Home - Magazin - Tourismus - Incredible India setzt 2018 auf Abenteuertourismus
Einweihung der Indienhalle auf der ITB 2018
Indiens Tourismusminister K. J. Alphons bei der feierlichen Einweihung der Indienhalle auf der ITB 2018. Foto: Indisches Tourismusministerium

Incredible India setzt 2018 auf Abenteuertourismus

„Finde dein einzigartiges Ich!“ – unter diesem Motto ernannte das indische Tourismusministerium 2018 zum Jahr des Abenteuertourismus. Die Zukunftsaussichten des indischen Tourismus sind mit einem starken Wachstum der Touristenzahlen vielversprechend. Im Jahr 2017 begrüßte Indien 10,18 Millionen Touristen, rund 15,6% mehr als im Vorjahr.

Indien auf der ITB 2018 in Berlin

Indischer Tourismusminister auf der ITB 2018
Die indische Botschafterin Mukta Dutta Tomar (3. v. l.), Indiens Tourismusminister K. J. Alphons (Mitte) und Berlins Oberbürgermeister Michael Müller (rechts daneben) auf der ITB 2018

Auch auf der gerade zu Ende gegangenen Internationalen Tourismusbörse ITB in Berlin (7. – 10. März 2018) konnte Indien Erfolge vorweisen. Indien erhielt den Preis „Bester Aussteller“ in der Kategorie Australien und Ozeanien (Indien, Australien und Ozeanien befanden sich alle drei in Halle 5 der ITB). Und dann konnte Indiens Tourismusminister K. J. Alphons auch noch verkünden, dass der neue Werbefilm für Indien – Yogi on the Race Track – seit seinem Start am 7. März 2018 bereits 7 Mio. Mal auf Twitter angesehen wurde, und diese Zahl erhöht sich stündlich.

Über 50 Aussteller aus Indien, darunter Reiseveranstalter, Hotels und viele Vertreter der indischen Bundesstaaten, nahmen an der ITB 2018 in der Indienhalle teil. Hinzu kamen weitere 25 Aussteller, die ihre Stände außerhalb der Indienhalle hatten. In Einzelgesprächen, auf der Pressekonferenz der indischen Delegation und in vielen kleine Kulturpräsentationen warben die Delegierten für das Reiseland Indien.

Ein vielfältiges kulturelles Erbe

Meenakshi-Tempel in Madurai
Der Meenakshi-Tempel in Madurai gehört zu den sehenswertesten Bauwerken Indiens. Foto: cotaro70s

Indien verfügt über ein reiches und vielfältiges natürliches, kulturelles und religiöses Erbe, das eine einzigartige Chance für den Tourismus bietet. Von der Architektur der indischen Tempel, Paläste und Forts bis hin zu der Erhabenheit ihrer Skulpturen und der Schönheit ihrer Gemälde. Vom Bergsteigen bis zur Meditation, vom Yoga bis zum Wildwasser-Rafting im Ganges, Brahmaputra oder einem anderen der mächtigen Flüsse Indiens, bietet das Land seinen Besuchern ein unvergleichliches Erlebnis. 73% des Himalayas befindet sich in Indien. Um die Infrastruktur des Landes zu verbessern, hat das Tourismusministerium ein neues Programm für die integrierte Entwicklung thematischer Rundreisen ins Leben gerufen.

Abenteuertourismus in Indien

Wildwasser-Rafting in Coorg (Karnataka)
Wildwasser-Rafting in Coorg (Karnataka). Foto: Philip Larson

Indien, das Land des Yoga & Ayurveda, ist bereits ein gefragtes Reiseziel für Wellness- und Gesundheitsreisende. Dazu hat das Tourismusministerium die Initiative ergriffen, aufstrebende Nischentourismussektoren wie beispielsweise Golftourismus, ländlichen Tourismus sowie Abenteuer- und MICE-Tourismus zu bestimmen, zu diversifizieren, weiterzuentwickeln und zu fördern.

Um Abenteuertourismus in Indien zu fördern und ein Bewusstsein für die vielfältigen Abenteuermöglichkeiten zu schaffen, zelebriert das Tourismusministerium das Jahr 2018 als das „Jahr des Abenteuertourismus“. Dramatische Himalaya-Landschaften in Jammu und Kashmir, Himachal Pradesh, Uttarakhand, Sikkim und Arunachal Pradesh, durch die reißende Flüsse strömen, bieten die perfekte Landschaft für Abenteuersport wie Wildwasserrafting, Klettern, Skifahren, Trekking in verschiedenen Höhenlagen, Canyoning und Paragliding. Andere Regionen in Indien – z.B. Kerala, Goa, Tamil Nadu, die Inselgruppen Lakkadiven oder Andamanen – locken mit Polo und Wassersportarten wie Tauchen, Parasailing, Kajak- und Kanufahren.

Indien – Land der Festivals

Tanzfestival vor der Kulisse des Sonnentempels in Modhera
Farbenfroh und spektakulär – das Tanzfestival vor der Kulisse des Sonnentempels in Modhera. Foto: Kaushik Patel

Indien ist außerdem auch das Land der Festivals. Das weltweit größte religiöse Festival und größte Menschenversammlung der Welt, die Kumbh Mela, ist vielleicht eines der aufregendsten Spektakel, die man weltweit erleben kann. Millionen Menschen versammeln sich alle sechs Jahre, um diesem Schauspiel beizuwohnen. Eine „kleine Kumbh Mela“ findet im Januar 2019 in Allahabad, dem Ort, an dem drei heilige Flüsse zusammenfließen, statt.

