Kostenloser Versand ab 30 €
EnglishFrenchGermanHindiItalian
EnglishFrenchGermanHindiItalian
Hotel Promenade in Puducherry. © Sarovar Hotels

Die schönsten Hotels in Puducherry

Puducherry, das bis 2006 offiziell noch Pondicherry hieß, war bis 1954 – also noch sieben Jahre nach der Unabhängigkeitserklärung Indiens – die Hauptstadt Französisch-Indiens. Diesen fast 300 Jahre währenden französischen Einfluss auf dieses kleine indische Unionsterritorium 135 km südlich von Chennai spürt man in Puducherry noch überall, z. B. in seinem eher europäisch anmutenden Stadtbild, in den Cafés und Restaurants, die immer noch gern französische Spezialitäten anbieten. Hier einige wirklich edle Unterkünfte, die den Aufenthalt in Puducherry noch mehr versüßen:

Mango Hill

© Mango Hill
© Mango Hill

Das Mango Hill läuft unter französischer Führung. Mit seinen 25 Zimmern liegt es auf einem mit Mango- und Cashew-Bäumen bepflanzten Hügel auf dem Weg von Puducherry nach Auroville. Jedes Zimmer hat eine Privatterrasse. Die Cottage Rooms im Thai-Stil liegen direkt am großen Pool. Hier gibt es selbstgezogenes Gemüse, frischen Fisch, geräucherten Schinken, Pasteten und Käse, die selbst produziert werden. Man kann bei der Besitzerin und Käseherstellerin Marion Ducret sogar einen Workshop besuchen. An Wochentagen gibt es sogenannte „Swim n Lunch“-Angebote, bei denen auch Besucher, die nicht hier übernachten, den Pool benutzen dürfen und Mittagessen können. (Kosten: 490 INR, ca. 6,70 Euro. Zimmer ab 2.500 INR, ca. 34 Euro, www.hotel-mangohill-pondicherry.com).

Villa Helena

© Villa Helena
© Villa Helena

Das jahrhundertealte koloniale Gästehaus verfügt über einen großen Innenhof, eine Open-Air-Lounge mit Farmhaus-Sesseln, sieben großzügig geschnittene Zimmer, die mit Antiquitäten möbliert sind, und ein eigenes Restaurant, das Satsangh. Ein Haus mit sehr viel Charme und Authentizität, in dem man sich sehr gut in die Kolonialzeit zurückversetzen kann. (Zimmer ab 2.800 INR, ca. 38 Euro, www.villa-helena-pondicherry.com).

Gratitude

© Gratitude
© Gratitude

Dieser 150 Jahre alte Bungalow wurde mühevoll und gewissenhaft innerhalb von drei Jahren restauriert. Mit seinen anglo-französischen Möbeln scheint es ein idealer Rückzugsort für Schriftsteller zu sein. Es gibt kein Fernsehen, d. h. das Hotel ist ideal für kreative Menschen, die Ruhe suchen. Langzeitaufenthalte gibt es sogar zu Sonderkonditionen. Alle neun Zimmer sowie sämtliche Bereiche des Hauses sind Nichtraucherzone. Auf der Terrasse stehen Tagesbetten und es gibt angrenzende Yoga- und Massageräume. Im Haus gibt es sogar eine Boutique mit schönem Vintage-Schmuck, Kleidern aus Naturfasern, Taschen und Handtaschen. Alle Waren gehören zu Editionen mit beschränkter Auflage. (Zimmer ab 4.000 INR, ca. 55 Euro, www.gratitudeheritage.in).

Le Dupleix

© Le Dupleix
© Le Dupleix

Diese ehemalige Villa aus dem 18. Jahrhundert wurde zu einem 14-Zimmer Design-Hotel umgebaut. Ihren Namen hat sie von François Dupleix, der einst Gouverneur von Pondicherry war. Die ultramodernen Penthaus-Suiten haben Privatterrassen, in den gemütlichen Heritage-Zimmern duftet es noch nach Holz, was Erinnerungen an die Kolonialzeit hervorruft. Im Hof des Hauses können Sie unter einem Mangobaum die mediterrane oder lokale Küche des Gourmet-Restaurants genießen. In der Governor’s Lounge finden Sie Arbeiten des für seine Mode-Stickerei berühmten Franzosen Jean François Lesage. Die mit Schnitzereien reich verzierte Holzdecke wurde eigens vom Hotel in Auftrag gegeben. (Zimmer ab 4.500 INR, ca. 61 Euro, www.ledupleix.in).

