Indien im Mai

Der 1. Mai, der internationale Tag der Arbeit, wird auch in Indien gefeiert. Dort heißt er schlicht May Day. Doch es gibt viele weitere, typische indische Feiertage, die Sie im Mai in Indien erleben könnten – wenn Ihnen die Sommerhitze, denn der Mai ist der heißeste Monat im Jahr, nicht zu viel ist. Manche der Festivals im Mai, die einen Besuch wert sind, finden aber auch in den kühleren Bergen statt.

Chithirai Festival

Beim Chithirai Festival wird der Hochzeit von Sundareswarar (Gott Shiva) mit der Göttin Meenakshi, der Schwester von Vishnu, gefeiert. Es ist eines der größten Festivals in Madurai. Auch Vishnu selbst soll der Legende nach auf einem goldenen Pferd zu dieser Hochzeit nach Madurai gekommen sein. Die Hochzeit mit allem Drum und Dran wird während des Festivals nachgespielt.

Datum: 21. April bis 7. Mai 2015
Ort: Meenakshi Tempel, Madurai (Tamil Nadu)

Goa Coconut and Cashew Festival

So sehen Cashew-Früchte am Baum aus. Foto: Hudson
So sehen Cashew-Früchte am Baum aus. Foto: Hudson

Fünf Tage lang feiert man in Goa Früchte, die für die Region prägend sind: Kokosnüsse und Cashew-Kerne. Das Fest ist nicht aus einer langjährigen Tradition entstanden, sondern wurde vom Goa Tourism erfunden. Es macht aber trotzdem Spaß. Gezeigt wird der vielfältige Gebrauch von Kokosnuss und Cashew-Kernen im Essen, in Getränken, in der Kunst und im Kunsthandwerk. Einige der besten Köche Goas bereiten für die Besucher typisch goanische Speisen mit jeweils einer oder beiden dieser Zutaten. Dazu gibt es Feni, das Nationalgetränk in Goa. Feni ist ein alkoholisches Getränk, das entweder aus dem Saft der Wurzeln der Triebe von Kokospalmen oder aus den Äpfeln der Cashew-Früchte hergestellt wird. Auf dem Festival wird auch demonstriert, wie dieses Getränk destilliert wird. Außerdem gibt es Koch-Workshops, Kurse im Kokospalmen erklettern, ein Kulturprogramm mit traditionellen Performances, aber auch Rockkonzerten und lustige Spiele rund um die Nüsse.

Datum: 29. April bis 29. Mai 2015
Ort: Bandodkar Football Ground, Campal, Panaji (Goa)

Moatsu Festival

Tänzer in Nagaland. Foto: Vikram Aiyappa
Tänzer in Nagaland. Foto: Vikram Aiyappa

In Nagaland, im äußersten Nordosten Indiens, feiert der Stamm der Ao mit dem Moatsu Festival das Ende der Saatperiode mit Gesang und Tanz. Alles dreht sich um die künftige Ernte. Die Aos ziehen ihre besten Trachten an, sitzen nächtelang um Lagerfeuer und essen und trinken gemeinsam. Das Festival ist ein wirklich außergewöhnliches Schauspiel in einer außergewöhnlichen Region.

Datum: erste Woche im Mai (jedes Jahr)
Ort: in den Dörfern im Mokokchung Distrikt, vor allem im Dorf Chuchuyimlang (Nagaland)

The Coorg Escapade

(Screenshot der Webseite)
(Screenshot der Webseite)

Dieses Festival ist etwas für Outdoor-Freaks. Das Coorg Escapade ist Indiens erstes ernstzunehmendes Outdoor-Sportfestival. Die Teilnehmer können wählen zwischen den Sportarten: Querfeldein-Lauf, Mountainbiking, Straßenradrennen, Kajakfahren, Wandern und Yoga. Das diesjährige Festival hat sich übrigens dem verantwortungsvollen Tourismus verschrieben, d. h. es sollen in der Natur keine unwiederbringlichen Spuren hinterlassen werden, kein Plastik darf verwendet werden (Coorg ist laut Gesetz seit kurzem plastikfrei), auch Lärmschutzgrenzen sollen eingehalten werden und es gibt einen Shuttle Service für die Teilnehmer, da keine Privatfahrzeuge am Austragungsort erlaubt sind.

