Der Flughafen in Cochin vor der Installation der Solaranlage. Jetzt ist das Dach mit Solarzellen bestückt. Foto: Binu Jayakrishnan

Erster vollständig solarstrombetriebener Flughafen der Welt in Indien

Der kleine Flughafen Cochin International Airport im südindischen Bundesstaat Kerala ist der erste Flughafen der Welt, der komplett mit Solarenergie versorgt wird. Eine 12-MW-Photovoltaik-Anlage auf dem Dach des Gebäudes, die gerade in Betrieb genommen wurde, versorgt nun zusätzlich zu den bisherigen Solarstromanlagen den Flughafen mit ausschließlich erneuerbarer Energie. Die Photovoltaik-Anlagen des Airports sind im sonnigen Südindien in der Lage, die täglich benötigten 50.000 bis 60.000 Kilowattstunden Strom zu erzeugen.

Im vergangenen Jahr ließ der Betreiber des Flughafens, CIAL (Cochin International Airport Limited), von Vikram Solar die erste 100 kW-Anlage auf dem Dach des Ankunftsterminals errichten. Dann kam eine 1 MW-Photovoltaik-Anlage, die von Emmvee entwickelt worden war, auf dem Dach des Reparatur-Hangars hinzu. Die neue 12 MW-Anlage wurde von Bosch in der Nähe des Frachtkomplexes des Flughafens entwickelt. Die 46.000 Solarmodule lieferte Renesola, die Inverter ABB India. Insgesamt hat die komplette Umstellung auf Solarenergie etwa 8,437 Millionen Euro gekostet.

Während der kommenden 25 Jahre wird dieses umweltfreundliche Energieprojekt CO2-Emissionen in Höhe von mindestens 300.000 Tonnen einsparen; das entspricht in etwa der Pflanzung von drei Millionen Bäumen.

Kommentar verfassen

Scroll to Top