Dienstag, 26. September 2017
Home - Magazin - Logistik & Verkehr - Indien sanktioniert renitente Fluggäste
Air India Dreamliner, Inneres
Was eigentlich ganz normal sein sollte, wird jetzt in Indien, falls man sich dran hält, sanktioniert: anständiges Benehmen im Flugzeug. Foto: benson

Indien sanktioniert renitente Fluggäste

Drei Monate bis über zwei Jahre Flugverbot drohen in Indien neuerdings renitenten Fluggästen, die sich auf Flügen unhöflich bis übergriffig verhalten. Die indische Regierung hat eine Liste renitenter Fluggäste herausgegeben, nachdem der indische Abgeordnete Ravindra Gaikwad der regionalen nationalistisch-hinduistischen Partei Shiv Sena aus Maharashtra dieses Jahr eine Air-India-Mitarbeiterin wegen einer Auseinandersetzung um einen Sitzplatz tätlich angegriffen hatte. Die neuen Regeln sollen auch bei ausländischen Fluggesellschaften greifen, so die Regierung in Delhi.

Das ungebührliche Verhalten wurde in drei Kategorien eingeteilt: verbale, physische und lebensbedrohliche Angriffe.

Kategorie 1:
Ausfällige Gesten, verbale Bedrohungen und starke Betrunkenheit werden mit einem Ausschluss von bis zu drei Monaten von Flügen jeglicher Art in Indien bestraft.

Kategorie 2:
Physisch missbräuchliches Verhalten (Schubsen, Treten, Schlagen, unangemessene Berührungen) mit bis zu sechs Monaten Flugverbot.

Kategorie 3:
Lebensbedrohliches Verhalten (Körperverletzung, Beschädigung des Flugzeugs etc.) mit einem Minimum von zwei Jahren Flugverbot.

Die Bestrafung erfolgt innerhalb von 30 Tagen durch ein unabhängiges Gremium unter Leitung eines Richters im Ruhestand, so Indiens Luftfahrtminister Ashok Gajapathi Raju.

Auch Interessant:

Fotowettbewerb India@70

Fotowettbewerb [email protected]

Die Indische Botschaft in Berlin hat einen Fotowettbewerb [email protected] ausgeschrieben, um an die 70 Jahre …

Schreibe einen Kommentar