Bestimmte Apple Laptops auf Flügen nicht mehr erlaubt

Nach den USA verbietet auch Indien die Mitnahme eines bestimmten MacBook Pro auf Inlands- und internationalen Flügen. Die Batterien dieser Laptops können überhitzen und dann zu brennen anfangen. Das indische Directorate General of Civil Aviation verkündete am 26. August 2019, dass „alle Flugpassagiere nicht mit den betroffenen MacBook Pro Modellen fliegen dürfen, sowohl was das Handgepäck als auch eingechecktes Gepäck betrifft, bis die Batterie des Rechners als sicher verifiziert bzw. zertifiziert wurde oder vom Hersteller ausgetauscht wurde.“

Wenn Sie sich fragen, ob Sie von diesem Bann betroffen sind, beachten Sie Folgendes: Wenn Ihr Laptop ein älteres 15-Zoll MacBook Pro ist, das zwischen September 2015 und Februar 2017 von einem Händler oder von Apple verkauft wurde, könnten Sie betroffen sein. Um die Modellversion zu überprüfen, gehen Sie auf dem Bildschirm nach oben links zum Apfel-Symbol und wählen dort „Über diesen Mac“. Steht dort in der Übersicht „MacBook Pro (Retina, 15’’, Mitte 2015), dann dürfen Sie Ihren Laptop nicht mehr bei Flügen mitführen. Apple hat eine Rückruf- und Austauschaktion gestartet, die Sie unter folgender Webadresse finden: https://www.apple.com/de/newsroom/2019/06/important-notice-for-batteries-in-certain-macbook-pro-units/. Dort steht auch, ob Ihr Rechner berechtigt ist, in das Austauschprogramm aufgenommen zu werden. Falls ja, sollten Sie die Batterie austauschen lassen – zu Ihrer eigenen Sicherheit, auch wenn Sie nicht mit dem Rechner fliegen wollen.

Die Anweisung des indischen Directorate General of Civil Aviation gilt für Inlandsflüge und den Check-in bei internationalen Flügen von Indien ins Ausland. Sollten Sie Ihren Rechner nichtsdestotrotz mit nach Indien nehmen – falls Ihnen das gelingt –, werden Sie ihn wohl nicht wieder ausführen können.

Kommentar verfassen

Scroll to Top