Weitere Festivals, die in Indien gefeiert werden, sind Diwali – das größte Lichterfest der Welt –, die Durga Puja – vor allem in Kolkata eine Parade, die die ganze Stadt umfasst –, Onam – ein Erntedankfest mit Elefantenparaden, Tänzen und Schlangenbootrennen – oder Holi – das Fest der Farben, um den Frühling willkommen zu heißen.

Der Nordosten Indiens

Meghalaya: Brücken aus lebenden Luftwurzeln
Hierfür ist Meghalaya bekannt: Brücken aus lebenden Luftwurzeln. Foto: Ashwin Mudigonda

Ein besonderer Fokus liegt auf der Förderung des Tourismus der nordöstlichen Staaten Indiens, die über vielfältige Tourismusangeboten sowie eine attraktive Flora und Fauna verfügen und auch Heimat des einzigartigen asiatischen Nashorns ist. Dieses Gebiet wird bei Touristen auch für Flusskreuzfahrten immer beliebter. Aufenthalte bei den Einheimischen der Region gewinnen bei ausländischen Touristen an Beliebtheit, weil sie eine Gelegenheit bieten, den lokalen Lebensstil, die Kultur und Gastfreundschaft zu erleben.

Sicherheit für Touristen in Indien

Hotline für Touristen in Indien
Die Hotline für Touristen in Indien, wenn es mal brenzlig wird. Foto: Indisches Tourismusministerium

Ein Hauptfokus der Regierung Indiens ist auch die Sicherheit von in- und ausländischen Touristen. Dementsprechend wurden verschiedene Maßnahmen eingeführt. Die Einführung einer 24-Stunden pro Tag erreichbaren, gebührenfreien Notrufnummer für Touristen in 12 Sprachen, darunter Deutsch, ist ein großer Schritt in die richtige Richtung. Diese Hotline ist über die gebührenfreie Telefonnummer 1800 111363 oder über die Kurzwahlnummer 1363 in Indien verfügbar. Das Ministerium für Tourismus hat ebenso Schritte unternommen, um Fahrer, Reiseführer und andere Interessengruppen für die Wichtigkeit des Mottos „Atithi Devo Bhava“ (,,Der Gast ist Gott“) zu sensibilisieren.

Liberalisierung der Visumspflicht

Die Regierung Indiens hat außerdem eine wegweisende Initiative zur Liberalisierung der Visumspflicht ergriffen, indem sie seit November 2014 den Besuchern des Landes eine einfache Einreise durch den Erwerb eines e-Touristenvisums ermöglicht. Die Möglichkeit des Erhalts eines e-Visums hat die Regierung auf 163 Länder, einschließlich Deutschland, erweitert. Dies vereinfacht die Einreise nach Indien enorm. Im Jahr 2016 reisten 49.484 und im Jahr 2017 76.295 deutsche Touristen mit einem e-Visum nach Indien. Die Gesamtzahl der Touristen aus Deutschland stieg von 265.928 im Jahr 2016 auf über 272.000 im Jahr 2017.

Kreuzfahrten in Indien

Indien entwickelt sich zu einer attraktiven Kreuzfahrtdestination. Mit dem Ziel, Indien als Ganzjahresreiseziel zu bewerben, Touristen mit unterschiedlichen Interessen anzulocken und wiederholte Besuche in Indien zu fördern, wurde vor kurzem beschlossen, biometrische Daten der Passagiere mit e-Visum in den Seehäfen nicht mehr zu erheben, um Landbesuche von den Kreuzfahrtschiffen aus zu beschleunigen.

Neue Marketingstrategie

Das Ministerium für Tourismus der indischen Regierung ergreift neue Initiativen mit einer neuen Marketingstrategie. Mit dem Start der „Incredible India 2.0 Kampagne“ arbeitet Indiens Regierung mit allen Interessengruppen zusammen, um eine große Öffentlichkeitswirkung zu gewährleisten, die Tourismusbranche maximal zu unterstützen und Indiens vielfältiges Angebot an Tourismusprodukten hervorzuheben.

Eine neue „Incredible India“-Website wird entwickelt, um den Besuchern ein verbessertes Erlebnis zu bieten. Die neue Website wird über eine Reihe von Funktionen wie Personalisierungsmöglichkeiten, reaktionsfähige Designs, Social-Media-Marketing, Contenterstellung und -management verfügen. Google und deren „Arts and Culture Initiative“ arbeiten mit dem Tourismusministerium zusammen, um die neue Website mit 360-Grad-Videos, Museumsansichten und Ähnlichem zu bereichern.

Ein vielfältiges Angebot an Tourismusprodukten ist Indiens Stärke und India Tourism wird zusammen mit allen Tourismusakteuren Hand in Hand arbeiten, um Incredible India zu neuer Größe zu erheben.

Weitere Informationen: www.incredibleindia.org

Auch Interessant:

Kuchh Bheege Alfaaz – Rain Soaked Words

Den Herzschlag Indiens spüren

Themenschwerpunkt Liebe, Partnerschaft, Beziehungen 15. Indisches Filmfestival Stuttgart vom 18. bis 22. Juli 2018 im …

Schreibe einen Kommentar