Kostenloser Versand ab 30 €
EnglishFrenchGermanHindiItalian
EnglishFrenchGermanHindiItalian
Herstellung einer Götterfigur in Kumartoli in Kolkata. Foto: Steve Brown
Herstellung einer Götterfigur in Kumartoli in Kolkata. Foto: Steve Brown

Abenteuer Indien – von Bombay nach Calcutta

Einmal quer durch Indien von West nach Ost – von Bombay nach Calcutta. Willkommen zu einer abenteuerlichen, landesnahen und intensiven Entdeckungsreise durch das faszinierende und unglaubliche Indien!

Die Filmstudios von Bollywood, die hängenden Gärten Bombays, die Höhlen von Ellora und Ajanta, die meisterhaften Tempelanlagen von Khajuraho und eine morgendliche Bootsfahrt zum Sonnenaufgang über den Ghats der heiligen Stadt Varanasi sind nur einige Highlights dieser ungewöhnlichen Reise quer durch den indischen Subkontinent, auf der wir uns vielfach abseits der üblichen Touristenpfade bewegen.

Wir begegnen den Dabbawalas von Bombay und beobachten das seit über 100 Jahren unverändert ausgeklügelte System der indischen Essensauslieferung, das täglich fast 200.000 Menschen mit heimischer Kost in Henkelmännern versorgt. Auf dem Fahrrad, per Karren und Zug machen sich die Dabbawalas auf den Weg zu den Bahnhöfen, um mit den Vorstadtzügen ins Zentrum Bombays zu gelangen. Um die Mittagszeit finden die Tiffin-Boxes, wie die Henkelmänner in Indien genannt werden, dann ihren jeweiligen Empfänger, während sie zuvor noch einmal auf hochbeladenen, bunt bemalten Karren, an Fahrradlenkern baumelnd und schon archaisch anmutend durch die modernen Geschäftsviertel Bombays transportiert wurden.

Bei einem abendlichen Spaziergang zwischen den Reben der Weinberge mit anschließender Weinverkostung können wir unsere Eindrücke von geschäftigen Märkten, Bade-Ghats, Open-Air-Wäschereien und Shiva-Tempeln im Licht der untergehenden Abendsonne Revue passieren lassen.

Nach einem Besuch in Aurangabad und den Höhlen von Ajanta und Ellora setzen wir unsere Reise fort über Mandu, Ujjain, Bhopal und Orchha. Mit Sanchi besuchen wir eine der bedeutendsten buddhistischen Stätten weltweit und mit den erotischen Tempelanlagen von Khajuraho ein UNESCO Weltkulturerbe. Per Zug geht es weiter von Jhansi nach Varanasi – dem lang ersehnten Ziel von unzähligen Pilgern aus ganz Indien, die sich an den Ufern des Ganges von ihren Sünden reinwaschen.

Ein Kochabend bei Frau Danava weiht uns in die Geheimnisse der indischen Hausmannskost ein – hier lernen wir die Vielfalt der indischen Gewürze kennen, wie indischer Chai zubereitet wird, was Pulao ist und dass das indische Chapati-Brot ganz einfach in der Pfanne gebacken werden kann.

Das Flair der 1930er Jahre verzaubert uns bei einem Frühstück im bekanntesten Caféhaus Calcuttas, bevor wir uns in einem Labyrinth aus Büchern auf dem nahegelegenen Markt wiederfinden. Neben den touristischen Highlights haben wir auch hier ein kaum besuchtes Insider-Viertel – das Viertel der Kumartuli – eingeplant. 328 Familien der Kumar, was Töpfer oder Bildhauer bedeutet, sind hier das ganze Jahr mit der Erschaffung riesiger tönerner oder aus Kunstharz gefertigter Statuen, Idole und Götterfiguren beschäftigt, die vor allem für die großen Puja-Feste benötigt werden, bei denen sie am Ende der Zeremonien den Fluten des Hooghly River übergeben werden. Ein beeindruckendes Viertel mit verwinkelten Gassen und einem skurrilen Wirrwarr aus Figuren. Nina Neukäter

Weitere Informationen:
Auf und Davon Reisen bietet seit 20 Jahren außergewöhnliche Kultur-, Erlebnis- und Wanderreisen in deutschsprachig geführten Kleingruppen oder individuelle Reisen ab zwei Personen zum Wunschtermin an. Die beschriebene dreiwöchige Reise kostet ab 2.795,- Euro. Weitere Informationen unter www.auf-und-davon-reisen.de oder Tel. 02261-501990, Ansprechpartnerin: Nina Neukäter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.