Kostenloser Versand ab 30 €
EnglishFrenchGermanHindiItalian
EnglishFrenchGermanHindiItalian
Das Lotus Mahal in Hampi (Foto: ccl pixabay)

Unterkünfte in Hampi, UNESCO Weltkulturerbe in Indien

Hampi (im indischen Bundesstaat Karnataka gelegen) gehört zu den faszinierendsten Orten in Indien. Die ehemalige Hauptstadt des Königreiches Vijayanagar (1343 bis 1565 n. Chr.) war einst das Zentrum des letzten großen Hindu-Reiches für fast ganz Südindien. Zu seiner Blütezeit zählte die Stadt etwa 200.000 Einwohner; es gibt sogar Schätzungen, die von 500.000 Einwohnern ausgehen. Heute ist Hampi ein kleines Dorf mit etwa 2.500 Einwohnern. Doch die weit in der Landschaft verstreuten Überreste der einstigen Hauptstadt dieses bedeutenden Reiches – die Ruinen und teilweise gut erhaltenen Tempel aus hartem Granit stehen auf einer Fläche von 26 Quadratkilometern – gehören inzwischen zum UNESCO Weltkulturerbe. Die Bauten sind in eine außergewöhnliche Felslandschaft eingebettet und von Reisfeldern und Bananenplantagen umgeben. Der in der Nähe errichtete Tungabhadra-Staudamm versorgt die Region mit elektrischem Strom.

Ein steinerner Streitwagen in Hampi (Foto: ccl pixabay)
Ein steinerner Streitwagen in Hampi (Foto: ccl pixabay)

Die Übernachtungsmöglichkeiten in Hampi konzentrieren sich auf zwei Bereiche: in der Nähe der Bushaltestelle und der Hauptbasarstraße sowie auf der anderen Seite des Flusses Tungabhadra in Virupapur Gadde; letzteres ist eine ruhige Gegend am Rande der Reisfelder, die vor allem gern von jungen Leuten als Standort gewählt wird. Die günstigsten Preise für die Übernachtung bekommt man in der Nebensaison von April bis Oktober. Folgend eine Auswahl an Unterkünften für ganz unterschiedliche Bedürfnisse:

Hampi’s Boulders – Wer es gern ein bisschen privater mag

Rock Cottage. Foto: Hampi's Boulders
Rock Cottage. Foto: Hampi’s Boulders

Diese etwas abseits gelegene öko-freundliche Resort, das umgeben ist von Natur, ist ein wunderbarer privater Rückzugsort. Es liegt inmitten großer Felsbrocken in den Yamini Hills am Ufer des Tungabhadra-Flusses, ungefähr 25 Autominuten von Hampi entfernt. Mit der Fähre gelangt man über den Fluss in das Zentrum von Hampi. Das Hotel bietet einen Transfer von und nach Hampi an. Nach einem anstrengenden Besichtigungstag in der großen Ruinenstadt werden Sie dankbar sein, sich in die Ruhe, die Hampi’s Boulders bietet, zurückziehen zu können. Die Unterkünfte bestehen aus Cottages verschiedener Größe, beginnend bei einem Zimmer bis zu drei Zimmern.

Preise zwischen 3.500 INR und 8.000 INR pro Person pro Nacht (d. h. eine Doppelbelegung beginnt ab 7.000 INR) inkl. Frühstück und Abendessen sowie Steuern (ab ca. 93 EUR für das DZ pro Nacht)
http://hampisboulders.com

Heritage Resort Hampi – für Luxusliebhaber

Jacuzzi Cottage. Foto: Heritage Resort Hampi
Jacuzzi Cottage. Foto: Heritage Resort Hampi

Dieses 2015 neu gebaute Resort hat die Lücke im Bereich gehobener Hotellerie geschlossen. Zu den Highlights der Anlage gehört ein Swimmingpool, ein Spa und Wellness-Zentrum, ein Spielzimmer, eine Bibliothek, eine Bar, ein multikulturelles Restaurant und kostenloses WLAN. Die Anlage liegt in einer Mango- und Kokosnussplantage auf dem halben Weg zwischen Hospet und Hampi. 40 moderne Cottages, darunter eine schöne Pool Villa, warten auf die Gäste.

Preise zwischen 7.000 INR bis 11.000 INR pro Nacht (93 EUR bis 146 EUR) inkl. Frühstück und Steuern.
http://www.indoasia-hotels.com

Kishkinda Heritage Resort – für Familien mit Kindern

Kinder freuen sich besonders über den Wasserpark. Foto: Kishkinda Heritage Resort
Kinder freuen sich besonders über den Wasserpark. Foto: Kishkinda Heritage Resort

Mit der Fähre sind es nur einige Kilometer von Hampi zu dem ruhig gelegenen Kishkinda Heritage Resort, über die Straße ist es allerdings relativ weit. Das Hotel könnte mal wieder eine Renovierung vertragen, aber es ist preisgünstig und vor allem bei indischen Familien sehr beliebt. Kinder lieben es vor allem wegen seines Erlebnisbades mit Wasserrutschen, Booten und Unterhaltungsangeboten. Ausländer vermissen jedoch meist Annehmlichkeiten, die sie in einem Hotel für selbstverständlich halten; dazu gehört heißes Wasser zum Duschen, dass dort nur zu bestimmten Zeiten am Morgen zur Verfügung steht. Untergebracht ist man in insgesamt 28 Cottages im Garten der Anlage.

