Home - Indien Entdecken - Madhya Pradesh
Foto: Madhya Pradesh Tourism

Madhya Pradesh

Madhya Pradesh ist ein Staat in Zentralindien und war ursprünglich, bis zur Abspaltung von Chhattisgarh im November 2000, der größte Bundesstaat. Sein Name bedeutet wörtlich das “mittlere Land” und so ist Madhya Pradesh auch als das Herz Indiens bekannt. Der Staat hat ca.72.626.809 Einwohner und nimmt eine Fläche von 308.252 km² ein. Die Hauptstadt Madhya Pradeshs ist Bhopal.

Geschichte

300 – 500 nach Chr. gehörte ein großer Teil Zentralindiens zum Gupta Imperium. Zu Beginn des 11. Jh. kamen dann die Muslime nach Zentralindien. Mahmud von Ghazni war der erste, gefolgt von Mohammad Gouri, der einen Teil Zentralindiens in sein Herrschaftsgebiet Delhi eingliederte. Bis zum Jahr 1794 wurde die Region von den Marathas beherrscht. Unter britischer Herrschaft wurde das Gebiet in mehrere kleinere Zentralprovinzen aufgeteilt. Der Staat Madhya Pradesh wurde 1956 ins Leben gerufen und besteht seit November 2000, durch die Abspaltung von Chhattisgarh, in seiner heutigen Form.

Wirtschaft

Etwa 80% der Bevölkerung Madhya Pradeshs ist von der Landwirtschaft abhängig. Reis, Weizen, Sojabohnen, Raps und Senf sind die Hauptanbauprodukte der Region. Der Bundesstaat bringt etwa ein Fünftel der Gesamtproduktionsmenge Indiens an Hülsenfrüchten und anderen proteinreichen Nahrungsmitteln hervor. Die schwarze Erde der Malwa Region ist besonders gut für den Anbau von Baumwolle geeignet. Aus diesem Grund haben sich in dieser Gegend einige Textilfabriken niedergelassen.
Madhya Pradesh verfügt über ca. 1,7 Hektar Waldgebiet. Somit ist Holz ein entscheidender Wirtschaftsfaktor des Bundesstaates. Neben hochwertigem Teak ist auch Sal, ein wichtiges Nutzholz, in den Wäldern Madhya Pradeshs zu finden. Zusätzlich kommt Bambus in großen Mengen vor. Ein weiteres Produkt der Wälder ist das Tendublatt. Es ist von großer wirtschaftlicher Bedeutung, da es zur Herstellung von Beedies Zigaretten benötigt wird.
Der Bundesstaat verfügt zudem über verschiedene Rohstoffe, wie z.B. Kohle, Eisen, Mangan, Bauxit, Kalkstein und Marmor. Auch sind die Naturprodukte Speckstein & Ton zu finden und die Region um Panna hat ein beträchtliches Diamantenvorkommen.
Der größte Industriezweig des Staates ist der Textilbereich, in dem vor allem künstliche Seide hergestellt wird. Außerdem gibt es eine Anzahl an öffentlichen Unternehmen, die in der Stahl-, Elektro- und Maschinenbranche tätig sind. Die traditionelle Industrie des Kunsthandwerks spielt ebenfalls eine wichtige Rolle, so werden dort vor allem Chanderi Saris, Leder- und Tonprodukte gefertigt.

Städte und Sehenswürdigkeiten

Tourismus

In Madhya Pradesh dem Herzen Indiens wurden zahlreiche Malereien und archäologische Relikte in Felsenhöhlen bei Bhimbetka entdeckt. Sie lassen darauf schließen, dass die Gegend bereits vor über 500.000 Jahren besiedelt war. Weitere touristische Attraktionen des Bundesstaates sind Ujjain mit seinen historischen Schauplätzen, die beeindruckende Festung in Gwalior, die schönen Tempel in Khajuraho, die Hauptstadt Bhopal mit ihrer herrlichen Flusslage und vor allem die buddhistischen Monumente in Sanchi, die vom 12. Jh. nach Chr. bis ins 3. Jh. vor Chr. zurückreichen. Insbesondere der Sanchi Stupa, ein kuppelähnlicher Bau mit Reliquien des Gautama Buddha und den Ruinen eines buddhistiischen Klosters, ist weltberühmt.

Klima & Geographie

Abgesehen von den Tälern von Narmada und Tapti, liegt Madhya Pradesh größtenteils auf einem Plateau in etwa 490 m Höhe, das von den Vindhya und Satpura Gebirgen durchzogen wird. Die größten Flüsse sind Chambal, Betwa, Sindh, Narmada, Tapti, Mahanadi und Indravati. Nahezu ein Drittel der Fläche des Bundesstaates ist von Regenwald bedeckt.
Von März bis Mai werden Temperaturen von bis zu 44°C erreicht, wogegen die Temperaturen während des Monsun (Juni – Sept.) zwischen 19°C und 30°C schwanken. Die Winter (Nov. – Feb.) sind gemäßigt und trocken. Die Temperaturen bewegen sich zwischen 10°C und 27°C.

Schreibe einen Kommentar