Nagaland

Tourismus

Der Nordosten Indiens – ein unerforschtes Paradies

Zu den geheimnisvollsten, am wenigsten erforschten und unstreitbar schönsten Gegenden Indiens zählt der Nordosten des Landes. Nordost-Indien ist mit dem Rest des Landes nur durch einen engen Landstrich zwischen Nepal und Bangladesch verbunden. Dort liegen die indischen Bundesstaaten Arunachal Pradesh, Assam, Manipur, Meghalaya, Mizoram, Nagaland und Tipura, die sogenannten Seven Sisters, sowie Sikkim, ihr „Bruderstaat“

Tourismus

Indiens faszinierender Nordosten: das Hornbill Festival 2014

In Indiens äußerstem Nordosten lebt eine Vielzahl verschiedener Stämme. Dort befinden sich sieben kleine indische Bundesstaaten, die auch die „sieben Schwestern“ genannt werden. Die Region ist erst seit wenigen Jahren offen für Tourismus. Noch kommen hier weitaus weniger neugierige Reisende her, als in die momentan noch aktuellen Hauptanziehungspunkte Indiens – Delhi, Goa, Kerala und Rajasthan

Kultur

Indiens größtes Museum

Wo würde man das größte Museum eines Landes vermuten? In der Hauptstadt an einem repräsentativen Ort vermutlich. Wenn nicht dort, dann in einem repräsentativen Gebäude im Zentrum einer Großstadt. Nicht so in Indien! Dort befindet sich das größte Museum des Landes in einem Flughafen! Das klingt zwar unwahrscheinlich, ist aber wahr. Im Februar 2014 wurde

Einer der seltenen Schmetterlingsarten (Chersonesia risa) des Namdapha Regenwaldes. Foto: Kipepeo
Tourismus

Trekking-Tour durch den Namdapha Regenwald in Arunachal Pradesh

Der Namdapha Regenwald im Osten des indischen Bundesstaates Arunachal Pradesh, dem „Land der Berge in der Morgenröte“, ist der Wald mit der größten Biodiversität in Indien. Auf rund 2.000 Quadratmetern dieses Nationalparks findet man mehr als 100 verschiedene Säugetierarten, 1.000 Pflanzenarten, 300 Vogelarten, 350 verschiedene Schmetterlingsarten und noch eine ganze Reihe anderer Lebensformen. Außerdem ist

© Foto: The Greener Pastures
Tourismus

Kulinarische Reise durch den Nordosten Indiens

Nicht nur das Interesse an Reisen in den Nordosten Indiens wird immer größer, es gibt inzwischen auch immer mehr Angebote. Die sogenannten „Sieben Schwestern“, wie die sieben kleinen Bundesstaaten im äußersten Nordosten Indiens auch genannt werden, sind erst seit einigen Jahren für Touristen zugänglich. Zu den „Sieben Schwestern“ gehören die Bundesstaaten Arunachal Pradesh, Assam, Meghalaya,

Kohima

Kohima Kohima ist die hügelige Hauptstadt des Bundesstaates c mit einer Höhenlage von 1.495 m und ca. 80.000 Einwohnern. Die Bevölkerung der Stadt, die auf der Spitze eines Gebirgskamms liegt, setzt sich aus allen 16 Stämmen von Nagaland zusammen. Die Bebauung der Stadt verläuft serpentinenartig entlang dieses Höhenzuges, was typisch für besiedelte Gebiete in Nagaland

Hornbill Festival in Nagaland.© Foto: Tischler Reisen
Tourismus

Vom Brahmaputra in die Berge – ein Besuch bei den Sieben Schwestern

Endlose unberührte Natur mit einer immensen Vielfalt an Flora und Fauna, spektakuläre wilde Berglandschaften mit schneebedeckten Himalajagipfeln, tropische Dschungelwälder und dazwischen die fruchtbare Brahmaputra-Ebene – der nordöstlichste Zipfel Indiens lockt mit seinen Naturschönheiten immer mehr Besucher. Mindestens genauso spannend ist Nordostindien jedoch wegen seiner Menschen, denn die Region ist ein kultureller Schmelztiegel. Aus Tibet, Burma,

Nagaland

Nagaland Der Bundesstaat Nagaland liegt an der Landesgrenze zum Königreich Myanmar (früher Burma), hat eine Gesamtfläche von 16.579 km² und ist damit einer der kleinsten Staaten Indiens. Nagaland hat nahezu 2 Mio. Einwohner, von denen etwa 83 % zur Volksgruppe der Naga gehören. Ihnen verdankt der Bundesstaat seinen Namen. Neben Englisch wird in Nagaland Konyak Angami,

Tourismus

Nordost-Indien: Arunachal Pradesh wird als Reiseziel immer beliebter

[ratings] Der indische Bundesstaat Arunachal Pradesh im äußersten Nordosten Indiens wurde vom indischen Reisemagazin Outlook Traveller (http://travel.outlookindia.com) als „Favourite Upcoming Destination“ ausgezeichnet. Dies ergab eine Umfrage, die das internationale Marktforschungsinstitut IPSOS 2012 sowohl bei Leser der Druckausgabe des Magazins als auch bei Online-Lesern durchführte. Der Preis wird dem Tourismusminister dieses Bundesstaates am 24. Januar 2012

Folge uns

Scroll to Top