Datum: 2. bis 3. Mai 2015
Ort: Coorg (Karnataka)
Weitere Infos: www.thecoorgescapade.com

Buddha Purnima (oder: Buddha Jayanti)

Foto: Shital Khandar
Foto: Shital Khandar

Zu Buddha Jayanti wird nicht nur der Geburtstag Buddhas, sondern auch seine Erleuchtung und sein Eingang ins Nirwana gefeiert. Damit hat dieser Tag für Buddhisten eine einzigartige Bedeutung und ist der heiligste aller buddhistischen Feiertage. Begangen wird er mit Gebeten, religiösen Diskursen, Gottesdiensten und Rezitationen aus Buddhas Schriften, Gruppenmeditationen, Prozessionen und der Verehrung von Buddha-Statuen. Zu Ehren Buddhas tragen die Gläubigen an diesem Tag nur weiße Kleidung. Vögel werden aus ihren Käfigen befreit, es wird kein Fleisch gegessen und Arme und Kranke werden mit Lebensmitteln und Kleidung beschenkt. Und die Buddhisten erneuern an diesem Tag jedes Jahr wieder ihr Glaubensgelübde, nicht zu töten, nicht zu stehlen, nicht zu lügen, keine Rauschmittel (auch keinen Alkohol) zu sich zu nehmen und keinen Ehebruch zu begehen. Die indische Eisenbahn hat extra Sonderzüge (den Mahaparinirvan Express Buddhist Tourist Train) eingerichtet, um Touristen zu den buddhistischen Pilgerstätten in Indien zu bringen.

Datum: 4. Mai 2015
Ort: verschiedene buddhistische Stätten in Indien, vor allem aber in Bodhgaya (Bihar). Es gibt auch eine Feier im Buddha Jayanti Park in Delhi.

Sommerfestival am Mt. Abu

Sonnenuntergang am Mt. Abu. Foto: Selmer van Alten
Sonnenuntergang am Mt. Abu. Foto: Selmer van Alten

Rund um Buddha Jayanti wird auch jedes Jahr am Mount Abu ein Sommerfestival gefeiert. Bei dem dreitägigen Fest stehen die Volks- und klassische Musik, das Stammesleben und die Kultur Rajasthans im Mittelpunkt. Das Festival beginnt mit Gesang, gefolgt von Volkstänzen. Es gibt auch ein Bootsrennen auf dem Nakki-See und als Höhepunkt ein Konzert von Qawwali-Sängern. Qawwali ist ein ganz besonderer, zum Sufismus gehörender devotionaler Gesangsstil aus Nordindien. Den Abschluss des Festivals bildet ein Feuerwerk.

Datum: 2. bis 4. Mai 2015
Ort: Mount Abu (Rajasthan)

Sari Festival

Was wäre Indien ohne seine zauberhaften Saris ... Foto: Louis Vest
Was wäre Indien ohne seine zauberhaften Saris … Foto: Louis Vest

Das Traditionskleidungsstück indischer Frauen, der Sari, steht im Mittelpunkt dieses Festivals. Auf einem Sari-Markt, bei dem die verschiedenen Arten von Saris – vom traditionellen handgewebten bis zu zeitgenössischen Designerentwürfen – gezeigt werden, kann man sich umfassend über dieses farbenprächtige, schöne Kleidungsstück informieren. Aber es wird auch Gesprächsrunden, Podiumsdiskussionen und Filme rund um den Sari geben.

