Beach Nr. 5 auf Havelock Island auf den Andamanen. Foto: Rajesh

Zwei Reiseziele in Indien unter den 50 Top-Empfehlungen für 2016

Das US-amerikanische Reisemagazin Travel + Leisure hat gerade seine Empfehlungen für 2016 veröffentlicht. 50 Reiseziele weltweit stehen auf der Liste des renommierten Magazins, darunter auch zwei Destinationen in Indien.

Die Redakteure von Travel + Leisure haben sich für ihrer Wahl vorher gründlich überlegt, nach welchen Kriterien sie entscheiden wollen. Gibt es irgendwo Kleinode, die man sonst nicht auf dem Schirm hat? Bei welchen Reisezielen haben unsere Reiseexperten eine vermehrte Nachfrage festgestellt? Welche klassischen Reiseziele entwickeln sich gerade aus ganz anderen Gründen als zuvor zu einem interessanten Urlaubsort? Und viele weitere Fragen führten schließlich zu einer Liste mit 50 wirklich spannenden Destination, darunter auch zwei Ziele in Indien.

Andamanen

Die Andamanen tauchen immer wieder in verschiedenen Top-Reiseziel-Listen auf und sind somit schon längst kein Geheimtipp mehr. Schon der Pionier der Meeresforschung, Jacques Cousteau, war beeindruckt von den Korallenriffen und der Meeresflora und ‑fauna der abgeschiedenen Andamanen, als er die Inseln 1990 für seinen Film „Invisible Islands“ besuchte. 25 Jahre nach Costeaus Besuch hat sich dort wenig verändert. Über 570 Inseln liegen in dem Gebiet zwischen dem Golf von Bengalen und der Andamanen-See. Die Distanz der Inseln zu Thailand oder Myanmar ist viel geringer als die zum Mutterland Indien. Am besten erreicht man die Andamanen mit dem Flugzeug (von Chennai, Kolkata, Visakhapatnam oder Bhubaneswar). Lediglich 37 der Inseln sind bewohnt, und selbst die sind nicht alle für Touristen zugänglich. Dennoch kann jeder Besucher der Andamanen sicher sein, irgendwo einen ruhigen Platz an einem der Traumstrände der Inseln zu finden.

Kochi

Selbst an den Häuserwänden verewigen sich Künstler während der Kochi-Muziris Biennale. Foto: Elroy Serrao
Selbst an den Häuserwänden verewigen sich Künstler während der Kochi-Muziris Biennale. Foto: Elroy Serrao

Kochi, das historische Zentrum des südindischen Bundesstaates Kerala, hat sich mächtig verändert. 2016 (von Dezember 2016 bis März 2017) wird dort die dritte Kochi-Muziris Biennale, eine der wichtigsten Ausstellungen zeitgenössischer Kunst, dort stattfinden. Kuratiert wird die Biennale von Sudarshan Shetty, ein international anerkannter indischer Künster, der für seine standortspezifischen Installationen bekannt ist. In der Biennale werden sowohl Arbeiten von jungen indischen Talenten als auch von international renommierten Künstlern zu sehen sein. Seitdem es die Biennale gibt, erleben auch die Galerien Kochis einen Aufschwung. Besuchen Sie, wenn Sie vor Ort sind, unbedingt folgende Ausstellungsorte: Aspinwall House, David Hall, Kashi Art Gallery, Moidu’s Heritage und Pepper House. Sogar überall in den Straßen sieht man zeitgenössische Kunst in Form von Graffiti. Im acht Zimmer umfassenden Gästehaus Trinity hängen sogar Lithografien von M. F. Husain, der für den Pionier der zeitgenössischen Kunst Indiens gehalten wird. Weitere Infos zur Biennale: http://kochimuzirisbiennale.org/

Kommentar verfassen

Scroll to Top