Der Nordosten Indiens – ein unerforschtes Paradies

Zu den geheimnisvollsten, am wenigsten erforschten und unstreitbar schönsten Gegenden Indiens zählt der Nordosten des Landes.

Nordost-Indien ist mit dem Rest des Landes nur durch einen engen Landstrich zwischen Nepal und Bangladesch verbunden. Dort liegen die indischen Bundesstaaten Arunachal Pradesh, Assam, Manipur, Meghalaya, Mizoram, Nagaland und Tipura, die sogenannten Seven Sisters, sowie Sikkim, ihr „Bruderstaat“ im Himalaya. Assam bildet sozusagen das Tor, durch das die Seven Sisters mit dem Mutterland Indien verbunden sind. Diese Region bietet eine so vielfältige Landschaft, Flora und Fauna, beherbergt viele verschiedene ethnische Gemeinschaften und deren reiches Kulturerbe, die alte Traditionen und Lebensformen am Leben halten. In Festivals, in der Kunst und im Kunsthandwerk manifestiert sich dieses Kulturgut und so ist der Nordosten ein Urlaubsziel, das es sich lohnt zu erkunden. Vor allem für Menschen, die sich für Kunsthandwerk interessieren, bietet der Nordosten Indiens vielfältige Produkte.

Die Gegend um Shillong, die Hauptstadt des Bundesstaates Meghalaya, wird auch das „Schottland des Ostens“ genannt. Shillong liegt mitten in rauchblauen Hügeln voller Pinien und Orchideen, plätschernden Bächen und tosenden Wasserfällen.

Zu den vielen Sehenswürdigkeiten der einzelnen Bundesstaaten gehören folgende Reiseziele:

Arunachal Pradesh

Annini, Along, Bhismaknagar (archäologische Stätten), Bomdila (Panoramablick auf den Himalaya in 2530 m Höhe), Changlong, Doparijo, die Hauptstadt Itanagar (mit den Ausgrabungen der Ruinen des Ita-Forts), Pasighat, Malinithan (archäologische Stätten), Sessa (Orchideenpark), Namdhapha (Wildschutzgebiet im Distrikt Changlang), Parasuramkund (Pilgerstätte), Tawang (400 Jahre altes buddhistisches Kloster auf 3.600 m Höhe; dort findet das bekannte Torgva Festival statt), Ziro, Tipi (Orchidarium mit über 7.500 Orchideen), Akashiganga (von hier oben sieht man den Brahmaputra im Tal), Talley Valley (Öko-Tourismus), Roing and Miao.

Assam

Kaziranga Nationalpark, Manas Nationalpark, Nameri Nationalpark, Dibru-Saikhowa Nationalpark, Rajiv Gandhi Orang Nationalpark; wunderschöne dunkelgrüne Teeplantagen, Flusskreuzfahrten auf dem größten Fluss der Welt, dem Brahmaputra; der heilige Kamakhya Tempel; Halflong (eine malerische Hillstation); Sualkuchi (Seide); Charaideo (die alte Hauptstadt der Ahom-Könige) Majuli (die größte Flussinsel der Welt mit den Vaishnava-Klöstern).

Meghalaya

Shillong und der Shillong Peak (mit einem fantastischen Blick über die Stadt); Umian See; Elephant Falls; Cherrapunjee und Mawsynram (die regenreichsten Orte der Welt); die Nohkalikai und Nohsngithiang Wasserfälle; Khoh Ramah (eine konische Felsformation); die Höhlen in den East Khasi, Jaintia und South Garo Bergen.

Manipur

Imphal (der Shree Shree Govindajee Tempel); Loktak See (der größte Süßwassersee im Nordosten des Landes); Keibul Lamjao Nationalpark; der Kangla Palace; der Markt von Ima, auf dem nur Frauen verkaufen; Tamenglong (tiefe Schluchten, geheimnisvolle Höhlen, prächtige Wasserfälle und exotische Orchideen); Kang (Rath Yatra ); viele Abenteuersportmöglichkeiten wie Klettern, Rafting etc.

Mizoram

Aizwal (Zoo und staatliches Museum); Reiek (ein Paradies für Wanderer); Hmuifang (ein malerisches Dorf und Wandermöglichkeiten); Vantawng (der tiefste Wasserfall in Mizoram); Tamdil Lake, Champai (grandiose Aussicht auf die Berge Myanmars); Phawngpui (Orchideen und Rhododendron); Dampa Wildschutzgebiet.

Nagaland

Kohima (Gedenkstätte des Zweiten Weltkriegs, staatliches Museum); das Dorf Kohima (eine Naga-Legende); Fakim Wildschutzgebiet; Intaki Wildschutzgebiet; das Dorf Khonoma; der Kisama-Heritage-Komplex (das Hornbill Festival); Abenteuersportmöglichkeiten wie Paragliding, Wandern und Mountainbike fahren.

Tripura

Agartala (der berühmte Ujjayanta Palast und der buddhistische Tempel Benuvan Bihar); Melaghar (Neermahal, Ostindiens einziger Palast auf dem See); Udaipur (schöne Seen und der historische Bhubaneswari Tempel); Matabari (hinduistische Pilgerstätte); Devtamura Felszeichnungen; Pilak (archäologische Stätte aus dem 8. bis 12. Jhd.); Mahamuni (berühmte buddhistische Pagode)

Sikkim

Gangtok (Wildwasser-Rafting); Kloster Rumtek; Namgyal Institute of Tibetology (weltberühmtes Zentrum für buddhistische Philosophie); Blick auf den Kangchenjunga, den dritthöchsten Berg der Erde; Tsomgo See (atemberaubender Blick auf einen ovalen Gletscher); Nathu La Pass, Dzongri (rote Pandas); Kloster Pemayangtse; Kloster Tashiding; Yak-Safaris, Wandern, Heli-Flüge, Rafting und Kajakfahren.

Incredible India – India Tourism

Kommentar verfassen

Scroll to Top