Home - Magazin - Kultur - Septemberfestivals in Indien
Kaas Plateau Maharashtra
Millionen Blüten öffnen sich im September auf dem Kaas Plateau in Maharashtra. Foto: Abhijit Tembhekar

Septemberfestivals in Indien

Zeit der Septemberfestivals! Der Monsun wird im September allmählich schwächer und die Natur ist satt und grün. Und auch einige der größten religiösen Feste Indiens finden im September statt, denn nun kommt die Festival-Saison richtig in Schwung.

Kaas Plateau, Maharashtra

Gut, hier geht es nicht um ein Fest oder Festival, dennoch möchten wir Ihnen einen Besuch des Kaas Plateaus im September wärmstens empfehlen, denn dieses Tal der Blumen Maharashtras ist zu dieser Zeit – und nur im September bis maximal frühen Oktober! – mit Millionen Wildblumen übersät. Über 850 Blütenpflanzen soll es hier geben, darunter viele Orchideenarten und auch fleischfressende Pflanzen wie die Drosera Indica der Gattung Sonnentau. Das Plateau, ein Hotspot der Biodiversität, ist etwa 6 Autostunden von Mumbai und 3 Autostunden von Pune entfernt. Das Kaas Plateau wurde im Übrigen von der UNESCO wegen seiner Pflanzenvielfalt als Weltnaturerbe anerkannt. Sie müssen sich allerdings vor Ihrem Besuch registrieren und eine Gebühr von 50 INR (ca. ?? EUR) unter der Woche bzw. 100 INR (ca. ?? EUR) am Wochenende bezahlen. Um die Natur zu schützen, gewährt die indische Regierung lediglich 3.000 Menschen pro Tag für eine begrenzte Dauer von drei Stunden Zutritt zum Plateau.

Weitere Infos bzw. Registrierung: http://bit.ly/2c1ZfBK

Pune International Literary Festival

Zum vierten Mal findet dieses Literaturfestival dieses Jahr statt. Zu den internationalen Partnern gehört unter anderem die Frankfurter Buchmesse. Hier haben Sie die Gelegenheit, Literatur aus Indien und deren Autoren kennenzulernen. Insgesamt haben sich 122 Autoren und Kreative sowohl aus Indien als auch dem Ausland als aktive Teilnehmer angemeldet. Es werden Podiumsdiskussionen, Workshops und Buchpräsentationen geboten. Das soziale Fokusthema sind dieses Jahr die Kinderrechte. Die NGO Save the Children wird Straßentheaterstücke aufführen. Ein Highlight des Festivals ist dieses Jahr eine Ausstellung über die erfolgreiche britische Kinderbuchautorin Enid Blyton (1897–1968; z. B. Fünf-Freunde-Buchreihe, Hanni und Nanni).

Datum: 2. – 4. September 2016
Ort: Pune (Maharashtra)
Weitere Infos: http://pilf.in/

The Park’s New Festival

Septemberfestivals
Modernes Tanztheater beim The Park’s New Festival Foto: Jean-Louis Fernandez

Das jährlich stattfindenden The Park’s New Festival ist ein Theaterfestival, in dem innovative zeitgenössische Performances und visuelle Kunstwerke gezeigt werden. Kuratiert wird das Festival von The Park Hotels und der Prakriti Foundation. Das Besondere ist, dass es nicht nur an einem Ort, sondern in sechs großen indischen Städten stattfindet. Dieses Jahr wird eine zeitgenössische Tanztheaterperformance, in der es um Belange der Menschen in Manipur und im Nordosten Indiens geht, gezeigt, es gibt eine Solo-Theaterperformance und ein Folk-Quartet spielt, das vier Musiker aus verschiedenen Ländern und Kulturen vereint.

Datum: 2. – 22. September 2016
Orte: Chennai, Bengaluru, Hyderabad, Kolkata, Mumbai, Delhi
Weitere Infos: http://theparksnewfestival.com

Athachamayam Thrippunithura

Septemberfestivals
Bunte Masken beim Athachamayam Thrippunithura Festival. Fotos: Abhilash C.

Es gibt keinen farbenfroheren Start ins Onam Festival in Kerala als das Athachamayam Festival, das quasi den Startschuss für die Onam-Feierlichkeiten gibt. Zu diesem Festival gehört eine Parade durch die Straßen, die von geschmückten Elefanten und Musikern begleitet wird.

Datum: 4. September 2016
Ort: Tripunithura, bei Ernakulam (Kerala)

Ganesh Chaturthi

Ganesh Chaturthi in Goa. Foto: mamta tv.
Ganesh Chaturthi in Goa. Foto: mamta tv.

