Entdecken Sie die spirituelle Vergangenheit und Gegenwart von Rishikesh

Von der Hippie-Ära der 60er Jahre bis hin zu den heutigen Ashrams und Yoga-Retreats

Rishikesh hat in den 1960er Jahren eine lange Geschichte als beliebtes Ziel für Hippies und spirituelle Sucher. In den 1960er Jahren hat die Stadt eine Flut von westlichen Besuchern erlebt, die von der spirituellen Atmosphäre und den Ashrams in Rishikesh angezogen wurden. Viele berühmte Persönlichkeiten wie George Harrison, Bob Dylan und die Beatles besuchten Rishikesh, um Yoga und Meditation zu praktizieren und von der spirituellen Führung von Meistern wie Maharishi Mahesh Yogi zu profitieren.

In den späten 60er Jahren reisten die Beatles nach Rishikesh in Indien, um sich in einem Ashram des Maharishi Mahesh Yogi zurückzuziehen und ihre Meditationstechniken zu vertiefen. Während ihres Aufenthalts in Rishikesh trafen sie auf den renommierten indischen Musiker Ravi Shankar, der ihnen die Schönheit und Tiefe der klassischen indischen Musik näherbrachte. Diese Begegnung inspirierte die Beatles zu neuen musikalischen Experimenten und half ihnen, ihren Sound zu erweitern.

Insgesamt war die Verbindung zwischen den Beatles, Ravi Shankar und dem Maharishi Mahesh Yogi in Rishikesh eine einzigartige Begegnung zwischen zwei verschiedenen Kulturen und Traditionen, die sich gegenseitig inspirierten und bereicherten.

“Die Beatles und Indien” ist ein faszinierender Film, der die einzigartige und unvergessliche Beziehung zwischen den Beatles und Indien dokumentiert. Der Film erzählt die Geschichte der Pilgerreise der Beatles in den späten 60er Jahren, als sie eine Pause von ihrem hektischen Tourleben in Großbritannien und den USA brauchten und nach Indien reisten, um sich in einem abgelegenen Ashram in den Bergen zurückzuziehen. Die Zeit in Indien sollte sich als eine der wichtigsten Erfahrungen in der Geschichte der Beatles erweisen und ihr künstlerisches Schaffen nachhaltig beeinflussen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Filmtipp: DVD “Die Beatles und Indien”
Jetzt zeigt eine Doku unveröffentlichte Bilder von der Reise – auf DVD und als Stream.

Der Film verwendet seltene Archivmaterialien, Fotografien und Augenzeugenberichte, um die faszinierende Reise von George, John, Paul und Ringo wiederzugeben. Er zeigt, wie Indien und seine Kultur die Beatles inspirierten und wie die Beatles ihrerseits dazu beitrugen, die Beziehung zwischen Indien und dem Westen zu fördern.

The Beatles Ashram, Rishikesh,  Foto: Alexander Hartmann
The Beatles Ashram, Rishikesh, Foto: Alexander Hartmann

Die Hippie-Bewegung hat auch einen Einfluss auf die Musik, Literatur und Kunst in Rishikesh gehabt. Es gibt mehrere Orte in der Stadt, die an die Hippie-Ära erinnern, darunter das Beatles Ashram und die “Beaten Stret” (Beaten lane) wo man Graffiti und Straßenkunst von dieser Epoche sehen kann.
Das Beatles Ashram in Rishikesh, Indien ist ein einzigartiger Ort, der sowohl Musik- als auch Kulturinteressierte anziehen wird. Es befindet sich am Ufer des Flusses Ganges und war in den 1960er Jahren ein beliebtes Reiseziel für die Beatles, die hier kreativ waren und Musik schrieben.
Heute ist das Ashram verlassen und in ein Graffiti-Kunstwerk verwandelt worden, das von lokalen Künstlern und Besuchern aus der ganzen Welt gestaltet wurde. Es gibt Hunderte von Wandmalereien und Graffiti-Kunstwerken zu sehen, die die Musik und die Botschaft der Beatles darstellen.
Ein Besuch des Ashrams erfordert einen Spaziergang durch den Wald und eine Klettertour über rutschige Felsen, aber die Aussicht auf den Fluss Ganges und die umgebenden Berge entschädigen für die Anstrengungen. Es ist auch ratsam, eine Taschenlampe mitzunehmen, da das Ashram nicht beleuchtet ist.

The Beatles Ashram, Rishikesh,  Foto: Alexander Hartmann
The Beatles Ashram, Rishikesh, Foto: Alexander Hartmann

Das Beatles Ashram kann über den Rajaji National Park besucht werden. Der Park bietet geführte Touren durch das Ashram, während Besucher auch die Chance haben, die Umwelt und die Tierwelt zu genießen. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass das Ashram ein geschützter Ort ist und dass manche Bereiche für den Besucherverkehr geschlossen sein können. Es ist auch empfehlenswert, vorher die aktuellen Regelungen und Einschränkungen zu überprüfen.

The Beatles Ashram, Rishikesh,  Foto: Alexander Hartmann
The Beatles Ashram, Rishikesh, Foto: Alexander Hartmann

Obwohl Rishikesh heute ein beliebtes Touristenziel ist, gibt es immer noch eine lebendige spirituelle Szene in der Stadt und viele Ashrams, die immer noch im traditionellen Stil unterrichten. Es gibt auch viele westliche Besucher, die immer noch nach Rishikesh kommen, um Yoga und Meditation zu praktizieren und von der spirituellen Atmosphäre der Stadt zu profitieren.

The Beatles Ashram, Rishikesh,  Foto: Alexander Hartmann
The Beatles Ashram, Rishikesh, Foto: Alexander Hartmann
Facebook
LinkedIn
X
Email
WhatsApp
Reddit

Newsletter-Anmeldung

Bestelle jetzt den INDIEN aktuell Newsletter für Neuigkeiten, Schlagzeilen, Veranstaltungen und Angebote zum Thema Indien aus den Bereichen Tourismus, Wirtschaft und Kultur. *

* Ich stimme zu, dass ich den INDIEN aktuell Newsletter der prexma GmbH zum Thema INDIEN erhalte. Ich kann meine Einwilligung jederzeit kostenfrei für die Zukunft auf meiner Profilseite oder am Ende jeder Newsletter E-Mail widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Ihren Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

INDIEN aktuell Newsletter

Jetzt abonnieren und diese Vorteile sichern:

Ich stimme zu, dass ich den INDIEN aktuell Newsletter der prexma GmbH zum Thema INDIEN erhalte. Ich kann meine Einwilligung jederzeit kostenfrei für die Zukunft auf meiner Profilseite oder am Ende jeder Newsletter E-Mail widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Ihren Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden