Junge indische Frauen Reisen am liebsten mit Freundinnen (hier in einem Bus in Delhi). Foto: Terry Feuerborn

Das Sicherheitsgefühl indischer Frauen auf Reisen

HolidayIQ, Indiens größtes Reiseportal, führte kürzlich eine Studie bei indischen Frauen zum Thema Sicherheit auf Reisen durch. Die Befragung ergab, dass sich die Mehrheit der indischen Frauen sicher fühlen, wenn sie durch Indien reisen. Sie ziehen es jedoch auch vor, in Gruppen zu reisen statt allein.

78% der befragten Frauen halten Indien für ein sicheres Reiseland. Bei jüngeren Frauen (zwischen 18 und 24 Jahren) sind es sogar 95%, die keine Angst vor Reisen durch Indien haben. Allerdings sind ältere Frauen (55 bis 64 Jahre) verunsichert; nur 47% der Frauen dieser Altersgruppe fühlen sich wirklich sicher auf Reisen.

Trotz aller Zuversicht bevorzugen indische Frauen jedoch Gruppenreisen. „Girl Gang“-Reisen erfreuen sich laut HolidayIQ immer größerer Beliebtheit. 40% der indischen Frauen ziehen es vor, mit Freunden oder ihrer Clique zu reisen. Ein Viertel der Frauen reist am liebsten in Begleitung der eigenen Familie. Nur 13% würden lieber allein reisen.

Es wurde auch danach gefragt, welche Städte für Frauen als sicher gelten. Spitzenreiter unter den sicheren Städten für Frauen ist Mumbai mit 92%, gefolgt von Bengaluru (83%), Kolkata (76%), Hyderabad (75%) und Chennai (73%). Delhi halten nur 71% der befragten Frauen für einen sicheren Ort, was angesichts der Ereignisse in den letzten beiden Jahren wenig verwundert.

Die meisten Frauen zieht es auf Reisen aber ohnehin nicht in die großen Städte. Sie bevorzugen die Stranddestinationen in Kerala, Goa oder Pondicherry oder sogenannte Hillstations (so eine Art Sommerfrische) wie Manali, Ooty oder Shimla. Nur 12% der befragten Frauen machen Urlaub in Städten. 8% wählen einen Urlaub im Dschungel.

Hari Nair, Gründer und Geschäftsführer von HolidayIQ, bestätigte, dass die immer weiter steigenden Zahlen von Frauen, die in Indien reisen, die Branche nachhaltig verändern könne. „Vielleicht werden frauenfreundlichere Hotelkonzepte und auf Frauen spezialisierte Reiseangebote auftauchen. Die Tourismusindustrie sollte bedenken, dass Frauenn auf Reisen im Schnitt 15% mehr ausgeben als Männer. Außerdem wollen immer mehr Frauen unabhängig sein und auch allein reisen, nicht mehr nur als Anhang der Familie“, so Nair.

HolidayIQ sah sich aufgrund wenig erfreulicher Vorfälle veranlasst, Indiens Eignung als Reiseland für alleinreisende Frauen zu untersuchen. Die Studie wurde bei 20.000 weiblichen Reisenden in Indien durchgeführt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top