Donnerstag, 17. August 2017
Home - Indien Entdecken - Rajasthan
Udaipur Fort und Palast bei Nacht, Rajasthan, Indien

Rajasthan

Der Bundesstaat Rajasthan liegt im Nordwesten Indiens an der Grenze zu Pakistan. Auf einer Fläche von 342.239 km² leben über 68 Mio. Menschen. Die Hauptstadt Rajasthans ist Jaipur. Die Landessprachen sind Hindi, Englisch und Rajasthani, das erst vor kurzem den Status einer Landessprache erhielt.

Geschichte

Wie die jüngsten Ausgrabungen bestätigen, existierten die ältesten Kulturen im Norden des heutigen Rajasthans bereits vor der Hochkultur im Indus-Tal. Vielerorts sind noch Monumente dieser Kulturen erhalten. In der späteren Geschichte Rajasthans gab es eine ganze Reihe verschiedener Königreiche und leider auch häufig Konflikte. So regierten die Rajputen das Land mit eiserner Hand und führten Kriege gegen die Türken, die Sultane aus Delhi und auch gegen die Mogule, die sich später in Nordindien durchsetzen konnten.
Zu Beginn der britischen Invasion im 18. Jahrhundert konnte sich die Region noch gegen die Kolonialmacht behaupten, doch Anfang des 19. Jahrhundert waren die Maharadschas gezwungen ihre Herrschaft aufzugeben. Im Zuge der Unabhängigkeit wurde aus den 23 Fürstentümern des alten Rajputana (Land der Rajputen) der Bundesstaat Rajasthan.

Wirtschaft

Die Wirtschaft Rajasthans basiert hauptsächlich auf Land- und Viehwirtschaft. Angebaut wird vor allem Baumwolle, Mais, Weizen, Hülsenfrüchte und Ölsaaten. Die höchsten Einkünfte aus der Agrarindustrie liefern Baumwolle und Tabak. In den Wüstenregionen werden Kamele, Schafe und Ziegen gezüchtet. Außerdem werden Kupfer und Zink abgebaut. Es gibt reiche Smaragd- und Silber-, Glimmer- und Feldspat-, Aspest- und Gipsvorkommen. Auch die Wollindustrie sowie die Teppichweberei sind ein wichtiger Wirtschaftsfaktor dieser Region.
Seit einiger Zeit ist Rajasthan auch ein beliebter Standort der IT-Industrie. Die Mahindra World City Jaipur-Wirtschaftszone ist auf 12 km² Nordindiens größter IT-Park.

Städte und Sehenswürdigkeiten

Tourismus

Rajasthan bietet für nahezu jeden Reisenden etwas: abenteuerliche Erlebnisreisen, Trekking in den Aravallis, den ältesten Gebirgsgegenden Indiens, Pferde- und Kamelsafaris oder Palastreisen auf den Spuren der einstigen Maharadschas. Viele Paläste und Forts sind inzwischen zu Hotels umgebaut worden. Die Paläste und Forts in Jaipur, Udaipur, Jodhpur, Bikaner oder Jaisalmer gehören bei in- und ausländischen Touristen zu den beliebtesten Reisezielen in Indien.

Klima & Geographie

Der Westen Rajasthans ist sehr trocken und unfruchtbar. Ein Drittel dieser Region gehört zur Thar Wüste. Der hügelige Südwesten leidet dagegen weniger unter Trockenheit und ist wesentlich fruchtbarer. Im Westen fällt durchschnittlich 100 mm Niederschlag pro Jahr, wohingegen der Südosten einen durchschnittlichen Jahresniederschlag von 650 mm hat. Ein Großteil dieser Niederschläge fällt während des Monsuns (Juli – September). Die Durchschnittstemperaturen liegen im Winter zwischen 8°C und 28°C und im Sommer zwischen 25°C und 46°C. Diesen ausgeprägten Klimaunterschieden innerhalb des Landes verdankt Rajasthan den Beinamen “Land der Extreme”.

Schreibe einen Kommentar