Festivals - Teej, das Frauenfestival
Ein Fest der Frauen - fröhliche Teilnehmerinnen beim Teej. Foto: Ingmar Zahorsky

Festivals in Indien im August

Jeden Tag gibt es in Indien Festivals. Im August feiert Indien nicht nur seinen Nationalfeiertag zur Erinnerung an die Unabhängigkeitserklärung, in Kerala geht die Saison der spektakulären Schlangenbootrennen weiter, auch lebenden Schlangen wird gehuldigt und dann gibt es noch ein ganz besonderes Fest für Geschwister.

The Monsoon Festival

Festivals Monsoon Festival
Motto des diesjährigen Monsoon Festivals: Water waves (© Red Earth)

Die Kunsthandwerk-Organisation Red Earth organisiert jedes Jahr im August in Delhi eine Ausstellung oder Art kulturelle Messe, bei der verschiedene Arbeiten im Bereich Textilien, Saris, Kunsthandwerk und Töpferwaren gezeigt werden. Dieses Jahr findet das Monsun-Festival zum 11. Mal statt. Oberstes Ziel ist es, die Magie des indischen Monsuns mit alten und neuen, wiederbelebten und vergessenen traditionellen kulturellen Praktiken zu feiern und dafür aber auch zeitgenössische Ausdrucksformen zu finden. Dieses Jahr steht das Festival unter dem Motto „Water Waves“ (Wasser Wellen). Neben den Designobjekten, die extra für das Festival hergestellt werden, erwartet die Besucher auch bildende Kunst, Theaterstücke und Workshops.

Datum: 4.–6. August 2016
Ort: Lodhi Estate, Neu-Delhi
Weitere Informationen: http://redearthindia.com

Teej Festival

Festivals - Teej Frauenfestival
Dieses Festival macht den Frauen offensichtlich Spaß. Foto: Ingmar Zahorsky

Das Teej Festival ist vor allem für die Frauen Rajasthans ein wichtiges Fest und außerdem eines der beliebtesten im Monsun. Gedacht werden soll der Wiedervereinigung von Gott Shiva und der Göttin Parvati. Indische Frauen schmücken an diesem Tag ihre Hände und Füße mit Henna-Bemalungen (Mehndis), ziehen sich schick an und spazieren dann gemeinsam durch die Straßen. Volkssänger und Tänzer, aber vielerorts auch geschmückte Elefanten, Ochsenkarren und Pferdewagen folgen diesen Prozessionen.

Datum: 05. und 06. sowie 19. und 20. August 2016
Ort: Rajasthan, vor allem in Jaipur und Bundi

Nag Panchami

Festivals - Nag Panchami
Das braucht Mut – oder festen Glauben. Foto: paduan wisata

Nag Panchami ist ein Fest zu Ehren der Schlangen – und zwar keines für Feiglinge! Schlangen symbolisieren in der Hindu-Kultur seit Jahrtausenden Energie und Glück. Für das Fest Nag Panchami werden die Schlangen der Gegend von Dorfbewohnern aufgespürt und aus ihren Erdlöchern ausgegraben. Man bietet ihnen dann zu Hause oder im Tempel Milch, Gelbwurz und Sandelholzpaste. Dazu werden Mantras gesungen. Diese Rituale werden von den verheirateten Frauen der Dörfer mit viel Hingabe, aber auch wohl vorbereitet – das heißt, vor allem ruhig und gelassen – durchgeführt. Selten wird jemand bei diesem Fest von einer Schlange gebissen.

Datum: 07. August 2016
Ort: in ländlichen Gegenden; besonders bekannt sind die Feiern im Dorf Battis Shirala (Maharashtra), im Adiesha Tempel (Andhra Pradesh), im Nagaraja Tempel (Kerala), im Nagathamman Tempel in Chennai (Tami Nadu) und im Hardevja Tempel in Jaipur (Rajasthan)

Nehru Trophy Schlangenbootrennen

Festivals - Schlangenbootrennen Nehru Trophy
Die Nehru Trophy zu gewinnen, ist der große Traum eines jeden Teilnehmers. Foto: Aravindam Rajaram

Die Nehru Trophy ist unzweifelhaft das spannendste Bootrennen in Kerala. Veranstaltet wird es in Erinnerung an Indiens ersten Premierminister Jawahar Lal Nehru. Erstmals wurde das Rennen 1952 bei einem Besuch Nehrus in Alleppey nur ihm zu Ehren durchgeführt. Nehru war so überwältigt von dieser Art des Willkommensgrußes als auch von dem Rennen, dass er eine Trophäe für den Sieger stiftete. Seitdem wird das Rennen jedes Jahr – abgesehen von drei Ausnahmen – am zweiten Samstag im August veranstaltet, 2016 also zum 61. Mal. Traditionelle Schlangenboote in allen möglichen Farben, besetzt mit Hunderten von Ruderern, kämpfen vor Tausenden von Zuschauern darum, die silberne Trophäe zu erringen. Ticketpreise ab 1.500 INR (ca. 20 EUR). Online Tickets bekommen Sie hier: https://in.bookmyshow.com oder in Touristenbüros.