Preise ab 2.200 INR pro Nacht (ab ca. 29 EUR) für zwei Personen im nicht klimatisierten Cottage; inkl. Frühstück und die kostenlose Nutzung des Erlebnisbades.
http://kishkindaheritage.com/

Gowri Resort – Wer es rustikal-ländlich mag

Bambus-Hütten. Foto: Gowri Resort
Bambus-Hütten. Foto: Gowri Resort

In Sanapur, auf der anderen Seite des Flusses, steht dieser kleine Familienbetrieb, der sowohl von Indern als auch Ausländern gern besucht wird. Das Gästehaus liegt nur wenige Minuten vom Sanapur-See entfernt und bietet eine sehr schöne Aussicht. Das Hotel liegt allerdings auch ein wenig abgelegen und man muss sich seinen Transport nach Hampi selbst organisieren (per Autorikscha und Fähre, deren Anlegestelle etwa 5 km entfernt ist). Die Unterkünfte sind ziemlich einfach; es gibt Bambushütten, aber auch Zimmer mit Veranda.

Preise pro Nacht: ab 600 INR (ca. 8 EUR) für eine Bambushütte; ab 900 INR (ab 12 EUR) für ein Zimmer
http://www.hampigowri.com/

Shanthi Guesthouse – hier kann man relaxen

Idyllische Lage. Foto: Shanti Guesthouse
Idyllische Lage. Foto: Shanti Guesthouse

Shanti bedeutet „Frieden“ – und den findet man hier in der ruhigen Umgebung dieses Gästehauses, das auf der anderen Seite des Flusses in Virupapur Gadde liegt. Die billigen älteren Zimmer sind schon ein wenig schäbig, doch die neueren Cottages kann man durchaus empfehlen. Sie bieten schöne Aussichten über Reisfelder, die Felsformationen der Gegend und auf wunderbare Sonnenuntergänge. Am besten entspannen kann man in den Schwebeliegen, die vor jedem Zimmer angebracht sind. Als Gast darf man sich hier in der Küche des Restaurants sein eigenes Essen kochen. Die Küche des Restaurants selbst bietet verschiedene Gerichte von israelische bis thailändisch.

Preise pro Nacht: 900 INR (ca. 12 EUR) für die Zimmer im Hauptgebäude; 1.200 INR (ca. 16 EUR) für ein Cottage mit Blick auf den Garten; 1.650 INR (ca. 22 EUR) für ein Cottage mit Blick auf die Reisfelder.
http://shanthihampi.com/

Gopi Guesthouse – das zentralste Hotel

Zentraler geht es kaum. Foto: Gopi Guesthouse
Zentraler geht es kaum. Foto: Gopi Guesthouse

Das Gopi Guesthouse liegt in der Straße des zentralen Basars in Hampi, in der Nähe der Bushaltestelle, des Virupaksha-Tempels und der Fähre. Auch dieses Gästehaus ist ein Familienbetrieb, dessen Mitglieder alles mögliche für Sie erledigen, auch Arrangements für die Weiterreise. Am schönsten ist es hier im Restaurant auf dem Dach des Hauses, das für sein gutes Essen sowie den Blick auf den Virupaksha-Tempel bekannt ist. Das Restaurant liegt auch in dem neuen Gebäude des Gästehauses, dessen Zimmer etwas gehobener sind als im alten Haus und die außerdem über Klimaanlagen verfügen.

Preise pro Nacht zwischen 2.000 INR und 2.500 INR im neuen Haus (ca. 26 EUR bis 33 EUR); im alten Gebäude sind die Zimmer etwas billiger.
http://www.gopi-guesthouse.com/

Rocky Guesthouse – beste Wahl fürs kleine Budget

Diesen Tempel (nur von der anderen Seite) kann man von den Dachrestaurants hier bewundern
Diesen Tempel (nur von der anderen Seite) kann man von den Dachrestaurants hier bewundern

Dieses Gästehaus – benannt nach seinem sehr gastfreundlichen Besitzer Rocky (Rakesh) – liegt in der gleichen Gegend wie das Gopi Guesthouse. In dieser Gegend gibt es viele gute Dachrestaurants, was durchaus eine Randnotiz wert sein dürfte. Das Haus ist klein mit sieben sauberen, komfortablen Zimmern; der Besitzer lebt selbst in diesem Haus.

Preise ab 1.000 INR (ca. 13 EUR) pro Nacht; Frühstück kostet extra. Eine eigene Webseite haben sie nicht, aber hier können Sie sich informieren: www.tripadvisor.de

Siri Homestay – unter den billigsten die beste Unterkunft

Wenn Sie wirklich ganz wenig für Ihre Unterkunft in Hampi ausgeben wollen, weil Sie sich sagen, „Ich bin sowieso den ganzen Tag unterwegs“, dann ist das Siri Homestay, das ebenfalls in der Basargegend liegt, eine gute Wahl. Hier gibt es nur drei Zimmer, die wirklich nur das Nötigste bieten, was man zum Übernachten braucht. Dafür ist es unschlagbar billig, der Gastgeber ist ausgesprochen freundlich und sogar WLAN ist hier verfügbar.

Preise beginnen bei 300 INR pro Nacht (ca. 4 EUR) in der Nebensaison. Eine eigene Webseite hat das Homestay nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.