Der Pataleshwar-Tempel in Amarkantak. Foto: Prataparvind

Nationale Tourismuspreise für Madhya Pradesh

Die National Tourism Awards in Indien (nationale Tourismuspreise) sind ein wichtiger Baustein, wenn es um die Anerkennung des essentiellen Beitrags des Tourismus zur wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung des Landes geht. Der Bundesstaat Madhya Pradesh (MP) ist bei der Vergabe der Tourismuspreise häufig ganz vorn mit dabei – dieses Jahr mit dem Best-Tourism-Preis für die Entwicklung des Tourismus hier im Herzen Indiens. Der Preis für Madhya Pradesh wurde vom Ehrengast der Veranstaltung, von Lok Sabha Sprecherin Sumitra Mahajan an Madhya Pradeshs Tourismusminister Surendra Patwa übergeben. Indiens Tourismusminister Dr. Mahesh Sharma sowie der Geschäftsführer der M.P. Tourism Development Corporation, Hari Ranjan Rao, waren ebenfalls anwesend. Insgesamt erhielt der Bundesstaat Madhya Pradesh in diesem Jahr fünf Auszeichnungen im Tourismussektor.

Best State/Union Territory: Allumfassende Entwicklung des Tourismus für das „Herz von Incredible India“

Nationale Tourismuspreise - Madhya Pradesh u. a. für die Naturerlebnisse
Tiger beim Sprung im Nationalpark Bandhavgarh. Foto: Ian Duffy

Madhya Pradesh erhält nicht umsonst so viele Tourismuspreise. Der Bundesstaat im Herzen Indiens bietet nicht nur eine Menge zu sehen und zu erkunden, sondern auch vielseitige und komplette Reiseerlebnisse. Der Bundesstaat ist mit seinen historischen Kulturerbestätten, seinen Pilgerorten, die anregende spirituelle Erfahrungen ermöglichen, und seinen vielen Ökotourismus-Zielen und seiner Natur mit endlosen Wäldern und reichem Wildtierbestand ein idealer Ort, um sich die Batterien wieder aufzuladen. Neue Ziele finden, Reiseprodukte weiterzuentwickeln genießt in Madhya Pradesh höchste Priorität und wird kontinuierlich verfolgt.

Durch einen besonderen Fokus auf die Verbesserung der Infrastruktur, vor allem was Elektrizität und die Straßen betrifft, wurden die Reiseziele in MP besser zugänglich und touristenfreundlicher. In diesem Bundesstaat ist man sich über das Potenzial an Arbeitsplätzen im Tourismus bewusst und richtet besondere Aufmerksamkeit auf Trainingsprogramme. Außerdem haben durchschlagkräftige und innovative Markenkampagnen Madhya Pradesh als Reiseziel in die Köpfe vieler Reiseliebhaber in der ganzen Welt verpflanzt.

Bestens gepflegte und behindertenfreundliche Monumente: die Denkmäler von Amarkantak (MP)

Eine der weniger bekannten Sehenswürdigkeiten Indiens: Amarkanak. Foto: kulasekaran
Eine der weniger bekannten Sehenswürdigkeiten Indiens: Amarkanak. Foto: kulasekaran

Amarkantak ist mit einer Reihe von Tempeln von mythologisch und historischer Relevanz und der Quelle der Flüsse Narmada und Son eines der Top-Pilgerziele in Indien.

Die Tempel werden jährlich von einer sehr großen Zahl von Touristen, darunter auch Menschen mit verschiedenen Behinderungen, besucht. Daher haben viele der Bauwerke Möglichkeiten für Rollstuhlfahrer, Informationen über die Wege und zu den Bauwerken in Braille-Schrift, spezielle Toiletten sowie Wege für Sehbehinderte entwickelt.

Heritage Walk vom Bhopal Department of Tourism (Regierung von MP) – gemeinschaftlicher Gewinn

Taj Mahal in Bhopal - nicht zu verwechseln mit dem Taj in Agra. Foto: Jean-Pierre Dalbéra
Taj Mahal in Bhopal – nicht zu verwechseln mit dem Taj in Agra. Foto: Jean-Pierre Dalbéra

Bhopal, die Stadt der Seen, kann auch bemerkenswerte historische Gebäude, die den Geschmack der einstigen Herrscher, aber auch zeitgenössische Architekturtrends reflektieren, vorweisen. Die Strecken des Heritage Walk in Bhopal führen auf eine Reise durch die Architekturgeschichte der Stadt.

Der erste Spaziergang beginnt am Kamlapati Mahal, in der Nähe des Upper Lake, einem unübertrefflichem Beispiel an Wasserbauarbeiten des 11. Jahrhunderts, und führt dann zum Sufi Masijd, ein Beispiel aus dem Art Deco, und dem Sadarmanzil mit seinem französischen Einfluss.

Die zweite Strecke beginnt am Taj ul Masjid und führt an den drei kaskadierenden Seen, die von den Begum-Herrschern errichtet wurden, vorbei. Auf dieser Strecke sieht man außerdem das Benazir und das Taj Mahal in Bhopal. Diese Rundwanderung ist vor allem bei Architekturstudenten beliebt.

Bester Touristenführer

Herr Jiwan Jyoti Pateriya, Khajuraho
Jiwan Jyoti Pateriya, seit 1970 Touristenführer in Khajuraho, macht seine Führungen in Hindi, Englisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Spanisch, Japanisch und Russisch. Er ist bei verschiedenen Tourismusorganisationen für sein immenses Wissen über die Orte, durch die er führt, bekannt. Er hat für seine außergewöhnlichen Fähigkeiten als Touristenführer bereits verschiedene Zertifikate und Preise erworben.

Innovativstes/einzigartigstes Tourismusprojekt: Art Ichol, Maihar von Madhya Pradesh Tourism, gemeinschaftlicher Gewinn

Art Ichol ist eine Plattform, auf der man kreative Kunst kreieren, teilen und bewerben kann, eine Gemeinschaft, in der Künstler, Kunsthandwerksliebhaber und talentierte Kunsthandwerker zusammenarbeiten können und Konzepte unter freiem Himmel entwickeln können und die feinen Symphonien der Natur genießen können. Der Name Art Ichol wurde von dem Dorf Ichol abgeleitet.

Eine Residenz für Künstler und ein vielseitiges Center mit einem Rückzugsort für Schriftsteller, einem Ort zum Bronzegießen, einem Skulpturpark unter freiem Himmel, einem Atelier für Steinmetz- und Holzschnitzarbeiten, einem Keramik- und Töpferzentrum, einem Maleratelier und einem Kunstcafé. Das Art Ichol ist offen für die Öffentlichkeit, damit man hier sein Interesse in Kunst und Kunsthandwerk kultivieren kann, und hier sind regionale Dorfbewohner angestellt; viele von ihnen haben hier vor Ort verschiedene Handwerksfertigkeiten erlernt, z. B. Schreiner- und Maurerarbeiten, Kochen und Gärtnern.

Kommentar verfassen

Scroll to Top