Dienstag, 25. September 2018
Home - Magazin - Kultur - Indischer Regisseur gewinnt beim Filmfest Dresden
Kurzfilm "Aaba" (Großvater) von Amar Kaushik
Szene aus dem Kurzfilm "Aaba" (Großvater) von Amar Kaushik. Foto: Filmfest Dresden

Indischer Regisseur gewinnt beim Filmfest Dresden

Beim Filmfest Dresden, einem internationalen Kurzfilmfestival, das gerade vom 17. bis 22. April 2018 stattgefunden hat, konnte der indische Regisseur Amar Kaushik gleich zwei Preise gewinnen. Für seinen Kurzfilm „Aaba (Grandfather)“ erhielt er den Goldenen Reiter in der Kategorie Kurzfilm sowie den Goldenen Reiter der Jugendjury. Dotiert sind die beiden Preise mit 7.500 bzw. 2.000 Euro. Bei der Preisverleihung im Kleinen Haus des Staatsschauspiel Dresden wurden insgesamt zehn Goldene Reiter und vier Sonderpreise vergeben. Sechs Jurys mit insgesamt 19 Mitgliedern wählten die besten Kurzfilme, deren Gewinner Preisgelder im Gesamtwert von 67.000 Euro erhalten.

„Aaba“ (Großvater) von Amar Kaushik
In der Begründung der Jury heißt es: „Angesiedelt in einer exotischen Landschaft, erzählt der Film eine klassische Geschichte über den ewigen Kreislauf des Lebens. Nach dem endgültigen Befund des behandelnden Arztes bereitet sich ein alter Mann sorgfältig auf seine letzte Reise vor. Mit wenigen Worten und einem ausdrucksstarken visuellen Stil greift der Regisseur auf humorvolle Weise ein ernstes Thema auf.“

Die Jugendjury begründete ihre Wahl folgendermaßen: „Ruhig und liebevoll erzählt dieser Film eine Geschichte über das Leben und sein Ende und eröffnet dabei einen ungewöhnlichen Einblick in eine warmherzige und wortkarge Welt. Getragen wird er von drei starken Figuren und deren beeindruckend authentischer Darstellung. Zwischen Bambus und amerikanischen Kinder-TV-Shows findet der Film eine lebensnahe, fast humorvolle Antwort auf die Selbstverständlichkeit des Laufes der Dinge.“

Filmfest Dresden

Der Goldene Reiter ist der Preis des Filmfestes Dresden.
Der Goldene Reiter ist der Preis des Filmfestes Dresden. Foto: Filmfest Dresden

Das Filmfest Dresden wurde 1989 noch vor der politischen Wende gegründet. Es widmet sich dem Kurzfilm in all seinen Facetten und gilt heute als eines der wichtigsten Festivals des Genres in Deutschland. Mit Preisen im Wert von mehr als 60.000 Euro gehört das Filmfest Dresden außerdem zu den höchstdotierten Kurzfilmfestivals in Europa.

Weitere Infos: www.filmfest-dresden.de

Auch Interessant:

UNESCO Weltkulturerbe in Mumbai - viktorianisch-neugotische und Art-Deco-Gebäude am Oval Maidan

Hauptreisesaison beginnt – neue Flüge nach Mumbai

Die Hauptreisesaison in Indien beginnt. Im September schwächt sich der Südwest- oder Sommermonsun in Indien, …

Schreibe einen Kommentar