v.l.n.r: Dr. Michael Seitz, IHK Hannover, Mukta D. Tomar, Indische Botschafterin in Berlin, Siegfried Franz, Präsident des Deutschen Cricket Bundes. Foto: Indische Botschaft, Berlin
v.l.n.r: Dr. Michael Seitz, IHK Hannover, Mukta D. Tomar, Indische Botschafterin in Berlin, Siegfried Franz, Präsident des Deutschen Cricket Bundes. Foto: Indische Botschaft, Berlin

Cricket als Smalltalk-Thema – Ein Buch der IHK erklärt die Regeln

Cricket ist in vielen Ländern der Welt ein Nationalsport und hat dort den gleichen Stellenwert, wie wir ihn vom Fußball bei uns in Deutschland kennen. Entsprechend umfangreich sind in diesen Ländern die Berichterstattungen in den Medien und beansprucht das Spiel auch beim Smalltalk zwischen einheimischen Geschäftspartnern einen überaus großen Raum.

Indien, Sri Lanka, England, Irland, Australien, Neuseeland, Simbabwe oder Südafrika sind nur einige der klassischen Cricket-Länder. Wie bedeutsam Cricket weltweit ist, zeigen auch die folgenden Zahlen: So leben allein in den 12 Top-Cricket-Ländern insgesamt über 1,7 Milliarden Einwohner und damit über ein Fünftel der Weltbevölkerung mit aktuell 7,6 Milliarden Menschen. Damit ist Cricket nach dem Fußball die zweitbedeutendste Sportart der Welt.

Den meisten Deutschen sind die Regeln unbekannt. Ein Buch der IHK Hannover schafft hier Abhilfe, indem es in die Regeln des Crickets einführt.

Insofern eignet sich das Buch auch gut als Weihnachtsgeschenk an jene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter deutscher Unternehmen, die in diese klassischen Cricket-Länder entsandt werden oder diese auf ihren Dienstreisen regelmäßig besuchen. Denn sind die Regeln erst einmal verstanden, ist Cricket nicht nur ein spannender Zeitvertreib beim aktiven Spiel, im Stadion oder am Fernsehgerät, sondern auch ein interessantes Gesprächsthema mit Cricket-begeisterten Geschäftspartnern oder Kollegen.

Die Indische Botschaft in Berlin und der Deutsche Cricket Bund unterstützen die Initiative der IHK und so fand die Veröffentlichung der „Einführung in die Cricket-Regeln“ in der Indischen Botschaft in Berlin statt.

Der Text des Buches ist so aufgebaut, dass Leserinnen und Leser die Grundregeln des Spiels am Einfachsten lernen, während sie sich ein Cricket-Spiel im Fernsehen ansehen. So können sie den Text abschnitts- und kapitelweise lesen und das Gelesene nach und nach mit dem Geschehen auf dem Spielfeld und mit den Anmerkungen der Kommentatorinnen und Kommentatoren vergleichen. Einen größeren Umfang des Buches nimmt Kapitel 8 ein, in dem sich die Leser und Leserinnen über die vielfältigen Fernseheinblendungen dem Cricketspiel annähern. Dies hat den Vorteil, dass die Cricket-Begriffe nicht nur abstrakt erläutert werden, sondern Schritt für Schritt und mit einem direkten Bezug zu den zugehörigen Spielszenen eingeführt werden. Den Abschluss bildet ein Überblick über Cricket in Deutschland.


Inhalt:

  • Cricket in India is what Football is to Germany – Foreword of the Ambassador of India to Germany, Mukta D. Tomar
  • Cricket verbindet! – Vorwort des Präsidenten des Deutschen Cricket Bundes, Siegfried Franz
  • Das Wichtigste am Anfang: Die Grundidee des Spiels
  • Spielablauf, Spielabschnitte und Pausen im klassischen Cricket
  • Spielformate im Cricket
  • Die Ziele der Schlagmannschaft und der Feldmannschaft
  • Die wichtigsten Signale der Schiedsrichter
  • Erklärung typischer Fernseheinblendungen bei Cricket-Spielen
  • Cricket in Deutschland
  • Quellen- und Stichwortverzeichnis

Bibliographische Angaben: Einführung in die Cricket-Regeln. Von Michael Seitz, hrsg. von der IHK Hannover, 157 S.

Verkaufspreis und Versand: 10,00 Euro (netto 9,35 Euro + 7 % USt.), zuzüglich Versandkosten (bei einem Buch: 2,20 Euro (netto 2,06 Euro +ü 7 % USt.): bei mehreren Büchern davon abweichend: siehe Versandkostentabelle)

Kontakt: IHK Hannover, India Desk, Dr. Michael Seitz, Schiffgraben 49, 30175 Hannover, Tel. 0511/3107-371, Fax 0511/3107-456, Email: seitz(at)hannover.ihk.de, www.hannover.ihk.de/indien

Weiter zur Bestellmöglichkeit des Buches

Foto: Die Vorstellung des Buchs „Einführung in die Cricket-Regeln“ in der Indischen Botschaft in Berlin: Dr. Michael Seitz, IHK Hannover (v.l.nr.); Mukta D. Tomar, Indische Botschafterin in Berlin und Siegfried Franz, Präsident des Deutschen Cricket Bundes. Foto: Indische Botschaft, Berlin

Kommentar verfassen

Scroll to Top