Zu Ehren des beliebten elefantenköpfigen Hindu-Gottes Ganesha findet für ihn jedes Jahr ein sehenswertes elftägiges Geburtstagsfest statt. Zu Beginn des Festivals werden große kunstvoll gearbeitete Ganesha-Statuen in den Häusern und auf speziellen, schön geschmückten Podesten auf der Straße aufgestellt. Am Ende des Festivals werden diese Statuen durch die Straßen getragen, begleitet von Singen und Tanzen, und dann im Meer, in einem Fluss oder See versenkt.

Datum: 5. – 15. September 2016
Ort: Überwiegend in den indischen Bundesstaaten Maharashtra, Goa, Tamil Nadu, Karnataka und Andhra Pradesh. Ein guter Ort, um dieses Festival zu erleben, ist Mumbai (Maharashtra).

Onam

Schöne Muster aus Blumen zu Onam. Foto: Asif Musthafa
Schöne Muster aus Blumen zu Onam. Foto: Asif Musthafa

Onam ist ein traditionelles zehntägiges Erntedankfest, bei dem auch die Heimkehr König Mahabali aus der indischen Mythologie gefeiert wird. Vor den Häusern wird der Boden mit schönen Blumenmustern dekoriert, um den König gebührend zu empfangen. Man kauft sich neue Kleidung, schlemmt ordentlich, tanzt, singt, spielt Spiele und es finden Schlangenbootrennen statt. In Thrissur und Umgebung wird außerdem noch der Puli Kali (Tigertanz) während des Festivals aufgeführt (17. September 2016). Dabei verkleiden sich Hunderte erwachsene Männer als Tiger, mit teilweise kunstvollen Bemalungen (Tigerköpfen) auf dem Bauch, und tanzen zu traditioneller Percussion-Musik.

Datum: 4. – 13. September 2016 und 17. September 2016
Ort: Bundesstaat Kerala; die schönsten Feiern finden in Trivandrum, Thrissur und Kottayam statt.

GO:MADras Musikfestival

Fetzt! - GO:MADras Musikfestival (screenshot der Webseite)
Fetzt! – GO:MADras Musikfestival (screenshot der Webseite)

Wer hätte gedacht, das Madras (Chennai) so verrückt sein kann? Das 8. GO:MADras elektronische Musikfestival findet in der Radisson Blu Temple Bay statt. Erwartet werden Musiker wie AFM, Arjun Vagale, Tuhin Mehta und Calm Chor. In Indien heißt das gleichzeitig: und jede Menge Zuschauer!

Datum: 10. – 11. September 2016
Ort: Chennai (Tamil Nadu)
Weitere Infos: www.gomadras.in

Ramnagar Ramlila

Die Aartis in Varanasi gehören zu den schönsten, bewegendsten Ritualen Indiens. Foto: Shwetank Dixit
Die Aartis in Varanasi gehören zu den schönsten, bewegendsten Ritualen Indiens. Foto: Shwetank Dixit

Jedes Jahr wird einen ganzen Monat lang mit der ältesten Ramlila der Welt einer Geschichte aus dem Hindu-Epos Ramayana gedacht: Es beginnt mit der Inkarnation des Gottes Vishnu als Rama, der die Menschheit vor dem Dämonenkönig Ravana erretten sollte. Das Festival macht Spaziergänge durch die heilige Stadt Varansi zu dieser Zeit zu einem besonderen Ereignis. Mit dem Ganges als Kulisse im Hintergrund wird die Ramlila-Geschichte in der Gegend von Ramnagar gespielt. Hunderttausende Inder und nicht wenige Touristen sehen sich das Spektakel jedes Jahr an. Jede Episode wird mit einer beeindruckenden Aarti (einem Gebetsritual) beendet.

Datum: 8. September – 8. Oktober 2016
Ort: Varanasi (Uttar Pradesh)

Naropa

Maskentänzer im Kloster Hemis. Foto: Madhav Pai
Maskentänzer im Kloster Hemis. Foto: Madhav Pai

Ladakhs größtes buddhistisches Fest, das auch die Kumbh Mela des Himalayas genannt wird, findet nur alle 12 Jahre statt. Naropa wird vom buddhistischen Orden der Drukpa im Himalaya zu Ehren ihres Schutzheiligen Naropa, der im 11. Jahrhundert lebte, gefeiert. Während des Festivals gibt es Gebete und Maskentänzen, aber auch Vorstellungen von bekannten Künstlern aus dem Himalaya sowie sogar von Bollywood-Größen. Eine ausgefeilte spirituelle Zeremonie und die öffentliche Ausstellung des heiligen Six Bone Ornaments, das dem Heiligen Naropa gehört haben soll, sind die Höhepunkte des Festivals.

