Indien will den Insel-Tourismus ausbauen

Das indische Tourismusministerium versprach kürzlich, den indischen Bundesstaaten und Unionsterritorien zusätzliche finanzielle Mittel zur Erschließung und dem Ausbau touristischer Infrastruktur auf Inseln vor der indischen Küste.

Erst wenige Wochen zuvor wurde ein neuer Rundreisevorschlag der Regierung veröffentlicht, der Küstenbereiche, Backwaters und Mangrovengebiete sowie Kreuzfahrttourismus mit einschließt. Nun sind eine ganze Reihe von Ministerien – darunter das Innenministerium, Tourismusministerium, Umweltministerium, Wald- und Klimaschutzministerium sowie das Schifffahrtsministerium – zusammen mit der Archaeological Survey of India damit beauftragt herauszufinden, welche Inseln sich für eine „ganzheitliche Entwicklung“, die das touristische Potenzial einschließt, eignen.

Zu Indien gehören mehr als 1.200 Inseln. Die bekanntesten Inselreisezeile sind die Andamanen und Nicobaren, die rund 1.000 km östlich des indischen Subkontinents und damit näher an Myanmar oder Thailand liegen als an Indien. Vor allem zu den südindischen Bundesstaaten Tamil Nadu und Kerala gehören sehr viele Inseln, die es wert wären, sie unter touristischen Aspekten unter die Lupe zu nehmen.

Kommentar verfassen

Scroll to Top