Datum: 2. bis 4. Mai 2015
Ort: Alliance Française de Delhi, 72 Lodhi Road, Delhi

Ooty Sommerfestival

Die bezaubernde Landschaft rund um Ooty; hier: der Upper Bhavani See. Foto: Prabhu B. Doss
Die bezaubernde Landschaft rund um Ooty; hier: der Upper Bhavani See. Foto: Prabhu B. Doss

In Ooty, der beliebten Hill Station in Tamil Nadu, findet jedes Jahr ein dreiwöchiges Sommerfestival statt, bei dem es hauptsächlich um die Produkte der Region geht. Dieses Jahr beginnt das Ooty Sommerfestival mit einer Gemüseausstellung in Kotagiri am 2. und 3. Mai. Danach dreht sich in Gudalur am 8. und 9. Mai alles um Gewürze und am 9. und 10. Mai findet im Ooty Rose Garden eine Rosenshow statt. Die Blumenausstellung im bezaubernden botanischen Garten von Ooty ist wahrhaft sehenswert (15. bis 17. Mai). Schließlich endet das Festival mit einer Früchtepräsentation in Coonoor am 23. und 24. Mai. In einem Rahmenprogramm werden Kulturveranstaltungen, Bootsrennen und Wanderungen geboten.

Datum: 2. bis 24. Mai 2015
Ort: Ooty und Umgebung (Tamil Nadu)

Kovai Graffiti Fest

kovai-graffiti-fest

Anders als der Name vermuten ließe, steht Graffiti-Kunst nicht im Fokus des Kovai Graffiti Fests. Mit diesem Festival soll die Öffentlichkeit auf bestimmte Themen aufmerksam gemacht werden – na ja, und die Stadt ein wenig verschönert werden. Jedes der acht Teams, die an dem Festival teilnehmen, hat sich eines der Themen rund um Umwelt, Wildtiere, Kunst, Geschichte, Kultur oder Kulturerbe angenommen und wird Wände der Stadt mit ihrem jeweiligen Thema gestalten.

Datum: 3. bis 10. Mai 2015
Ort: Coimbatore (Tamil Nadu)
Siehe auch: www.facebook.com/GraffitiPremiereLeague

Matheran Green Festival

(Screenshot der Webseite)
(Screenshot der Webseite)

Fünf Tage lang wird der üppige, autofreie Wald von Matheran Mittelpunkt einer grünen Initiative zum Thema Natur und Naturschutz. Beteiligen werden sich Architekten, Künstler, Designer, Musiker, Schriftsteller, Ingenieure und Wissenschaftler, die mit verschiedenen Medien Beiträge aus ihrer Sicht zu dem Thema liefern werden. Es wird Kunst im öffentlichen Raum, kulturelle Veranstaltungen, Musik, Poesie, Essen und Filme geben. Außerdem werden Bäume gepflanzt und über 50 verschiedene Workshops angeboten.

Datum: 21. bis 25. Mai 2015
Ort: Matheran (Maharashtra)
Weitere Infos: matherangreenfestival.com/

Ganga Dussehra

Ganga Aarti in Haridwar. Foto: New Delhices
Ganga Aarti in Haridwar. Foto: New Delhices

Beim Ganga Dussehra wird die Herabkunft des heiligen Flusses Ganges auf die Erde gefeiert. Unzählige Pilger versammeln sich an diesem Tag am Ganges, um dem Fluss zu huldigen und in ihm zu baden. Die Feiern sind begleitet von zahlreichen Zeremonien wie der Ganga Aarti, einem Ritual, bei dem nachts kleine schwimmende Lämpchen auf den Fluss gesetzt werden und dann hinuntertreiben.

Datum: 28. Mai 2015
Ort: Varanasi (Uttar Pradesh) und andere heilige Orte am Ganges wie z. B. Haridwar oder Rishikesh (beide in Uttarakhand).

Kommentar verfassen

Scroll to Top