Datum: 13. August 2016
Ort: Punnamda Lake, Alleppey (Kerala)

Adventure3Athlon

Festivals - Adventure Triathlon
Das ist die Strecke des Adventure3Athlon in Ladakh (© Adventure3Athlon)

Ein Event für Ultra-Sportler! Wer mehr als nur Freizeitsport betreibt und seinen Körper einem ultimativen Test unterziehen will, der kann sich noch bis 01. August 2016 – letzte Möglichkeit für dieses Jahr! – beim Adventure3Athlon in Ladakh anmelden. Dieser Triathlon ist Indiens erstes extremes Abenteuerrennen im Hochland. Nach nur einem Tag Akklimatisation werden die bisher 27 Teilnehmer in einer Höhe von 3.350 Metern auf dem Rad, zu Fuß und in relativ wildem Wasser zum Paddeln geschickt. Nachts wird gezeltet. Die Anmeldegebühr beträgt 15.000 INR (ca. 200 EUR), inklusive Zeltübernachtung, Mahlzeiten, Fahrrad, Floß, Schutzhelm und Schwimmweste. Das Rennen hat nicht nur sportliche Gründe. Gleichzeitig soll für einen umweltfreundlicheren Aufenthalt in Ladakh geworben werden. Die Organisatoren wünschen sich ein plastikfreies Ladakh. Jedes Jahr werden in Ladakh rund 500.000 PET-Flaschen von Touristen in Ladakh verwendet. Wenn die Flaschen recycelt werden, liefert eine PET-Flasche Strom für eine Stunde für eine 60W-Birne. Die Organisatoren setzen sich für PET-Recycling ein und werben für einen verantwortlichen Tourismus. „Pack your sack for a greener Ladakh.“ Weitere Informationen: www.adventure3athlon.com/

Datum: 14.–18. August 2016
Ort: Ladakh (Jammu & Kashmir)

Unabhängigkeitstag

Festivals - Independence Day
Independence Day – alles wird geschmückt. Foto: Robert Logie

Nach den offiziellen Zeremonien zum Unabhängigkeitstag am Roten Fort in Delhi wird auf einem an diesem Tag für den Verkehr gesperrten Stück der nahegelegenen Chandni Chowk mit Kulturevents, Drachensteigen lassen, Essen und Musik ordentlich gefeiert. Der Unabhängigkeitstag ist ein Nationalfeiertag in Indien, d. h. alle Behörden, Schulen, Ämter und Banken sind geschlossen.

Datum: 15. August 2016 (ein fester Feiertag; jedes Jahr zum gleichen Datum)
Ort: ganz Indien; in der indischen Hauptstadt hauptsächlich: Jain Mandir bis zur Fatehpuri Masjid; Chandni Chowk, Old Delhi

Parsen-Neujahr

 

Festivals - Parsi New Year Udvada
Der Iran Shah Atash Behram in Udvada – allerdings vor der Renovierung im Jahr 2009 (Foto: wikipedia)

Die Parsen, eine ursprünglich aus Persien stammende ethnisch-religiöse Gruppe, folgt der religiösen Lehre des Zoroastrismus, dessen 120.000 bis 150.000 Anhänger heute hauptsächlich in Indien und Pakistan leben. In Indien folgen diese Menschen dem Shahanshahi-Kalender, in dem es keine Schaltjahre gibt, sodass sich Neujahr immer wieder verschiebt. Am besten feiert man das Parsen-Neujahr in dem indischen Dorf Udvada, in dem seit dem 12. Jahrhundert im Iran Shah Tempel eine ewige Flamme, ein Atash Behram oder Feuer des Sieges, brennt. Dieser Tempel ist der älteste Feuertempel der Parsen in Indien. Der Ort liegt vier Autostunden von Mumbai entfernt. Die leckeren Parsen-Gerichte, die zum Fest gereicht werden, und ein Besuch des Zoroastrismus-Museums lohnen die Mühe der Anreise. Den Tempel dürfen Ungläubige allerdings nicht betreten. Auch der Strand des Ortes ist mit seinen Felsen und der rauen See sehenswert. Schwimmen ist jedoch nicht empfehlenswert, weil es dort zu gefährlich ist.

