Im Himalaya zu wandern, ist etwas ganz Besonderes. Foto: Meghdut Gorai

Touristische Landkarte für den indischen Teils des Himalaya geplant

Bald soll es eine Landkarte mit den Trekking-Routen im indischen Teil des Himalayas geben. Subhash Goyal, der Präsident der Indian Association of Tour Operators (IATO) verkündete, dass das indische Tourismusministerium eine solche Karte im Rahmen der Kampagne „Incredible Himalayas“ vorbereite, um sowohl inländische als auch ausländische Touristen während der für Indien eher schwachen Reisezeit im Sommer für Wanderungen im Himalaya zu werben. Denn genau dann ist es dort am Schönsten.

„Von diesen Karten werden acht indische Bundesstaaten vom Bergtourismus profitieren, von Kashmir bis nach Westbengalen. Wir erwarten, dass der Tourismus in den Bergstaaten durch diese Initiative um 20 bis 30 Prozent wachsen wird“, ergänzte Goyal. Immerhin reisen von den fast acht Millionen ausländischen Touristen pro Jahr etwa 25 Prozent in diese Bergregion.

Die IATO hatte die indische Regierung gedrängt, endlich den Tourismus im Himalaya stärker zu fördern. Die IATO arbeitet hierbei mit der Indian Mountaineering Federation zusammen. Das Tourismusministerium hat wohl zwischen 30 und 45 Millionen Rupien (ca. 408.000 bis 612.000 Euro) zur Erstellung der Landkarte zugesagt. Es wurden bereits Poster mit Werbung für den Himalaya sowie ein Film publiziert.

Kommentar verfassen

Scroll to Top