Dienstag, 23. Oktober 2018
Home - Magazin - Tourismus - Neue Richtlinien für Abenteuerreisen in Indien
Broschüre "Guidelines for Adventure Tourism" in Indien
Titel und Beispielseiten aus der Broschüre "Guidelines for Adventure Tourism" in Indien

Neue Richtlinien für Abenteuerreisen in Indien

Gemeinsam mit der Adventure Tour Operators Association of India (ATOAI) hat das indischen Tourismusministerium gerade eine 180-seitige Broschüre mit neuen Richtlinien für Abenteuertourismus wie Bergsteigen, Bungee Jumping oder Tauchen in Indien herausgegeben. Ziel dieser Richtlinien ist es, die Sicherheit für die Touristen, die in Indien Abenteuersportarten genießen möchten, sicherzustellen.

Wildwasser-Rafting in Coorg (Karnataka)
Wildwasser-Rafting in Coorg (Karnataka). Foto: Philip Larson

Bei der Präsentation der neuen Broschüre sagte Indiens Tourismusminister K.J. Alphons: „Das Segment Abenteuertourismus ist in den letzten Jahren stark gewachsen und spielt eine wichtige Rolle im Wirtschaftswachstum Indiens sowie für die Attraktivität Indiens für Reisende aus aller Welt. Diese Richtlinien sorgen nicht nur für Sicherheit, sie verbessern auch die Qualität des Tourismus in Indien. Etwa 70% des Himalayas liegt in unserem Land und wir haben 8.000 km Küste mit tropischen Wäldern, Wüsten und Stränden zu bieten. Warum sollten wir nicht auch unseren Anteil am weltweiten Abenteuertourismus erhalten? Wir müssen diese Aktivitäten für die Touristen sicher gestalten, denn dann wird dieser Sektor auch bei uns wachsen.“

Lakkadiven Tauchen
Tauchen in klarem Wasser auf den Lakkadiven. Foto: Thejas

Die dicke Broschüre deckt Aktivitäten zu Lande, zu Wasser und in der Luft ab, darunter Alpinismus, Wandern, Bungee Jumping, Paragliding, Kayak fahren, Tauchen, Schnorcheln, Rafting und viele andere Sportarten. Dabei werden Themen behandelt wie die Rolle des Touristenführers, welches Equipment unbedingt benötigt wird, wie die Wartung und Inspektionen von Geräten verlaufen soll, Betriebsanleitung und Hinweise zur Handhabung von Geräten, Risikominderung und medizinische Sicherheit, Trainingsmaßnahmen für die Anbieter, Vorsichtsmaßnahmen und Versicherungshinweise.

Paragliding in Manali (Himachal Pradesh). Foto: Raman Virdi

Indien ist schon seit Jahren ein Ziel für Abenteuerreisende und es gab bereits Richtlinien, die die indische Regierung in diesem Zusammenhang herausgegeben hatte. Die neuen Richtlinien sind jedoch stark erweitert und überarbeitet worden.

Die 180 Seiten umfassende Broschüre „Guidelines for Adventure Tourism“ in Indien können hier als PDF heruntergeladen werden:

http://www.atoai.org

Auch Interessant:

Ram Leela auf dem Ramlila Maidan in Delhi

Dussehra – die besten Veranstaltungsorte in Delhi

Dussehra ist der letzte Tag und gleichzeitig der Höhepunkt eines wichtigen zehntägigen hinduistischen Festes (Ramlila), …

Schreibe einen Kommentar