Inschrift auf der Schwertscheide eines Mitglieds der Khalsa. Foto: Gurumustuk Singh

Vaisakhi – das Erntedankfest der Sikhs

Im Punjab wird heute und morgen Erntedank gefeiert. Vaisakhi (auch bekannt als Baisakhi oder Vasakhi) ist ein religiöses Fest der Sikhs. Es kennzeichnet gleichzeitig den Beginn eines neuen Jahres bzw. Erntezyklus. Für die Sikhs ist Vaisakhi der wichtigste Feiertag im Jahr.

Der Legende nach wurde an diesem Tag die Bruderschaft der Khalsa ins Leben gerufen. Die Khalsa sind die Reinen, die die Sikhs zu ihrem Glauben und ihre Lebensführung geleitet haben. Der 10. Sikh-Guru Gobind Singh schuf die Khalsa im Jahr 1699, indem er die ersten Sikhs in Anandpur Sahib mit Amrit, einem süßen und, wie man sagt, göttlichen Nektar, taufte. Die Khalsa machten es sich laut Überlieferung zur Aufgabe, gegen Tyrannei und religiöse Intoleranz vorzugehen.

Feierliche Rituale

Die Sikhs beginnen die Feierlichkeiten noch im Morgengrauen. Mit Blumen und Geschenken ziehen sie – oft in Prozessionen – in ihre Gurdwara, die Gebetsstätte der Sikhs. Dort feiern sie die Geburt der Khalsa.

Die größten Feiern findet in dem Dorf Talwandi Sabo 28 km südöstlich von Bathinda, wo Guru Gobind Singh einige Zeit verbrachte, in der Gurdwara in Anandpur Sahib und im goldenen Tempel von Amritsar statt. Selbst Sikhs in den USA und Großbritannien veranstalten an diesem Tag große Paraden.

Baisakhi in anderen Landesteilen Indiens

Auch Hindus in Nepal, Assam, Kerala, Orissa, Westbengalen und einigen anderen Regionen Indiens feiern an diesem Tag den Beginn des neuen Sonnenjahrs. In vielen nordindischen Staaten wird Baisakhi als traditionelles Erntedankfest gefeiert.

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top