Botschafter Gurjit Singh (2. v. r.) beim „Make in India Mittelstand (MIIM)“-Workshop auf der Hannover Messe. Foto: Indische Botschaft Berlin

Industrie 4.0 in Deutschland unterstützt die „Make in India“-Kampagne

Brigitte Zypries, parlamentarische Staatssekretärin im Ministerium für Wirtschaft und Energie (BMW), betonte bei dem „Make in India Mittelstand (MIIM)“-Workshop auf der Hannover Messe, dass Deutschland die Initiative „Make in India“ weiter unterstützen werde. Sie ermutigte deutsche mittelständische Unternehmen die Möglichkeiten, die Indien bieten kann, zu nutzen und erinnerte an die beeindruckende Partnerschaft zwischen beiden Ländern, die bei der letzten Hannover Messe angestoßen wurde. Die bei dem Workshop anwesenden kleinen und mittleren Unternehmen hoben hervor, dass die MIIM-Initiative für ihre Investitionen in Indien sehr hilfreich war und dass das Programm, das von der indischen Botschaft in Berlin betrieben wird, ihnen beim einem frühen Markteintritt in Indien geholfen habe.

Eine sehr große Delegation von 150 Aussteller und Unternehmen aus Indien, aus Schlüsselindustrien wie Forschung und Technologie, Energie, digitale Technologien, Elektronik, industrielle Automation etc. nahmen an der Hannover Messe 2016 teil. Ein Jahr zuvor war Indien das Partnerland dieser weltweit größten Industriemesse. Dieses Jahr nahmen neben einer großen Zahl großer indischer Unternehmen auch viele mittlere und kleine indische Firmen teil und stellten ihre wichtigsten Produkte und Technologien unter der Schirmherrschaft des Engineering Export Promotion Council (EEPC) und mit aktiver Unterstützung der indischen Botschaft in Berlin sowie des Department of Heavy Industries des indischen Handelsministeriums aus.

Die indische Botschaft organisierte zusammen mit dem EEPC am ersten Tag der Hannover Messe 2016 ein Event unter dem Titel „Indo-German Innovation Partnership through Industry 4.0“. Hier wurden die weltweit fortschrittlichsten Fertigungstrends und -innovationen für innovative Technologien diskutiert und die Möglichkeiten geschäftlicher Zusammenarbeit durch die Erneuerung des indischen Fertigungssektors erkundet. An dem Workshop nahm Gurjit Singh, Indiens Botschaft in Deutschland, Girish Shankar, Staatssekretär im Department of Heavy Industries, T. S. Bhasin, Vorsitzender des Engineering Export Promotion Councils und viele weitere angesehene Gäste der deutschen und indischen Wirtschaft teil.

Am zweiten Tag der Hannover Messe fand ein von indischer Seite organisierter Workshop zum Thema „Make in India Mittelstand: Succeeding through Sustainable Partnerships“ statt, der von vielen deutschen mittelständischen Unternehmen und unter anderem auch von Staatssekretärin Brigitte Zypries besucht wurde. Hier wurden die Vorzüge des „Make in India Mittelstand“-Programms noch einmal detailliert hervorgehoben.

Kommentar verfassen

Scroll to Top