Home - Magazin - Kultur - Die große Kumbh Mela in Ujjain: Simhastha 2016
Foto: Madhya Pradesh Tourism

Die große Kumbh Mela in Ujjain: Simhastha 2016

In Ujjain wird das große hinduistische Fest Kumbh auch Simhastha genannt. Es wird hier nur alle zwölf Jahre gefeiert. Bei der einen Monat dauernden religiösen Zusammenkunft versammeln sich in Ujjain Millionen Menschen aus ganz Indien sowie aus dem Ausland. Ihr Glaube und die Suche nach innerem Frieden führen diese Menschen hierher in die heilige Stadt, wo sie dann Teil eines einzigartigen großen Bade- und Reinigungsfest werden.

Laut Legende erzürnte einst Indra, der König der Götter, einen weisen Mann, weil er dessen Geschenke nicht annahm und sie stattdessen von seinem Elefanten zertrampeln ließ. Der Weise verfluchte Indra, die Götter verloren ihre Macht und unterlagen den Dämonen. Also wandten sie sich an Vishnu um Hilfe. Dieser riet, die Dämonen zu überreden, ein Samudra Manthan, ein Aufschäumen des Milchozeans, herbeizuführen, sodass das Elexir des Lebens hervorträte. Gesagt, getan. Ein Topf Lebensnektar, Amrit Kumbh, gelangte in die Hand der Dämonen. In Gestalt der bezaubernden Mohini raubte Vishnu den Nektar. Auf der Flucht vor den Dämonen und der Verteidigung des Topfes fielen einige Tropfen des wertvollen Nektars auf die Orte Prayag (heute: Allahabad), Nashik, Haridwar und Ujjain. An diesen vier Orten werden heute Kumbh Melas gefeiert.

Um den restlichen Nektar vor den Dämonen zu schützen, wurde er im Swarglok (Himmel), auf der Mrityulok (Erde) und in der Patallok (Unterwelt) versteckt. 12 Tage – denen im Menschenleben 12 Jahre entsprechen – verbrachten die Götter auf der Erde. Daher wird die Kumbh Mela, dieses große religiöse Fest, an diesen vier heiligen Orten, auf die der Nektar fiel, jeweils im Abstand von 12 Jahren gefeiert.

Bei der Simhastha Kumbh Mela in Ujjain erlebt man eine einzigartige Kombination aus Gottesgelehrsamkeit und Reinheit, wenn die Menge aus aschebestäubten Weisen, Priestern und Gläubigen sich mit den trompetenden Elefanten und blökenden Kamelen vereint. Wer auch immer Zeuge dieses spirituellen Festes wird, spürt das Glück der Gläubigen und die positive Energie, die deren Seelen und Gedanken reinigt.

Die Hauptattraktion des Festes ist das Shahi Snan, das heilige Bad, das bei der nächsten Kumbh Mela in Ujjain am 21. Mai 2016 stattfinden wird. Hindus glauben, dass diejenigen, die an diesem Tag bei der Simhastha im heiligen Fluss Shipra ein Bad nehmen, sich von allen Sünden ihrer gesamten Vorleben reinwaschen können. Für die Gläubigen ist das eine einzigartige Gelegenheit, dem an sich niemals endenden Kreislauf der Wiedergeburt zu entfliehen.

Termin der nächsten Simhastha in Ujjain:
22. April bis 21. Mai 2016

Auch Interessant:

‚The Last Color‘, Foto: 16. IFFS

Regisseurin Dar Gai eröffnet 16. Indisches Filmfestival Stuttgart

Europas größtes indisches Filmfestival setzt ein Zeichen: Mit der Deutschlandpremiere des bildstarken Roadmovies ‚Namdev Bhau …

Schreibe einen Kommentar