Datum: 16. – 22. September 2016
Ort: Kloster Hemis in der Nähe von Leh (Ladakh)

Payippad Schlangenbootrennen

Dieses Schlangenbootrennen ist eines der ältesten in Kerala. Nach der berühmten Nehru Trophy, die im August stattfindet, sind bei diesem Rennen auch die meisten Boote beteiligt. Die Schlangenbootrennen, bei denen es Boote mit bis zu Hundert Ruderern gibt, sind ohnehin ein sehenswertes Spektakel im südindischen Kerala.

Datum: 16. September 2016
Ort: entlang des Payippad-Flusses im Distrikt Alleppey (Kerala)

Video von einem früheren Rennen:

Aranmula Schlangenbootrennen

Schlangenbootrennen gibt es im Juli, August und September jede Menge in Kerala. Foto: Rajesh (India)
Schlangenbootrennen gibt es im Juli, August und September jede Menge in Kerala. Foto: Rajesh (India)

Noch ein Schlangenbootrennen. Dieses ist Teil der Onam-Feiern. Bei diesem Rennen geht es aber nicht ums Gewinnen, sondern um einen Blick in die Vergangenheit, als Schlangenboot die Opfergaben zum Aranmula Parthasarthy Tempel brachten. Im Großen und Ganzen geht es um Krishnas Überquerung des Flusses.

Datum: 17. September 2016
Ort: entlang des Pampa-Flusses in Aranmula bei Chengannur, südlich von Alleppey (Kerala)

Ladakh Festival

Eine Gruppe von Mönchen beim Festival. Foto: Anoop Madhavan
Eine Gruppe von Mönchen beim Festival. Foto: Anoop Madhavan

Hier können Sie das Beste aus der Kultur Ladakhs geballt erleben: Volksmusik, Maskentänze, Bogenschützen-Wettbewerbe, Thanka-Malerei, Ausstellungen, Rafting-Touren, Polo-Matches und – nicht zu vergessen – die große Ladakh-Parade.

Datum: 20. – 26. September 2016
Ort: Leh und die umliegenden Dörfer (Ladakh, Jammu & Kashmir)

Ziro Festival

Ziro Festival (screenshot der Webseite)
Ziro Musik-Festival (screenshot der Webseite)

Diese bekannte Open-Air-Festival findet in einer der entlegensten und malerischsten Gegenden Indiens statt, in der schönen Stadt Ziro in den Bergen rund 170 km von Itanagar, der Hauptstadt des indischen Bundesstaates Arunachal Pradesh, entfernt. 30 Indie-Bands aus der ganzen Welt sowie Top-Folkmusiker aus ganz Nordost-Indien treten hier auf. Dazu zählen die alternative Rockbank Skrat aus Chennai, der Elektronikmusikproduzent und Mulitinstrumentalist Madboy aus Mumbai und die Folk-Jazzmusikerin Natasha Humera Ejaz aus Islamabad. Für die Zuschauer stehen Campinganlagen zur Verfügung. Diese Festival ist eine perfekte Gelegenheit, Musikveranstaltungen mit Naturerlebnissen zu verbinden, denn Ziro liegt in einem der schönsten Täler des Landes. Weite Reisfelder und unglaublich blauer Himmel werden gesäumt von tiefgrünen Wäldern und den Ausläufern des östlichen Himalayas in der Ferne.

Datum: 22. – 25. September 2016
Ort: Ziro Valley (Arunachal Pradesh)
Weitere Infos: http://zirofestival.com/

Neelamperoor Patayani

Beim Neelamperoor wird in der Nacht gefeiert. Foto: Kerala Tourism
Beim Neelamperoor Patayani wird in der Nacht gefeiert. Foto: Kerala Tourism

Dieses ungewöhnliche Tempelfest besteht aus 16 Nächten volkstümlicher Rituale, bei denen, so sagt man, Götter und Göttinnen vom Himmel herabsteigen. Höhepunkt ist eine Prozession aus großen Nachbildungen von Schwänen, manche sind über 10 Meter hoch, sowie anderer mystischer Charaktere. Diese Abbilder werden der Tempelgöttin dargeboten, damit sie den Gläubigen ihre Wünsche erfüllt.

Datum: 29. September 2016
Ort: Palli Bhagavathi Tempel, Neelamperoor, Distrikt Alleppey (Kerala)

Auch Interessant:

'Abyakto - Unsaid'

Zwei schwul/lesbische Filme beim Indischen Filmfestival

Europas größtes indisches Filmfestival packt zwei heiße Eisen an: Der wahre Gerichtsprozeß um eine lesbische …

Schreibe einen Kommentar