Trekking-Tour durch den Namdapha Regenwald in Arunachal Pradesh
EnglishFrenchGermanHindiItalian
Einer der seltenen Schmetterlingsarten (Chersonesia risa) des Namdapha Regenwaldes. Foto: Kipepeo

Trekking-Tour durch den Namdapha Regenwald in Arunachal Pradesh

Einer der seltenen Schmetterlingsarten (Chersonesia risa) des Namdapha Regenwaldes. Foto: Kipepeo

Der Namdapha Regenwald im Osten des indischen Bundesstaates Arunachal Pradesh, dem „Land der Berge in der Morgenröte“, ist der Wald mit der größten Biodiversität in Indien. Auf rund 2.000 Quadratmetern dieses Nationalparks findet man mehr als 100 verschiedene Säugetierarten, 1.000 Pflanzenarten, 300 Vogelarten, 350 verschiedene Schmetterlingsarten und noch eine ganze Reihe anderer Lebensformen. Außerdem ist es einer der wenigen Nationalparks Indiens, in dem Campen im Wald erlaubt ist.

Arunachal Pradesh erstreckt sich zum größten Teil über die Südabdachung des Ost-Himalaya. In dieser stark zerklüfteten Region sorgt feuchtes Monsunklima für immergrünen tropischen Regen- und Nebelwald. Im Süden grenzt Arunachal Pradesh an die indischen Bundesstaaten Assam und Nagaland, im Westen an Bhutan, im Norden an China bzw. Tibet und im Osten an Myanmar.

Nicht ganz 1,4 Millionen Menschen leben hier auf fast 84.000 Quadratkilometern. Das ist die niedrigste Bevölkerungsdichte in Indien. Die Bevölkerung besteht überwiegend aus etwa 100 indigenen Völkern, den sogenannten Stämmen. Entsprechend umfangreich ist die Sprachenvielfalt, die man hier vorfindet – genauso wie die religiösen Richtungen. Fast 35 Prozent sind Hindus, 19 Prozent Christen, 13 Prozent Buddhisten und nicht ganz 2 Prozent Muslime. Der Rest praktiziert Animismus, eine Art Naturreligion indigener Völker, die jeden auch nur all so kleinen Teil der Welt als einen beseelten Ehrfurcht gebietenden Kosmos begreift. Der größte Reichtum der Region ist seine unberührte Natur und die einfachen, bescheidenen und sehr gastfreundlichen Menschen.

Kipepeo, eine Organisation, die sich nachhaltigem und verantwortlichem Tourismus verschrieben hat, bietet nun eine geführte neuntägige Tour durch den Namdapha Regenwald an. In einer kleinen Gruppe startet man in Dibrugarh in Assam. Auf der Tour werden Sie nicht nur der artenreichen Flora und Fauna dieser Region begegnen, sondern auch einigen der Stämme Nordostindiens. Sie werden z. B. das Walddorf des Lisu-Stammes besuchen oder das Dorf Namphake in Assam, in dem der Tai-Stamm lebt.

Erstmals wird die Tour vom 18. bis 26. Januar 2014 stattfinden. Die Kosten liegen bei 39.800 Rupien (ca. 475 Euro) pro Person. In diesem Preis ist die Unterkunft (meist Camping), die Führer, Träger, der Transport, eventuelle Eintrittspreise, Gebühren für Genehmigungen sowie die Mahlzeiten enthalten. Weitere Informationen: www.kipepeo.in/trips/namdapha-trek.php

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Typisch indisch – Made in India
Kunsthandwerk
Indien im Dezember
Tourismus
Der Nordosten Indiens – ein unerforschtes Paradies
Tourismus
In Indiens grünem Nordosten
Tourismus
Buddhas Geburtstag
Kultur
Indiens faszinierender Nordosten: das Hornbill Festival 2014
Tourismus
Schmuckschachtel Kastanienbraun aus Holz
11.03.2021 (Event, Feste, Religion)
Mahashivratri
11.03.2021 , ab 10:30 Uhr (Event, Wirtschaft)
Frankfurt: German Indian Round Table
29.03.2021 (Event, Feste, Religion)
Holi
13.04.2021 (Event, Feste)
Ugadi, Gudi Parva
14.04.2021 (Event)
Geburtstag von Babasaheb Ambedkar
14.04.2021 (Event, Feste)
Baisakhi
12.07.2021 (Event, Feste, Religion)
Rath Yatra

INDIEN aktuell Newsletter

Jetzt abonnieren und diese Vorteile sichern:

Ich stimme zu, dass ich den INDIEN aktuell Newsletter der prexma GmbH zum Thema INDIEN erhalte. Ich kann meine Einwilligung jederzeit kostenfrei für die Zukunft auf meiner Profilseite oder am Ende jeder Newsletter E-Mail widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Ihren Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Arunachal Pradesh
Nagaland