Mittwoch, 21. November 2018
Home - Magazin - Tourismus - Keine kostenlosen SIM-Karten für ausländische Touristen mehr
Ankunftshalle im Indira Gandhi International Airport in Delhi. Foto: Axel Drainville

Keine kostenlosen SIM-Karten für ausländische Touristen mehr

Das indische Tourismusministerium hat das Programm, das ausländischen Touristen bei ihrer Ankunft in Indien kostenlose SIM-Karten zur Verfügung stellte, wieder eingestellt. Man hatte das Gefühl, das sei unnötig, verkündete Tourismusstaatssekretärin Rashmi Verma am 9. Juli 2018.

Ausländische Touristen, die mit E-Visas nach Indien reisten, hatten seit Februar 2018 diese vorab aktivierten SIM-Karten gleich bei ihrer Ankunft in Indien erhalten. Doch laut Verma nutzen ausländische Touristen eher soziale Medien und WiFi, was an vielen Orten, inklusive der Flughäfen, verfügbar ist, wodurch die Maßnahme nicht mehr als notwendig erachtet wird.

Die SIM-Karten waren mit 50 INR für Telefonate und 50 MB Datenvolumen aufgeladen. Sie waren 30 Tage lang gültig und Reisende konnte damit unter anderem die rund-um-die-Uhr verfügbare Hotline für Touristen erreichen, die es in 12 verschiedenen Sprachen, darunter Russisch, Deutsch und Japanisch, gibt. Diese Hotline soll um weitere Fremdsprachen erweitert werden.

Letztes Jahr kamen erstmals über 10 Millionen ausländische Touristen nach Indien. Ziel des indischen Tourismusministeriums ist es, diese Zahl innerhalb der nächsten drei Jahre zu verdoppeln. Zu diesem Zweck wurden 15 weitere Rundreiserouten mit insgesamt 68 Tourismusprojekten auserkoren. 30 dieser Projekte werden vermutlich bereits bis Ende 2018 umgesetzt.

Auch Interessant:

Happy Diwali !

Diwali ist eines der wichtigsten Feste im Hinduismus, vergleichbar mit dem christlichen Weihnachten. Je nach …

Schreibe einen Kommentar