Chancen für den Mittelstand: „Das Kapital Indiens sind seine Menschen“
EnglishFrenchGermanHindiItalian
Mittelstand Meeting

Chancen für den Mittelstand: „Das Kapital Indiens sind seine Menschen“

Mittelstand Meeting

Deutschland und Indien vertiefen seit dem Amtsantritt von Premierminister Narendra Modi die wirtschaftlichen und politischen Beziehungen. Das neu aufgelegte Programm „Make in India Mittelstand“ soll den deutschen Mittelstand beim Eintritt in den indischen Markt unterstützen. Ein Treffen mit hochrangigen Vertretern aus Wirtschaft und Politik fand dazu Anfang Juni 2016 in der Indischen Botschaft in Berlin statt. Organisiert wurde der erste Deutsch-Indische Wirtschaftsdialog in Kooperation mit dem CDU-Bundestagsabgeordneten Mark Hauptmann. Eingeladen war auch der Bundestagsabgeordnete Marian Wendt (CDU), der sich im Rahmen seiner zurückliegenden Delegationsreise nach Indien beeindruckt von der Offenheit und Vitalität des Landes zeigte und im folgenden Interview über die Chancen, die der indische Markt dem deutschen Mittelstand bietet, spricht.

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Marian Wendt sieht Chancen und Risiken beim Eintritt des deutschen Mittelstandes in den indischen Markt. Doch er meint, dass die Unternehmer nicht nur auf die Herausforderungen schauen sollten. Indien ist eine IT-Supermacht, Deutschland das Land der Ingenieurskunst. Die Synergien gilt es zu nutzen.
Der CDU-Bundestagsabgeordnete Marian Wendt sieht Chancen und Risiken beim Eintritt des deutschen Mittelstandes in den indischen Markt. Doch er meint, dass die Unternehmer nicht nur auf die Herausforderungen schauen sollten. Indien ist eine IT-Supermacht, Deutschland das Land der Ingenieurskunst. Die Synergien gilt es zu nutzen.

Herr Wendt, Sie waren das erste Mal in Indien. Wie hat es Ihnen gefallen?

Marian Wendt: Sehr gut! Indien ist ein offenes, lebendiges und junges Land, das viele Ideen hat, sich zu entwickeln. Die Armut habe ich aber auch wahrgenommen.

Mit der Kampagne „Make in India“ wirbt Indien für sich als Wirtschaftsstandort. Wo sehen Sie das Potenzial des Landes?

Wendt: Das Kapital sind seine Menschen, besonders was die vielen Arbeitskräfte in der IT-Branche, den Ingenieursberufen und im Maschinenbau angeht. Jährlich kommen fast zwölf Millionen neue Arbeitskräfte auf den Markt. 80 Prozent davon sind Ingenieure und IT-Experten. Daher sehe ich für deutsche Firmen gute Voraussetzungen bei Ansiedlungsinitiativen. Allerdings brauchen sie mehr Rechtssicherheit, etwa beim Urheberrecht.

Bisher investierten vor allem deutsche Großkonzerne in Indien. Würden Sie es dem deutschen Mittelstand auch empfehlen?

Wendt: Es waren nicht nur Großkonzerne, die bisher in Indien investiert haben. Es gibt sehr viele mittelständische Unternehmen, die in Indien aktiv sind. Sie gehen Kooperationen mit der IT-Branche und Maschinenbau-Betrieben ein. Persönlich habe ich die Firma Hübner aus Kassel kennengelernt. Sie stellt Gelenksysteme für Züge, Straßenbahnen und Busse her, die für die Produktion in Indien benötigt werden. Die englische Sprache ist im Vergleich zu anderen Ländern ein Vorteil, wenn der Mittelstand im Ausland investieren möchte.

Warum sollten andere Unternehmen dem Beispiel folgen?

Wendt: Der Markt bietet mit 1,2 Milliarden Menschen ungeheures Potenzial. „Made in Germany“ gilt als unangefochtenes Qualitätsmerkmal. Die Inder schätzen deutsche Professionalität und Perfektion. Davon können zum Beispiel auch mittelständische Unternehmen aus meinem Wahlkreis Nordsachsen profitieren. Der indische Botschafter, Herr Gurjit Singh, stellt sich dafür höchstpersönlich als Ansprechpartner zur Verfügung und kann über die Kontaktdaten auf der Homepage der indischen Botschaft erreicht werden.

Werden Sie privat noch einmal nach Indien reisen?

Wendt: Gerne! Damit ich nicht nur die Metropolen Delhi und Bangalore gesehen habe, sondern auch die schönen Küsten von Kerala und Goa.

(Das Interview führte Jana Tschitschke)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

NRW.INVEST Award 2020
IT & Telekommunikation   Wirtschaft
Trotz COVID-19: BharatBenz erreicht Produktionsmeilenstein bei neuen Trucks
Automotive   Wirtschaft
NRW INDIA BUSINESS FORUM eröffnet in Düsseldorf
IT & Telekommunikation   Wirtschaft
Infosys eröffnet Technologie- und Innovationszentrum in Düsseldorf
Wirtschaft
Indien und Deutschland vereinbaren engere Zusammenarbeit
Politik und Gesellschaft   Wirtschaft
„Sehe die Probleme, aber auch das Potenzial, das in Indien steckt“
Wirtschaft
Schildkröte Kachua aus Marmor mit intarsien Multi
11.03.2021 (Event, Feste, Religion)
Mahashivratri
11.03.2021 , ab 10:30 Uhr (Event, Wirtschaft)
Frankfurt: German Indian Round Table
29.03.2021 (Event, Feste, Religion)
Holi
13.04.2021 (Event, Feste)
Ugadi, Gudi Parva
14.04.2021 (Event)
Geburtstag von Babasaheb Ambedkar
14.04.2021 (Event, Feste)
Baisakhi
12.07.2021 (Event, Feste, Religion)
Rath Yatra

INDIEN aktuell Newsletter

Jetzt abonnieren und diese Vorteile sichern:

Ich stimme zu, dass ich den INDIEN aktuell Newsletter der prexma GmbH zum Thema INDIEN erhalte. Ich kann meine Einwilligung jederzeit kostenfrei für die Zukunft auf meiner Profilseite oder am Ende jeder Newsletter E-Mail widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Ihren Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.