Neue Ziele in Madhya Pradesh entdecken (III)

Bhimbetka – Bhopal

Auf dem Weg von Sanchi nach Bhopal lohnt der Besuch eines der ältesten Relikte Indiens: die Höhlen von Bhimbetka (UNESCO Weltkulturerbe). In über 500 Höhlen aus verschiedenen Epochen der Steinzeit befindet sich hier eine Fülle von Felszeichnungen, vorwiegend in roter und weißer Farbe. Die Bilder erzählen anschaulich aus dem Alltagsleben der damaligen Menschen. Erkennbar sind viele Tiere (Elefanten, Antilopen, Hunde, Krokodile) und wie sie gejagt wurden – oder auch umgekehrt. Insgesamt vermitteln die Höhlen von Bhimbetka ein breit gefächertes Bild der Steinzeit.

In der islamisch geprägten Hauptstadt Bhopal stehen einige Moscheen (am schönsten ist die Taj-ul-Masjid). Mitten in der Stadt liegt ein großer See und wer abends einmal an einem besonderen Ort dinieren möchte, der sollte zum Hotel Lake View gehen. Denn vor dem Hotel beherbergt ein Speisewagen der indischen Eisenbahn ein vorzügliches Restaurant. Die Fenster wurden durch Monitore ersetzt, die den Restaurantbesuchern geschickt eine Eisenbahnfahrt vorgaukeln.

Omkareshwar. Foto: Pawan Shrivastav
Omkareshwar. Foto: Pawan Shrivastav

Omkareshwar

Die heilige Pilgerstadt Omkareshwar liegt mitten im Narmada-Fluss auf einer Insel. Der Name der Stadt kommt vom hinduistischen Wort „Om“, vielleicht das wichtigste Mantra Indiens. Tatsächlich entspricht die Gestalt der Insel dem Schriftzeichen für „Om“. Für Pilger ist der Sri Omkar Mandata Tempel der wichtigste Anziehungspunkt, steht doch hier einer der heiligen 12 Jyotir-Lingams, die über ganz Indien verteilt sind. Sie erinnern an eine Zeit, als Vishnu und Brahma sich im Angesicht einer riesigen Feuersäule stritten, wer der Größte sei.

Dieser Tempel ist aber nur einer von vielen, die auf der Insel zu finden sind. Es lohnt sich, den bergigen Inselhügel (275 Stufen) hinaufzusteigen und auf dem langen Weg viele schöne Tempel zu bewundern. Der schönste ist sicherlich der Siddanath-Tempel mit einer ganzen Galerie vollplastischer Elefanten.

Omkareshwar ist kein Ort zum Abhaken von Sehenswürdigkeiten. Hier ist ein Sich-Einlassen auf die heilige Atmosphäre des Ortes angezeigt.

Maheshwar. Foto: MP Tourism
Maheshwar. Foto: MP Tourism

Maheshwar

Die Stadt wurde im 18. Jahrhundert bedeutend, als Königin Ahilyabai aus der Dynastie der Holkars (1725-1795) regierte. Sie wird noch heute verehrt. Ein Teil ihres Lebens wird im Fort in einem schönen Museum dargestellt. Sehenswert sind in Maheshwar vor allem die große Festungsanlage und die Tempel der Stadt (Kaleshwara Tempel, Rajarajeshwara Tempel, Akhileshwara Tempel und Vithaleshwara Tempel). Klaus Wolff

Hotels:

Maheshwar
Narmada Retreat
Sahstradhara Road
E-Mail: maheshwar@mptourism.com

Omkareshwar
Narmada Resort
E-Mail: omkareshwar@mptourism.com

Bhopal
Hotel Lake View Ashok
Shamla Hills
E-Mail: hlvashok@mptourism.com

Facebook
LinkedIn
X
Email
WhatsApp
Reddit

INDIEN aktuell Newsletter

Jetzt abonnieren und diese Vorteile sichern:

Ich stimme zu, dass ich den INDIEN aktuell Newsletter der prexma GmbH zum Thema INDIEN erhalte. Ich kann meine Einwilligung jederzeit kostenfrei für die Zukunft auf meiner Profilseite oder am Ende jeder Newsletter E-Mail widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Ihren Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.