Stupa Sanchi, Foto Madhya Pradesh Tourism

Der buddhistische Pilgerort Sanchi

Sanchi liegt knapp 50 km nordöstlich von Bhopal (Madhya Pradesh) und ist einer der bedeutendsten buddhistischen Pilgerstätten in Indien – und das obwohl der Ort gar nicht in direkter Verbindung zum Leben Buddhas steht, sondern durch einen der großen indischen Herrscher, Kaiser Ashoka, zu Ruhm und Bedeutung gelang.

Ashoka der Große regierte von 268 bis 232 v. Chr. Nachdem er in den ersten zehn Jahren seiner Herrschaft zunächst sein Reich durch blutige Eroberungen vergrößert hatte, konvertierte er auf dem Höhepunkt seiner Macht zum Buddhismus und beschloss, sein Reich zu konsolidieren. Er strebte freundschaftliche Beziehungen zu den Nachbarstaaten an und propagierte Pazifismus, der sogar Vegetarismus mit einschloss. Unter seiner Herrschaft wurde der Buddhismus im ganzen Land verbreitet. Mit Edikten, die in Felswände und auf Steinsäulen graviert wurden, rief er seine Untertanen zu Gewaltlosigkeit, Dankbarkeit und Toleranz auf.

Ashokas Frau stammte aus Vidisha, der Nachbarstadt Sanchis. Und so ließ Ashoka in Sanchi einige buddhistische Stupas errichten. Zwischen 200 v. Chr. und 600 n. Chr. war Sanchi eines der Hauptzentren des Buddhismus in Indien. Weitere Stupas und andere religiöse Bauwerke wie Tempel und Klöster wurden dort bis zum 12. Jahrhundert n. Chr. hinzugefügt. Doch dann verdrängten der Hinduismus und der Islam den Buddhismus fast vollständig aus Indien. Die Bauwerke wurden nicht mehr gepflegt, Pflanzen überwucherten sie und sie verfielen teilweise.

Stupa Sanchi, Foto Madhya Pradesh Tourism
Stupa Sanchi, Foto Madhya Pradesh Tourism

Erst Anfang des 19. Jahrhunderts wurden die Ruinen von Sanchi von einem britischen Offizier wiederentdeckt und es dauerte weitere 100 Jahre, ehe die rund 50 Bauten – einst sollen es Tausende gewesen sein – professionell restauriert wurden. Seit 1989 gehört der archäologische Komplex von Sanchi zum UNESCO Weltkulturerbe. Völlig zu Recht, denn diese Stätte ist einzigartig in Indien.

Das berühmteste Bauwerk auf dem Hügel von Sanchi ist die große Stupa. Teilweise stammt sie noch aus der Zeit von Ashoka, wurde aber erst im 2. Jahrhundert n. Chr. zu ihrer heutigen Größe fast gänzlich neu errichtet. Die vier Toranas (steinerne Tore) rund um die Stupa repräsentieren Liebe, Mut, Vertrauen und Frieden.

Nicht nur archäologisch Interessierte zieht es hierher. Seit einigen Jahren besuchen auch wieder buddhistische Pilger aus ganz Asien Sanchi. Der heute immer noch stille, beschauliche Ort wird gern zur Meditation genutzt und ist – nicht nur für Anhänger des Buddhismus – ein Symbol für Toleranz, Mitgefühl und Friedfertigkeit.

Übernachtung:
Gateway Retreat ***(CP)
Bhopal-Vidisha Road (in der Nähe der Stupas)
Sanchi – 464661
Tel.: +91 7482 266723
E-Mail: grsanchi@mptourism.com

[button color=“orange“ size=“medium“ link=“http://www.madhya-pradesh.de/kulturerbe/sanchi/“ icon=““ target=“false“]mehr Infos über Sanchi[/button]

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top