Hinduismus

Gesellschaft

Durga Puja – ein „Spiritueller Karneval des Ostens“

Indien feiert Durga Puja. Zehn Tage dauert die Durga Puja, die in Kolkata besonders pompös ausfällt, denn dort ist dieses Festival das wichtigste hinduistische Fest des Jahres. Wegen der großen, bunten und opulenten Umzüge während der Durga Puja, bei denen große Durga-Statuen durch die Stadt prozessieren, wird dieses Fest auch als „Karneval“ des Ostens bezeichnet.

Durga, die Kriegsgöttin
Kultur

Indiens Götter: Shakti und ihre göttlichen Formen

Im Hinduismus manifestiert sich das höchste Wesen (Brahman) sowohl in männlicher als auch weiblicher Form. Shakti ist die göttliche Kraft, die Dämonen zerstört und die Balance wiederherstellt. Shakti wird auch Devi oder Mahadevi genannt, und nimmt als solche verschiedene Rollen an, wie die von Sati, Parvati, Durga und Kali. Im Hinduismus hat jeder Gott sein

Kultur

Indiens Götter: Ganesha – der Gott des Erfolgs

Ganesha, der Sohn von Shiva und Parvati, hat einen Elefantenkopf mit geschwungenem Rüssel, große Ohren und den dickbäuchigen Leib eines Menschen. Er ist der Gott des Erfolgs und der Zerstörer von Bösem und Hindernissen. Ihm wird auch als ein Gott der Bildung, des Wissens, der Weisheit und des Wohlstands gehuldigt. Ganesha ist ebenso der Zerstörer

Vishnu und Lakshmi. V&A Museum
Kultur

Lakshmi – die Göttin des Wohlstands und Erfolgs

Lakshmi ist die Gemahlin des Gottes Vishnu. Diese populärste Göttin der hinduistischen Mythologie ist zuständig für Wohlstand und Reinheit. Im Allgemeinen wird sie als schöne Frau mit vier Armen, die auf einer Lotusblüte steht oder sitzt, dargestellt. Meist sind ein oder zwei Elefanten hinter ihr und salben sie mit Wasser. In einer der fesselndsten Geschichten

Matsya, die Fischinkarnation von Vishnu. Edwin Binney 3rd Collection. The San Diego Museum of Art
Kultur

Indiens Götter: Dashavatar – die zehn Inkarnationen von Vishnu

Vishnu ist der Beschützer und Bewahrer des Universums. In verschiedenen Yugas (die hinduistische Bezeichnung für Erdzeitalter) erschien Lord Vishnu in verschiedenen Gestalten immer in Situationen, in denen das Dharam – Recht und Sitte, Ethik und Moral – wegen böser Elemente in der Welt in Gefahr war. Zehn Inkarnationen von Lord Vishnu, die auch Avatare genannt

Foto: Padniyan
Kultur

Götter Indiens: Hindu Götter und Göttinnen

Unter den heute noch existierenden Religionen ist der Hinduismus die älteste und mit einer Milliarde Gläubigen die drittgrößte Religion der Welt. Er ist eine Mischung aus religiösen, philosophischen und kulturellen Ideen und Praktiken, deren Ursprung in Indien liegt. Charakterisiert wird er durch den Glauben an Reinkarnation, an ein absolutes Sein, das sich in vielerlei Gestalten

Indische Kinder, geschmückt für die Feiern zu Krishnas Geburt. Foto: Philippe Lissac
Kultur

Janmashtami: Krishnas Geburt

Eines der wichtigeren Feste im Hinduismus ist Janmashtami oder Krishna Jayanti, die Geburt des Gottes Krishna. Nach dem hinduistischen Mondkalender fällt es auf den achten Tag des Monats Shravan; das ist meistens im August – dieses Jahr am 28. August. Hindus glauben, dass Krishna vor mehr als 3.000 Jahren als Mensch auf der Erde gelebt

Religionen in Indien

Hinduismus Die Religion des Hinduismus hat ihren Ursprung in den Vorstellungen der frühen Arier, die vor mehr als 4.000 Jahren nach Indien kamen. Sie ist nicht nur eine Religion, sondern auch eine Philosophie und eine Lebensart. Hinduismus geht nicht auf die Lehren irgend eines Propheten oder einer heiligen Schrift zurück. Er respektiert andere Religionen und

Folge uns

Scroll to Top