Golden Temple in Amritsar, Punjab, Foto: Luciano Mortula

Punjab

Der indische Bundesstaat Punjab grenzt im Westen an Pakistan und hat 27.743.338 Einwohner auf einer Fläche von 50.362 km². Die Landessprachen sind Punjabi, Hindi, Urdu und Englisch. Ludhiana hat inzwischen Amritsar als größte Stadt des Bundesstaates abgelöst. Chandigarh, Punjabs Hauptstadt, ist gleichzeitig auch Hauptstadt des benachbarten Haryana.

Geschichte

Im Sommer 1947 wurden Indien und Pakistan aus dem britischen Kolonialreich in die Selbständigkeit entlassen und der Punjab zwischen Indien und Pakistan aufgeteilt. Dabei fiel die größere Hälfte an Pakistan. Der indische Teil des Punjab wurde weiter aufgeteilt, so dass die heutigen Bundesstaaten Punjab, Haryana und Himachal Pradesh entstanden.

Wirtschaft

Punjabs Wirtschaft ist klassischerweise von der mittelständischen Werkzeugindustrie und der Landwirtschaft geprägt. Punjabs Beitrag zu Indiens Gesamtproduktion an Weizen und Reis beträgt stattliche 64,1%. Auch Punjabs Milch- und Eierproduktion ist die höchste pro Kopf in ganz Indien. So ist es nicht verwunderlich, dass diese Region in Indien am wenigsten von allen unter Hunger zu leiden hat. Laut India Today ist Punjab der Bundesstaat mit der höchsten Lebensqualität.
Im Aufbau befindet sich auch die Büro- und Computerindustrie der Region. Auch für den Export Indiens spielt der Bundesstaat eine wichtige Rolle. Von Punjab aus werden Lebensmittel nach Frankreich, in die USA, nach UK und in den mittleren Osten ausgeführt. Wolle, Baumwolle und Bekleidung werden überwiegend nach Russland und in die GUS-Staaten, nach Norwegen, UK, Westasien und in die USA exportiert, während Lederwaren hauptsächlich nach Deutschland und UK geliefert werden.

Städte und Sehenswürdigkeiten

Tourismus

Punjab mit seinen fruchtbaren, grünen Feldern hat landschaftlich viel zu bieten. Aber auch die herzlichen, temperamentvollen Menschen und die vielen Sehenswürdigkeiten aus der Mogulzeit, darunter die beliebten Pinjore-Terassengärten, machen diesen Bundesstaat zu einem beliebten Reiseziel. Die zweitgrößte Stadt in Punjab, Amritsar, ist ein Touristenmagnet. In dieser Stadt im Norden des Bundesstaates befinden sich etliche sehenswerte Tempel und ein Fort. Auch die Hauptstadt Chandigarh, bei der es sich um eine moderne Planstadt handelt, ist einen Besuch wert.

Klima & Geographie

Der Name Punjab setzt sich aus den beiden persischen Wörtern “Panj” und “Aab” zusammen. “Panj” heißt fünf und “Aab” bedeutet Wasser. Die Flüsse, denen Punjab seinen Namen und seine Bekanntheit als Land der fünf Flüsse verdankt, sind Indus, Ravi, Beas, Sutlaj und Ghaggar.
Das Klima von Punjab wird von drei Perioden bestimmt: Von April bis Juni ist die heißeste Zeit des Jahres mit durchschnittlich 43°C. Die Regenzeit dauert von Juli bis Oktober. In dieser Zeit fallen in den Bergregionen durchschnittlich 96 cm² Niederschlag, im Flachland 46 cm². Die kalte Jahreszeit beginnt im Oktober und endet im März. In dieser Zeit beträgt die Temperatur im Durchschnitt 4°C.