Home - Magazin - Bildung / F&E - Weltrekord: Indien befördert 104 Satelliten ins All
Start der indischen Trägerrakete mit 104 Satelliten am 15. Februar 2017.
Start der Trägerrakete mit 104 Satelliten am 15. Februar 2017. © Foto: ISRO

Weltrekord: Indien befördert 104 Satelliten ins All

Am 15. Februar 2017 hat die indische Weltraumbehörde ISRO einen Weltrekord gebrochen. Mit nur einer Rakete beförderte sie erfolgreich 104 Satelliten auf einen Streich in die Erdumlaufbahn. Darunter befand sich auch der indische Beobachtungssatellit Cartosat-2earth.

Die fast 45 Meter hohe Trägerrakete vom Typ PSLV (Polar Satellite Launch Vehicle) startete am 15. Februar um 9.28 Uhr Ortszeit mit einem Gewicht von 320 Tonnen in den Morgenhimmel. 104 Satelliten waren an Bord, darunter drei indische. Die restlichen 101 Satelliten stammen aus den Niederlanden, der Schweiz, Israel, Kasachstan, den Vereinigten Arabischen Emiraten oder z.B. den USA.

Weltrekord mit 104 Satelliten

Mit diesem Flug in die Erdumlaufbahn und der Absetzung von derartig vielen Satelliten brach die ISRO den Rekord Russlands, die 2014 mit einer Trägerrakete 37 Satelliten im All abgesetzt hatten. ISRO ist zuversichtlich, dass sie mit ihren überaus wirtschaftlichen Preisen die indische Raumfahrtindustrie weiter voranbringen können. 2014 erwähnte Indiens Premierminister Narendra Modi, dass eine indische Rakete, die vier ausländische Satelliten im Orbit absetzt, weniger kostet als der Hollywood-Film „Gravity“ gekostet hat. Satelliten gegen ein Entgelt ins All zu befördern, ist ein Geschäft mit großem Wachstumspotenzial. Denn Telefon- und Internetgesellschaften sowie andere Geschäftszweige und Landesregierungen streben nach immer besseren Kommunikationsmitteln.

Kostengünstige Raumfahrt

ISRO arbeitet hier extrem preisgünstig. So schickte ISRO im Jahr 2013 eine unbemannte Rakate in die Umlaufbahn des Mars – die Kosten betrugen nur 73 Mio. US-Dollar. Die Maven Marsmission der NASA hingegen verschlang 671 Mio. US-Dollar. Die Zahlen sprechen deutlich für die ISRO.

Zukunftspläne

ISRO spielt auch mit dem Gedanken, Weltraummissionen zum Jupiter und zur Venus zu senden. Die zweite Marsmission ist grob für 2021 bis 2022 terminiert. Dann will Indien auch einen kleinen Roboter auf der Marsoberfläche landen lassen.

Weitere Infos: www.isro.gov.in

Auch Interessant:

Überschwemmung Kerala

Überschwemmungen in Kerala – Flughafen Kochi gesperrt

Der Monsun hat dieses Jahr in Kerala zu derartigen Überschwemmungen geführt, dass der Flughafen Kochi …

Schreibe einen Kommentar