Samode Palace, Zimmer 216. Foto: Maja

Wo wohlhabende Inder Hochzeit feiern

Wer jemals zur Hochzeitssaison (meist zwischen Mitte Oktober und Ende November) in Indien war, der weiß, dass eine indische Hochzeit wie eine Geschichte aus 1001 Nacht wirkt. Selbst Hochzeiten der ärmeren Bevölkerung haben für uns Europäer den Glanz eines orientalischen Märchens. Wirklich royale Hochzeitsfeiern der betuchteren Inder finden häufig in schönen, alten, aber luxuriös ausgestatteten Heritage-Hotels statt. Zurzeit ist wieder Hochzeitssaison, daher stellen wir folgend einige der schönsten Orte für den schönsten Tag des Lebens vor.

Samode Palace, Jaipur

Dieser 475 Jahre alte Palast ist im feinsten Stil indo-sarazenischer Architektur erbaut. Bekannt ist er für sein Sheesh Mahal – ein außergewöhnlicher Spiegelpalast. Hier haben schon unzählige Mitglieder ehemals königlicher Familien sowie zahlreiche Prominente Indiens Hochzeit gefeiert. Das Hotel ist stolz auf seine sehr traditionellen Hochzeitsfeiern mit Elefantenprozession, Blütenregen und traditioneller Tikka-Zeremonie – ein Event nur für die Männer der beiden Familien. Der Vater und die Brüder der Braut besuchen den Bräutigam, dem ein rotes Mal (das sogenannte Tikka) auf die Stirn gemalt wird und der bei dieser Gelegenheit auch Geschenke von der Familie der Braut erhält. In einem großen Darbar-Saal (einer repräsentativen Audienzhalle) findet dann das Bankett statt. Die Hochzeitszeremonie selbst wird im großen Hof dieses alten Palastes veranstaltet. So haben die Gästen einen guten Blick auf das anschließende Feuerwerk. (www.samode.com)

Jehan Numa Palace, Bhopal

Dieser Palast aus dem 19. Jahrhundert liegt mitten in den Shamala-Bergen in Madhya Pradesh. Erbaut wurde er im von General Obaidullah Khan, dem zweiten Sohn von Sultan Jehan Begum, dem Befehlshaber der Bhopal State Force. Der Name des Palastes bedeutet in Urdu „Blick auf die Welt“ und der Palast ist ein opulentes Beispiel der Nawabi-Kultur. Vom Baustil her ist das Gebäude ein Mix aus britischem Kolonialbaustil, italienischer Renaissance und klassischer griechischer Architektur. Für Hochzeiten gibt es eigens einen Bankett-Manager im Hotel, der alles organisiert und koordiniert. Die Gäste müssen nur noch entscheiden, ob sie in der Halle oder auf dem Rasen feiern möchten, welches Menu sie gerne hätten oder ob es ein Buffet sein soll etc. 600 bis 800 Gäste können hier bewirtet werden. (www.hoteljehanumapalace.com)

Raj Palace, Jaipur

Der Raj Palace in Jaipur ist eines der ältesten Herrenhäuser der Stadt. Das Gebäude wurde liebevoll von Prinzessin Jayendra Kumari restauriert und beherbergt heute ein Heritage-Hotel. Die Anlage bietet viele Bereiche, die unterschiedlichste Funktionen erfüllen können. Außerdem gibt es ein ganzes Heer von Eventplanern, die Hochzeiten und andere Veranstaltungen betreuen – von der Cocktailparty mit DJ bis zu exotischen Elefanten-, Kamel- und Pferdeparaden, traditionellen Gesangs- und Tanzvorführungen oder gar Schlangenbeschwörung und Puppenspiel. (www.royalweddingindia.com)

Ferrnhills Royaalpalace, Ooty

Einst war dies der Sommerpalast der Wadiyar-Dynastie, bis es der Maharadscha von Mysore in ein Luxusresort umbauen ließ. Erbaut wurde der Fernhills Royal Palace im Jahr 1844. Die einstige Royal Banquet Hall und der Royal Ballroom können heute für Hochzeiten mit bis zu 350 Gästen genutzt werden. Das Hotel liegt auf einem Waldgrundstück mitten in den Blue Hills der Nilgiri-Berge, sodass man sicher sein kann, dass es hier ruhig und idyllisch ist. (www.fernhillspalace.co.in)

Woodville Palace, Shimla

Hier sind Sie Gast von Rajkumar Uday Singh, einem Enkel von Raja Rana Sir Bhagat Chand aus der königlichen Familie von Jubbal. Das Anwesen ist auch aus dem Bollywoodfilm „3 Idiots“ bekannt, in dem hier ebenfalls eine Hochzeit stattfand. Während der vergangenen Jahrzehnte haben hier zahlreiche indische Adelige, Hollywood- und Bollywood-Stars übernachtet, deren Autogramme man in der Hollywood Bar des Hotels bewundern kann, darunter Größen wie Clark Gable, Jean Harlow, Marlene Dietrich, Katherine Hepburn, Spencer Tracy und viele mehr. Selbstverständlich fanden auch schon sehr viele großartige Hochzeiten hier statt. In jüngster Zeit wurde im Garten auch ein Festzelt im Mogul-Stil aufgestellt, das ideal für solche Feiern ist. (www.woodvillepalacehotel.com)

Bal Samand Lake Palace, Jodhpur

In der blauen Stadt Jodhpur in Rajasthan liegt dieses große Anwesen auf einem riesigen Grundstück am künstlich angelegten Bal Samand See. Im Wesentlichen ist der Palast aus dem 17. Jahrhundert im Mogul-Stil gehalten. Wer hier heiratet, bekommt das ganze Programm einer traditionellen indischen Hochzeit, mit Musikern, die die Naqqara (eine Trommel) und die Shehnai (ein indisches Doppelrohrblattinstrument) spielen, traditionell gekleidete Garden und Lanzenreiter. Der Bräutigam kann wählen, ob er in einer der Oldtimer oder in einer Pferdekutsche vorfahren möchte. Das Palasthotel organisiert alles, vom individuellen Menü über die Unterbringung der Gäste bis zu Reisearrangements für An- und Abreise. Und wenn die Hochzeitsgäste auch noch etwas von der Kultur Rajasthans erleben möchten, organisiert das Hotel auch Polo-Turniere oder Sanddünensafaris in der Wüste Thar. (www.balsamandlakepalace.jodhanaheritage.com)

Noor-Us-Sabah Palace, Bhopal

Dieser Palast, dessen Name auf Urdu „Dämmerungslicht“ heißt, wurde in den 1920er-Jahren für Begum Abida Sultan von ihrem Vater erbaut. Das Haus liegt sehr gut erreichbar nur wenige Minuten vom Flughafen in Bhopal entfernt und gleichzeitig sehr nah am Stadtzentrum. Eine der Hauptattraktionen des Palastes ist seine beeindruckende säulenlose, fast 1.400 Quadratmeter große Emperor Banquet Hall, die auch noch malerisch an einem üppig-grünen Garten mit Blick über den Bhopal-See liegt. (www.noorussabahpalace.com)

Selbstverständlich sind die genannten Hotels auch sehenswert, wenn nicht gerade eine orientalische Märchenhochzeit stattfindet.

Kommentar verfassen

Scroll to Top