Datum: 17. August 2016
Ort: Udvada (Gujarat)

Jhapan Mela

Festivals - Jhapan Mela
Schlangenbeschwörer gehören zur Jhapan Mela. Foto: Man Bartlett

Im Monsun ist die Zeit der Festivals zu Ehren von Schlangen (bzw. Göttinnen in Schlangengestalt). Das Wort „Jhapan“ bezeichnet grob übersetzt die Schlangenbeschwörung mit all ihren Tricks und Kunststücken. Schlangenbeschwörer heißen in Indien Jhampanias. Die Jhapan Mela in Bengalen hat ihren Ursprung in Stammesriten und wird zu Ehren der Schlangengöttin Manasa, einer Tochter von Shiva, veranstaltet. Man huldigt ihr, damit sie ausreichend Regen und fruchtbares Land beschert. Das Fest findet jedes Jahr Mitte August statt.

Datum: 17. August 2016
Ort: Vishnupur, im Distrikt Bankura (Westbengalen)

Raksha Bandhan

Festivals - Raksha Bandhan
Hier werden die Bändchen für Raksha Bandhan verkauft. Foto: Vishal Dutta

Dies ist ein Fest der Geschwisterliebe. Schwestern binden ihren Brüdern jeweils ein Rakhi – ein kunstvoll geknüpftes Band – um das rechte Handgelenk, um sie an ihre Geschwisterliebe und die Verpflichtung, von ihnen beschützt zu werden, zu erinnern. Brüder verpflichten sich, sich um ihre Schwestern zu kümmern, und schenken ihren Schwestern kleine Geschenke und Süßigkeiten. Viele Frauen schenken auch ihren engsten Freunden und Nachbarn Rakhis als Zeichen der Fürsorge und Harmonie in ihrem sozialen Umfeld.

Datum: 18. August 2016
Ort: in ganz Indien

Bonderam Festival

Flöße, Musik und spielerische Kämpfe sind der Kern des Bonderam Festivals, das auf einer Flussinsel in Goas Hauptstadt Panjim veranstaltet wird. Das Wort „Bonderam“ kommt vom portugiesischen Wort für Flagge und reicht in die Zeit zurück, als Goa in viele Lehensgüter aufgeteilt war. Territoriale Dispute waren zu dieser Zeit häufig und wurden oft blutig ausgetragen. Wenn alles aus dem Ruder zu laufen drohte, mischten sich damals die Portugiesen ein und steckten die Territorien einfach mit Flaggen ab, um den Streit zu beenden. Heute sind sowohl die sich bekriegenden Gruppen als auch die Portugiesen aus Goa verschwunden und an die damalige Zeit erinnert man sich nur noch mit einem kleinen Freudenfest.

Datum: 27. August 2016
Ort: Divar Island (Goa)

Govinda/Krishna Janmashtami

Festivals - Krishna Janmashtami
Freudenumzug zu Krishna Janmashtami. Foto: rielax

Eines der wichtigeren Festivals im Hinduismus ist Krishna Janmashtami, die Geburt des Gottes Krishna. Hindus glauben, dass Krishna vor mehr als 3.000 Jahren als Mensch auf der Erde gelebt hat. Historisch ist seine tatsächliche Existenz jedoch nicht nachgewiesen. Sicher ist jedoch, dass Krishna eine der populärsten Formen des Göttlichen ist und er gilt als Avatar von Lord Vishnu. Das Fest selbst ist eine große Spaßveranstaltung, vor allem am zweiten Tag, an dem meist junge Männer menschliche Pyramiden formen, um ganz weit oben einen Topf mit Quark, der zwischen die Häuser gespannt wurde, zu erreichen und zu zerschlagen.

Datum: 25.–26. August 2016
Ort: in ganz Indien; eines der besten Festivals findet in Mumbai statt, an Hunderten Orten in der Stadt. Ein spezielles Programm gibt es am ISKCON Tempelkomplex am Strand von Juhu. Die weitaus aufwendigsten und ausgeklügelsten Rituale werden jedoch in Mathura (Uttar Pradesh), die Stadt in der Krishna geboren wurde und seine Kindheit verbrachte, praktiziert.

Gogamedi Fair

Die Gogamedi Fair ist ein traditioneller Vieh- und Handwerksmarkt in Rajasthan, der zu Ehren des regionalen Helden Gogaji, der ein Schlangengott gewesen sein soll, abgehalten wird. Eine der großen Attraktionen des Marktes sind die rustikalen Gesänge und Tänze. Das Fest dauert drei Tage.

Datum: 26. – 28. August 2016
Ort: Ganganagar (im Norden Rajasthans)

Kommentar verfassen

Scroll to Top