Donnerstag, 22. Februar 2018
Palast der Winde in Jaipur

Jaipur

Die Hauptstadt Rajasthans hat über 3 Mio. Einwohner und erstreckt sich über eine Fläche von 64,75 km². Jaipur liegt etwa 260 km südwestlich von Delhi und ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt.

Jaipur ist auch unter dem Namen “Pink City” bekannt. Diesen Namen verdankt die Stadt den rosaroten Gebäuden in der Altstadt. Gegründet wurde Jaipur 1727. Damit gehört die Stadt zu Rajasthans jüngeren Städten. Den Grundstein legte Maharadscha Sawai Jai Singh II, einer der größten Herrscher der Kachhawaha-Familie, der die Stadt nach genauen städteplanerischen Prinzipien entwickeln ließ. Alle Nebenstraßen sind gitterförmig angelegt und verlaufen schnurgerade.

Jaipur ist eine Stadt mit vielen Gesichtern. Sie ist sowohl eine Großstadt mit modernen Bauwerken, Restaurants und Hotels, als auch eine Industriestadt mit Metall-, Textil-, Schmuck- und chemischer Industrie. Jaipurs wunderschöne Altstadt versetzt ihre Besucher in die geheimnisvolle Welt der Paläste und Mahradschahs zurück. Mit seiner Universität, den Theatern, Kinos, Museen, einem Zoo und zahlreichen Kunstdenkmälern ist Jaipur aber auch ein kulturelles Zentrum.

Sehenswürdigkeiten

Hawa Mahal (Palast der Winde)
Das Wahrzeichen der Stadt ist der Hawa Mahal (Palast der Winde). Er wurde Ende des 18. Jahrhunderts erbaut und lässt sich in keinen bekannten indischen Baustil einordnen. Das Phantasiegebilde liegt erhöht auf einem Sockel, der Eingang liegt im Westen. Das prachtvolle Gebäude, dessen fünfstöckige Fassade mit 953 Fenstern, kleinen Balkons und Erkern versehen ist, diente einst den Haremsdamen dazu, pompöse Festumzüge zu beobachten, ohne selbst gesehen zu werden. Die kunstvoll gestalteten und vergitterten Fenster gewährleisteten eine ständige Luftzirkulation, daher der Name Wind-Palast (Hawa = Wind, Mahal = Palast).

Der Stadtpalast
In der Stadtmitte steht von hohen Mauern umschlossen der Maharadscha Palast. Zum Palast, der auch heute noch zum Teil von der ehemaligen Herrscherfamilie bewohnt wird, gelangt man durch eine Reihe von Toren, die, nachdem man sie durchschritten hat, den Blick auf das einzigartige Bauwerk mit rajputischen und mogulischen Elementen freigeben. Der Palast ist von beachtlicher Größe, er umfasst ein Siebtel der gesamten Altstadtfläche.

Chandra Mahal
In dem, von gepflegten Gartenanlagen umgebenen, Hauptgebäude des Stadtpalastes residierten bis 1948 die Maharadschas von Jaipur. Heute sind in dem siebenstöckigen Bauwerk verschiedene Behörden untergebracht. Einige Räume des Palastgebäudes sind mit Spiegelwänden und -decken ausgestattet und die großen Säle bergen wertvolle Gemälde, Blumendekorationen aus Stein und viele andere Kunstwerke.

Jaipur Museum
Zur Erinnerung an den Besuch des Prince of Wales 1876 ließ Maharadscha Ram Singh II dieses gewaltige Gebäude errichten. Es enthält seltene Handschriften, Holzschnitzereien, Skulpturen und diverse andere Kunstgegenstände. In der Haupthalle des Museums ist einer der schönsten und ältesten Perserteppiche aus dem Jahr 1632 zu bewundern.

Jantar Mantar
Dem unermüdlichen Forschergeist und ausgezeichneten astronomischen Kenntnissen des Hobbyastronomen Jay Singh II ist das Observatorium Jantar Mantar zu verdanken. Zwischen 1728 und 1734 ließ er insgesamt 18 Instrumente errichtet. Etliche der Messinstrumente hat der Herrscher, der sich gerne auch bei ausländischen Astronomen Rat einholte, selbst entworfen. Mit ihnen lassen sich die Position und Bewegung von Sternen und Planeten bestimmen, die Zeit ablesen und angeblich sogar Voraussagen über die Intensität des Monsuns treffen. Die Anlage ist ein beliebter Ausflugsort und seit 2010 Unesco Welkulturerbe.

