Buchtipp: Indien - Das Kochbuch

Buchtipp: Indien – Das Kochbuch

„Das einzige Buch über die indische Küche, das sie unbedingt besitzen sollten“ heißt es auf dem Cover dieser Rezeptsammlung von Pushpesh Pant. So vermessen das klingen mag, es ist wohl wahr! Der indische Fotojournalist und Autor diverser Kochbücher hat 20 Jahre lang in ganz Indien authentische Familienrezepte gesammelt, geprüft, getestet und bearbeitet. Herausgekommen ist ein indisches Kochbuch, das endlich einmal die unendliche Vielfalt der indischen Küchen gebührend repräsentiert.

Das Buch ist relativ frisch auf dem Markt, erschienen zur Frankfurter Buchmesse 2012.  Schon die Verpackung, Covergestaltung, Papierauswahl und die Fotos vermitteln das spezielle Lebensgefühl des indischen Subkontinents. Wichtiger als diese Oberflächlichkeiten ist allerdings der Inhalt: Über 1000 getestete Rezepte aus ganz Indien, von Nord nach Süd, von West nach Ost werden hier einfach beschrieben und sind doch raffiniert – ein wahres Fest für die Sinne.

Als Fachmann für Kochbücher liefert Pushpesh Pant in der Einführung Informationen über Indiens kulinarische Geschichte sowie  indisches Essen im Allgemeinen und Ayurveda. Er stellt die kulinarischen Regionen mit ihren Besonderheiten vor, wie man anrichtet, welche Prinzipien beim indischen Essen gelten und wie man isst – nämlich mit den Fingern. In einem Glossar am Ende des Buches werden die typisch indischen Zutaten beschrieben. Auch nützliche Hinweise zu Bezugsquellen für die teilweise sehr exotischen Zutaten wurden nicht vergessen.

Auf 700 Seiten werden die äußerst übersichtlich gegliederten Rezepte präsentiert, von Gewürzmischungen und -pasten bis zu Gourmetrezepten von indischen Starköchen in London, Sydney, Neu-Delhi, San Francisco, New York und Vancouver. Die Kapitel Snacks und Hauptgerichte sind nochmals unterteilt in „vegetarisch“, „Fisch und Meeresfrüchte“ sowie „Fleisch“. An sich überwiegen die vegetarischen Gerichte – ganz so wie es sich auch in Indien auf den Speiseplänen der Menschen des Landes verhält.

1000 Rezepte – das ist fast ein wenig viel, könnte man meinen. Da verliert man leicht den Überblick. Die einzelnen Kapitel sind aber farblich unterschiedlich gestaltet, sodass man – trotz der Dicke des Buches – schnell zum gewünschten Rezept gelangt. Und die Fülle ist ja gerade das Schöne; für jeden Geschmack ist etwas dabei. Bei jedem Rezept wird erwähnt, aus welcher Gegend es kommt, für wie viele Personen es gedacht ist und wie lange man dafür braucht.

Am wichtigsten sind natürlich die Rezepte selbst. Hier hat man endlich einmal in einem deutschsprachigen Kochbuch das Gefühl, wirklich authentische Rezepte zu finden. Alles, was ich bisher getestet habe, war köstlich. Wer seine Geschmacksknospen einmal mit den vielfältigen Aromen der verschiedenen regionalen Küchen Indiens verwöhnt hat, kann wohl nur schwerlich wieder auf solche Geschmackserlebnisse verzichten. Und mehr als dieses Kochbuch brauchen Sie wirklich nicht. Traudl Kupfer

Weitere Informationen:
„Indien – Das Kochbuch“ von Pushpesh Pant
Deutsche Ausgabe erschienen bei Edel:Books
Preis: 39,95 Euro
www.edel.com
ISBN 978-3-8419-0160-6

Schreibe einen Kommentar

Scroll to Top