Tourismusförderung für Mizoram

Nachdem die indische Regierung dem nordostindischen Bundesstaat Bihar letzte Woche sechs Milliarden INR (ca. 80,3 Mio. Euro) Fördergelder für den Tourismus zugesagt hat, verkündete das indische Ministerium für Tourismus nun, dass auch weitere nordostindischen Bundesstaaten geholfen werden soll. John Rotluangliana, Tourismusminister des kleinen indischen Bundesstaates Mizoram, traf sich vor wenigen Tagen mit dem indischen Bundesminister für Tourismus, Dr. Mahesh Sharma, in Neu-Delhi, um mit ihm die staatlichen Zuschüsse zur Entwicklung des Tourismus in seinem Bundesstaat zu besprechen.

Tuipui-Fluss. Foto: Dan Markeye
Tuipui-Fluss. Foto: Dan Markeye

Zwei Vorschläge hatte Rotluangliana im Gepäck: ein Projekt am Serlui B Lake, wo Ökotourismus, Abenteuersportarten und Wellnessangebote entwickelt werden sollen, und ein Ökotourismus-Projekt in Thenzawl, das etwa 45 km von Aizawl, der Hauptstadt Mizorams, entfernt liegt. Zahlen wurden bei dem Treffen noch nicht genannt, aber Tourismusminister Sharma versicherte Mizoram Tourismusminister, dass die Anfrage überprüft und die „bestmögliche Unterstützung, um Mizoram bei der Weiterentwicklung des Tourismus zu helfen,“ gegeben werde. Mizoram ist ohnehin bereits Teil des Plans der indischen Regierung, ein Nordostindien-Rundreiseprojekt, das die wichtigsten Reiseziele der Region sinnvoll verbinden soll, zu entwickeln. Mizoram ist ein kleiner indischer Bundesstaat an den Grenzen zu Bangladesch und Myanmar, der nicht zuletzt durch seine schöne Natur besticht.

Kommentar verfassen

Scroll to Top