Zoo
Der Zoo von Jaipur liegt mitten im Ram Niwas Garten mit seinen herrlichen Blumenarkaden und üppigem Grün. Berühmt ist der Zoo vor allem durch seine Krokodilzucht. Hier kann man viele vom Aussterben bedrohte Tier- und Pflanzenarten bewundern. Öffnungszeiten: täglich, außer dienstags, Sommer: 8:30h bis 17:30h, Winter: 9:00h bis 17:00h.

Amber Fort
Das Amber Fort, etwa 10 km von Jaipur entfernt, ist ein ehemaliger Königspalast der Kachwaha-Dynastie, bevor Jaipur zur Residenzstadt wurde. Sehenswert ist vor allem der Spiegelsaal, an dessen Wände und Decken unzählige kleine Spiegel befestigt sind. Zündete man zur Nacht Kerzen und Fackeln in dem Saal an, so wurden die Flammen tausendfach von den Wänden reflektiert. Die Außenfassade des Palastes ist aus weißem Marmor und rotem Sandstein. Bei Touristen ist der Ritt auf einem Elefanten zum Fort hinauf sehr beliebt.

Jaigarh Fort
Vom Amber Fort hat man einen schönen Blick nach oben auf das Jaigarh Fort, das auf dem Kamm einer Hügelkette liegt und deren beeindruckende Festungsmauer sich kilometerweit über die Grate dieser Hügelkette zieht. Beide Forts sind durch gut geschützte Gänge miteinander verbunden. Die beiden Festungsanlagen werden daher oft als eine Einheit betrachtet.

Gaitor Monument
Gegenüber des Man Sagar Lake, in einem schmalen Tal, steht das Gaitor Baudenkmal mit seinen Marmor- und Sandstein-Chhattris (Ehrengrabmale) der Herrscher von Jaipur. Hier lag früher der Platz für die Einäscherung der Könige und Prinzen, beginnend bei Sawai Jai Singh II. Jeder Herrscher erhielt ein Chhattri, das ganz individuell gestaltet wurde. Die liebevoll gestalteten Chhattris liegen in einer gepflegten Gartenanlage und sind ein wunderschöner Anblick.

Jal Mahal
Mitten im Man Sagar Lake liegt der Jal Mahal, der Wasserpalast. Besonders romantisch sieht der Palast aus, wenn nach der Regenzeit, wenn der Wasserstand am höchsten ist, die Seeoberfläche von Wasserhyazinthen bedeckt ist. 1799 wurde der Palast von Sawai Pratap Singh erbaut und als Lustschloss und zur Entenjagd genutzt. Eigentlich ist er fünf Stockwerke hoch, vier davon befinden sich nach der Regenzeit jedoch unter Wasser. Während der Trockenperiode ist der See heute oft ausgetrocknet.

Nawab Ki Haveli
Galta
Sisodia Palace & Garden

Verkehrsverbindung

Flugverbindung:
National: Delhi, Jodhpur, Udaipur, Aurangabad, Bombay, Varanasi, Calcutta, Ahmedabad.

Zugverbindung:
Von Jaipur nach Delhi, Agra, Ahmedabad, Ajmer, Abu Road (Mount Abu), Udaipur, Bombay and Sawai Madhopur

Straßenverbindung:
Von Jaipur nach Delhi 258 km, Agra 236 km, Bikaner 321 km, Udaipur 405 km, Ajmer 131 km, Jodhpur 316 km, Bharatpur 176 km, Jaisalmer 638 km and Bombay 1202 km

Busverbindung:
Von Jaipur nach Delhi 258 km, Agra 236 km, Bikaner 321 km, Udaipur 405 km, Ajmer 131 km, Jodhpur 316 km, Bharatpur 176 km, Jaisalmer 638 km and Bombay 1202 kmAlwar, Kota, Sariska, Mathura, Indore, Chittorgarh and Barmer.

Ausflüge

Nahargarh Fort – 15 km
Sanganer – 16 km
Ramgarh See – 30 km
Shekhawati – 168 km