The Promenade

Pool des The Promenade. Foto: © Sarovar Hotels
Pool des The Promenade. Foto: © Sarovar Hotels

Dieses 38-Zimmer bietende Luxus-Boutique-Hotel, das früher einmal ein Bahnhof war, liegt mitten im Herzen des French Quarter, direkt am Meer mit Blick auf den Strand. Äußerlich erinnert es an die französischen Kolonialzeit, aber innen ist es ultramodern und minimalistisch eingerichtet. Vom hauseigenen Restaurant Lighthouse auf dem Dach des Gebäudes hat man einen schönen Blick auf die Skyline Puducherrys und auf das Meer. (Zimmer ab 4.500 INR, ca. 61 Euro, www.sarovarhotels.com/pondicherry-hotels/the-promenade).

The Dune

© The Dune
© The Dune

Wie ein verlorenes Paradies mutet das 50-Zimmer-Anwesen „The Dune“ an, eine Öko-Lodge auf 14 Hektar Land einer Bio-Farm mit Blumengarten und 700 m langem Privatstrand. Hier sieht kein Zimmer wie das andere aus. Die Villen und Suiten haben alle einen sehr individuellen künstlerischen Touch unter der Wiederverwendung alter Türen und Fenster. Gesunde Biokost gibt es im FUN (Food U Need) Restaurant, köstlichen Fisch und Meeresfrüchte in der Seaside Bar, Jungbrunnen-Therapien im Veda Spa und außerdem kann man hier Radfahren, Bootstouren machen oder z. B. beim Kühe melken in die Landwirtschaft schnuppern. Zudem gibt es ein Artist in Residence Programm für internationale Künstler. (Zimmer ab 5.500 INR, ca. 75 Euro, www.duneecogroup.com/our-hotels/the-dune).

La Villa Shanti

© La Villa Shanti
© La Villa Shanti

Dies ist ein elegant restauriertes, grau-weißes 15-Zimmer-Haus mit einem neuen Anbau, eine Mischung aus Tradition und moderner Ästhetik. Ein Vertikalgarten und die luftigen, lichtdurchfluteten Zimmer rund um einen grünen Innenhof versprechen einen angenehmen Aufenthalt in diesem Boutique-Hotel. Der Chefkoch zaubert höchstselbst selbstkreierte Gerichte aus frischen Landprodukten, die im geräumigen, schicken Restaurant und der Cafébar serviert werden. (Zimmer ab 7.000 INR, ca. 95 Euro, www.lavillashanti.com).

Maison Perumal

Maison Perumal. © Foto: CGH Earth
Maison Perumal. © Foto: CGH Earth


Das Maison Perumal ist ein Haus der Kette CGH Earth und befindet sich im tamilischen Viertel. Das Gebäude auch den Charme eines traditionellen franko-tamilischen Heims. Das zweistöckige, 200 Jahre alte Herrenhaus hat zehn Gästezimmer, die in einem warmen Sepia-Ton gehalten sind. Die Einrichtung ist eine gute Mischung aus sehr einfachen und antiken Möbeln. Im Flur verzaubern bunte Glasfenster die Wände. Das Restaurant im Innenhof kann neben schmackhaften Gerichten auch mit einem äußerst aufmerksamen Personal aufwarten und setzt damit noch das i-Tüpfelchen auf den Charme, den das Haus ausstrahlt. (Zimmer ab 8.360 INR, ca. 114 Euro, www.cghearth.com/maison-perumal).

Palais de Mahe

Palais de Mahé. © Foto: CGH Earth
Palais de Mahé. © Foto: CGH Earth


Auch dieses kleine Boutique-Hotel gehört zur Gruppe CGH Earth. Es liegt in einem weiß-gelben Bau im Stil der französischen Kolonialbauten nur einen Steinwurf von der Promenade am Meer, der Mission Street mit ihrem Einkaufsparadies und dem Zentrum der Stadt entfernt. Dennoch ist es hier abgeschieden und ruhig genug für Erholungssuchende. Die 18 luxuriösen Suiten mit ihren schattigen Kolonnaden liegen um einen schönen großen Swimmingpool im Innenhof des Gebäudes. Das Haus verfügt auch über ein Ayurveda-Spa. Im Terrassen-Restaurant wird indische Fusion-Küche mit viel frischem Fisch und Gemüse, Steaks und leckeren Dals geboten. (Zimmer ab 13.200 INR, ca. 180 Euro, www.cghearth.com/palais-de-mahe).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.