei etwa 2300 mm und fällt größtenteils in den Monaten Mai bis September.

Schreibe einen Kommentar