Freitag, 15. Dezember 2017
Ajanta-Höhlen

Ajanta

Die Ortschaft Ajanta liegt im Nordosten des indischen Bundesstaates Maharashtra. Sie ist ca. 100 km von der nächstgrößeren Stadt Aurangabad entfernt.

Im Jahre 1819 jagte ein britischer Offizier in der Nähe des Dorfes Ajanta nach Panthern. Dabei fiel er beinahe in den Eingang einer Höhle. Durch diesen Zufall hatte der Offizier eine der wichtigsten archäologischen Entdeckungen der Neuzeit gemacht. Jahrhundertelanges Unwissen über die Höhlentempel von Ajanta hat diese vor Plünderung und Zerstörung bewahrt.

Sehenswürdigkeiten

Ajanta Caves
In der Zeit von etwa 200 vor Chr. bis 650 nach Chr. haben buddhistische Mönche Tempel in einen Felshang oberhalb einer halbkreisförmigen Schlucht nahe der Ortschaft Ajanta gemeißelt. Die Höhlen beinhalten Skulpturen und Reliefdarstellungen, sowie weltberühmte Felsmalereien. Sie zeigen Szenen aus dem Leben Buddhas, buddhistische Jünger, Fabelwesen und himmlische Gestalten. Neben religiösen Motiven sind aber auch Tiere und Pflanzen zu sehen.

Die ältesten Höhlen (2. Jh. vor Chr. bis 2. Jh. nach Chr.) sind die Höhlen 9 und 10. Sie werden auch als Chaitya bezeichnet. Die Viharas, Höhlen 8, 12, 13 und 30, stammen ebenfalls aus dieser Zeit und gehören zum Hinayana Buddhismus. Die übrigen Höhlen sind späteren Epochen zuzuordnen (hpts. 5. und 6. Jh. nach Chr.) und gehören zum Mahayana Buddhismus. Besonders sehenswert sind die Höhlen 1, 2, 10, 11, 16, 17, 19 und 26.