Wenn Sie sich fragen, wo Gott die ganze Zeit ist - hier, in God's Own Country - wo sonst? © Foto: Vivanta by Taj, Bekal Kerala.
Wenn Sie sich fragen, wo Gott die ganze Zeit ist - hier, in God's Own Country - wo sonst? © Foto: Vivanta by Taj, Bekal Kerala.

Das relativ unberührte Nordkerala

Kerala, God’s Own Country, ist ein fruchtbares, grünes Land mit wunderschönen kilometerlangen, palmengesäumten Sandstränden und einem angenehm warmen Klima. Die meisten Touristen halten sich an der Küste im Süden dieses indischen Bundesstaates auf, zwischen Cochin und Trivandrum. Doch der äußerste Norden des Landes ist weitaus ursprünglicher und eventuell landschaftlich sogar noch viel reizvoller. Die Rede ist vom Bezirk Kasargod, vor allem von Bekal an der Nordspitze dieser paradiesischen Region.

Hier steht eine der wenigen Festungen Keralas an der Küste: das Bekal Fort. Im Vergleich zu den riesigen, beeindruckenden Festungsanlagen in Nordindien gibt sich das Bekal Fort eher bescheiden. Seine Mauern nicht allzu hoch, aber es hat immerhin in den letzten 400 Jahren Wind und Wellen und allen sonstigen Anstürmen getrotzt und ist heute ein beliebter Ort, um von hier hinaus aufs Arabische Meer zu blicken.

Ein Hanuman-Tempel und eine alte Moschee legen Zeugnis ab von dem Jahrhunderte währenden, friedlichen Nebeneinander dieser beiden Religionen an diesem Ort. Ein Wassertank mit Stufen ist noch erhalten, sowie eine Munitionsdepot und die breiten Treppen hinauf zum Observationsturm, von dem aus man alle wichtigen Markierungspunkte der Gegend überblicken kann. Einen Palast gab es hier jedoch offenbar nie. Es wird vermutet, dass das Fort ausschließlich der Verteidigung diente. Eine großartige historische Bedeutung hat die Gegend jedoch nicht.

Es ist die wunderbare Natur, die Reisende hierher lockt. Wie überall in Kerala sind die Strände sehr schön. Am Bekal Beach selbst, den man von den Backwaters aus über einen Hügel durch einen Palmenhain oder eben vom Fort aus erreicht, hat man ideale Bedingungen zum Schwimmen (außer von Juni bis September; viele Strände Keralas sind wegen Strömungen nicht ungefährlich). Die Felsen, die am Fort ins Wasser reichen, sind eine schöne Abwechslung entlang der Küste. Der Sonnenuntergang hier soll oft mit Farben von Rosa bis Tiefdunkelorange atemberaubend schön sein. 23 km südlich von Kanihangad liegt der Hosdurg Beach, eine breiter Sandstrand, der von Obstgärten und der einen oder anderen malerischen Hütte gesäumt ist. 7 km von Bekal entfernt liegt der unberührte Kappil Beach mit dem Kodi Cliff, das aussieht, als sei es direkt aus dem Meer entsprungen. Der Kanwatheertha Beach 3 km nördlich des Kappil Beach ist für seine Pool-ähnliche Form bekannt, die ihn zu einem idealen Revier für Schwimmer macht.

Auch Ausflüge in die Berge der Western Ghats, in denen man sehr schön wandern kann, sind durchaus empfehlenswert. 58 km von Bekal entfernt liegt in 750 m Höhe die Hill Station Ranipuram in einer bergigen Gegend, umgeben von grünem Regenwald und Grasland. Hier ist es etwas kühler als unten am Meer und die Landschaft ist wirklich atemberaubend. Naturliebhaber sehen hier mit viel Glück auch wilde Elefanten, die hier in den Bergen und an den vielen Flüssen leben. Landschaftlich fast noch reizvoller ist es 30 km nordöstlich von Kanhangad in Kottancherry. Der Regenwald hier ist ebenfalls wunderbar zum Wandern geeignet. Eine schöne Tagestour führt nach Possadigumpe auf etwa 330 m Höhe – ein idealer Ort für ein schönes Picknick.

Zu den entspannendsten Erlebnissen in Kerala gehört ein Bootsfahrt in den Backwaters. Die kleine Insel Valiyaparamba in Kasaragod etwa 30 km von Bekal entfernt gehört zu den schönsten Gegenden der Backwaters im Norden Keralas. Der Ort selbst ist ein wichtiger Fischereiort der Gegend und für den Tourismus Nordkeralas sehr bedeutend. Von hier aus können Sie eine schöne Bootstour durch die Backwaters starten.

Obwohl der Norden Keralas touristisch nicht so sehr erschlossen ist wie der Süden dieses indischen Bundesstaates, müssen Sie auf Luxus dennoch nicht verzichten. Zwei Luxusunterkünfte warten aus den verwöhnten Gast: das Premium-Luxusresort Vivanta by Taj (www.vivantabytaj.com,  ab 14.000 INR = etwa 195 Euro) und das Fünf-Sterne-Resort The LaLiT Resort & Spa (www.thelalit.com,  ab 19.000 INR = etwa 265 Euro).

Kommentar verfassen

Scroll to Top