EnglishFrenchGermanHindiItalian
Anzeige
Lord Ram and Sita

Ram Navami

Lord Ram and Sita


Rama ist die siebte Inkarnation von Vishnu. Seine Geschichte wird im indischen Heldenepos Ramayana erzählt. Rama ist der älteste der vier Söhne von König Dasharatha von Ayodhya. Seine Gemahlin ist Sita. Als äußerst populäres Symbol von Ritterlichkeit und Tugendhaftigkeit verkörpert Rama Wahrheit, Moral, den idealen Sohn, den idealen Ehemann und – allem voran – den idealen König. Für Millionen von Menschen zu allen Zeiten und in allen Landesteilen ist die Geschichte Ramas ein Tor zur Welt der Götter. Ramas Geschichte wird auch Ram Leela genannt.

Durch Ramas gleichmütige Ruhe im Angesicht aller Widrigkeiten die im Ramayana, einem der größten indischen Epen, so augenfällig ist – wird ihm Bewunderung und Verehrung zu Recht zuteil. Für seine Anhänger ist er die perfekte Manifestation von Gott auf Erden. Sein Geburtstag wird jedes Jahr im Frühjahr zu Ram Navami gefeiert, der Tag seines Triumphes und seiner Krönung dagegen im Herbst zu Dussehra und Diwali. In Tempeln ist er der einzige Gott, der als König verehrt wird. In schwierigen Zeiten wird Menschen in Indien immer geraten, seine Geschichte zu lesen, weil seine Geradlinigkeit im Angesicht von Widrigkeiten ein Zeichen der Hoffnung und des Friedens ist. Das Ramayana ist nicht nur eine Heldensaga. Es ist die Geschichte, die wir in jedem Moment unseres Lebens selbst erleben.

Ramayana ist eine Geschichte, die weder von einem Dichter erschaffen wurde, noch auf ein bestimmtes Zeitalter begrenzt ist. Das Ramayana enthält sieben Bücher mit etwa 24.000 Verse. Das Ramayana erzählt die Geschichte des Prinzen Rama aus dem Königreich Kosala, der vom Hof seines Vaters Dasharatha in die Waldeinsamkeit verbannt wird und später Ravana, den König der Dämonen auf Lanka, besiegt. Es gilt als die erste Sanskrit-Dichtung überhaupt. Viele Jahrhunderte lang wurden die Geschichten nur als Teil der mündlichen Überlieferung weitergegeben, bis sie schließlich um 200 v. Chr. ihre endgültige Form erhielten. Valmiki gilt als der erste schriftliche verfasser von Ramayana. Um eine möglichst große Leserschaft zu erreichen, wurde das Ramayana in vielen regionalen indischen Sprachen niedergeschrieben. Jedes Ramayana bietet seiner Leserschaft etwas Neues, über das sie nachdenken kann, eine neue Sicht auf ihr eigenes Leben. Genau das ist es, was die Geschichte von Rama so lebendig macht und sie durch alle Zeitalter hindurch bis heute bedeutungsvoll bleiben lässt.

19.05.2021 – 23.05.2021 (Wirtschaft)
51st IHGF Delhi Fair , 2021 Virtual
19.05.2021 von 19 bis 20.30 Uhr (Vortrag)
Zwischen Leben und Lockdown – Indiens Kampf gegen COVID-19
20.05.2021 (German-Indian Round Table)
Karlsruhe: German Indian Round Table
10.06.2021 (German-Indian Round Table)
Freiburg: German Indian Round Table
12.07.2021 (Event, Feste, Religion)
Rath Yatra
21.07.2021 – 25.07.2021 (Event)
18. Indisches Filmfestival Stuttgart 2021
15.08.2021 (Event, Feste)
Independence Day
21.08.2021 (Event, Feste)
Onam

INDIEN aktuell Newsletter

Jetzt abonnieren und diese Vorteile sichern:

Ich stimme zu, dass ich den INDIEN aktuell Newsletter der prexma GmbH zum Thema INDIEN erhalte. Ich kann meine Einwilligung jederzeit kostenfrei für die Zukunft auf meiner Profilseite oder am Ende jeder Newsletter E-Mail widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Ihren Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.