EnglishFrenchGermanHindiItalian
Red Fort, Delhi

„Jana Gana Mana“ die Nationalhymne des freien Indiens

Red Fort, Delhi

Netaji Subhas Chandra Bose kam im April 1941 nach Deutschland und gründete das Zentrum Freies Indien. Eine Gruppe von Deutschen, nämlich Dr. Adam von Trott zu Solz, Dr. Alexander Werth, Dr. Lothar Frank und einige andere, die ihm bekannt waren und die indische Sache unterstützten, kamen ihm zu Hilfe. Bald darauf wurde „Die indische Legion“ – eine Armee im Exil – unter seiner Führung gegründet. Die Legion bestand aus mehr als 4000 POWs – indische Offiziere und Soldaten der British Indian Army, die Rommels Armee in Nordafrika gefangen genommen hatte. Das Zentrum Freies Indien, das der Vorgänger der Regierung Azad Hind war (provisorische Regierung des freien Indiens), gegründet von Netaji am 21. Oktober 1943 in Singapur, wurde von Deutschland, Italien und später von Japan förmlich anerkannt und unterhielt diplomatische Beziehungen zu diesen Ländern.

Die Flagge Indiens

Das Zentrum Freies Indien hatte auch eine Flagge, die jener der dreifarbigen indischen Fahne von heute ähnelte, aber mit einem springenden Tiger in der Mitte. Netaji führte auch „Jai Hind“ als indische Form der Anrede ein. Fehlte nur noch eine „Nationalhymne“. Netaji berief ein Treffen ein, diskutierte mehrere Möglichkeiten und entschied schließlich, dass „Jana Gana Mana“ die Nationalhymne des freien Indiens sein sollte. Da keine Noten verfügbar waren, adaptierte Dr. Ambik Majumdar, der sich mit Notenschrift auskannte, die Melodie und spielte es auf dem Klavier, während ein anderer Inder, Dr. Mukherjee, es Netajis zur Zustimmung vorsang. Die Endfassung wurde dann Dr. Eigel Kruettge übergeben, der Dirigent des Radio-Symphonieorchesters Hamburg, der einige kleinere Änderungen an den Noten für das Orchester vornahm. Dies ist die Version, die noch heute gültig ist.

Die im Exil entstandene Nationalhymne

Am 11. September 1942 wurde der Indisch-Deutsche Verein im Rathaus in Hamburg gegründet; die Feierlichkeiten begaben sich im Hotel Atlantic in Hamburg in Anwesenheit von Netaji, dem Oberbürgermeister von Hamburg, Vertretern der deutschen Regierung, Diplomaten und prominenten Persönlichkeiten.

Zu diesem Anlass spielte das Radio-Symphonieorchester Hamburg die Nationalhymnen von Deutschland und des Zentrums Freies Indien. Dies war die Geburtsstunde von Jana Gana Mana als Nationalhymne des freien Indiens. Herr N. G. Ganpulay, ein enger Mitarbeiter von Netaji und aktives Mitglied des Zentrums Freies Indien, zeichnete die Aufführung auf Band auf. Nach seinem Tod wurde dieses Band an das All India Radio übergeben, wo es im Archiv aufbewahrt wird. Frau Chitra Narain wurde die Aufgabe übertragen, Herkunft und Geschichte des Bandes zu überprüfen. Nach umfangreichen Recherchen bei vielen Zeitzeugen in Deutschland und anderswo kam sie zu dem definitiven Schluss, dass dies die erste Aufnahme von Jana Gana Mana als Nationalhymne des freien Indiens war. All India Radio strahlte dann 1980 ein Programm mit dem Titel „Die im Exil entstandene Nationalhymne“ aus. Jana Gana Mana wurde am 21. Oktober 1943 von der Regierung Azad Hind (provisorische Regierung des freien Indiens) als Nationalhymne übernommen. Als Indien am 15. August 1947 unabhängig wurde, gab es keine Nationalhymne.

Eine Delegation aus Indien nahm später an der UN-Generalversammlung 1947 in New York teil. Eines der Mitglieder der Delegation hatte eine Aufzeichnung von Jana Gana Mana bei sich, die in Singapur produziert worden war. Er übergab diese Aufzeichnung an das UNO-Orchester, das dann Jana Gana Mana zusammen mit den Nationalhymnen anderer teilnehmender Länder spielte. Dies wurde von allen Beteiligten sehr geschätzt. Als Jawaharlal Nehru dies hörte, sagte er am 25. August 1948 in der verfassungsgebenden Versammlung, dass Vande Mataram das Nationallied bleiben würde, Jana Gana Mana aber als Nationalhymne passender sei, da sie in Südostasien als Nationalhymne der Regierung Azad Hind bereits sehr populär geworden war. Am 24. Januar 1950 erklärte Präsident Dr. Rajendra Prasad offiziell in der verfassungsgebenden Versammlung, dass Jana Gana Mana vom 26. Januar 1950 an, die Nationalhymne sein solle.

Dr. Surya Kumar Bose

INDIEN aktuell Newsletter

Jetzt abonnieren und diese Vorteile sichern:

Ich stimme zu, dass ich den INDIEN aktuell Newsletter der prexma GmbH zum Thema INDIEN erhalte. Ich kann meine Einwilligung jederzeit kostenfrei für die Zukunft auf meiner Profilseite oder am Ende jeder Newsletter E-Mail widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Ihren Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden