Dienstag, 21. November 2017
Home - Magazin - Tourismus - Indien mit dem neuen Google Earth erkunden
Bangalore Bildschirmfoto Google Earth
Verschiedene Städte in Indien können mit "Explore ..." erkundet werden (Bildschirmfoto Google Earth)

Indien mit dem neuen Google Earth erkunden

Das neue Google Earth 9.0 hat einen großen Vorteil: Man muss das Programm nicht mehr herunterladen, sondern kann sich die Erde wunderbar vom Sofa aus im Browser ansehen (verwenden Sie hierfür am besten den Browser Chrome von Google). Seit über zehn Jahren kann man sich mithilfe Google Earth nun schon die Welt über Luftaufnahmen und Satellitenbilder von oben betrachten; das ist nicht neu. Das Programm wurde für die neue Version aber überarbeitet und durch weitere Features ergänzt.

Bangalore Bildschirmfoto Google Earth
Detailansicht von Explore Bangalore (Bildschirmfoto Google Earth)

So werden über den Voyager (in der Menüführung auf der linken Seite symbolisiert durch das Schiffsteuerrad) zurzeit insgesamt rund 50 Infotouren angeboten, die in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern und gemeinnützigen Organisationen entstanden sind. Neben einer Auswahl der Redaktion von Google Earth stehen die Rubriken Reisen, Natur, Kultur und Geschichte zur Verfügung. Über die Angebote „Explore Mumbai“, „Explore Jaipur“, „Explore Bangalore“ etc. werden Sie direkt zu den Luftaufnahmen dieser Städte geleitet. Dort findet man zu einzelnen nennenswerten Orten in der Stadt Fotos und kurze Informationen über den Ort. Die Informationen sind häufig in Englisch, aber es werden auch deutschsprachige Informationstexte (aus Wikipedia) angezeigt.

Schneeleopard Bildschirmfoto Google Earth
Einer der scheuen und seltenen Schneeleoparden, aufgenommen durch eine Videofalle (Bildschirmfoto Google Earth)

Unter „National Treasures“ (nachdem Sie „Start Exploring“ angeklickt haben) bekommen Sie eine Karte der Erde, auf der bestimmte Stellen markiert sind. In Indien sind das bisher leider nur zwei. Aber dort können Sie sich z. B. ein Video von Schneeleoparden ansehen oder die frechen Affen in Jaipur bei der Nahrungsbeschaffung beobachten.

Der Menüpunkt „Auf gut Glück“ führt Sie nach dem Zufallsprinzip irgendwo hin; mich z. B. zum Gir Nationalpark in Gujarat. Ein Klick auf „Andere Nutzer erkunden auch“ zeigt dann fast alle großen indischen Nationalparks an. Durch die „<“- und „>“-Tasten kann man sich hier durchklicken.

Jaipur Bildschirmfoto Google Earth
Affe in Jaipur bei der “Nahrungssuche” (Bildschirmfoto Google Earth)

Probieren Sie es aus. Surfen Sie los und erkunden Sie Orte, in Indien, die Sie immer schon mal kennenlernen wollten oder holen Sie sich Inspirationen für Ihre nächste Reise.

Link zu Google Earth: www.google.com/intl/de/earth/

Auch Interessant:

Full Crowning Moment of Miss World 2017 Manushi Chhillar from India

Die neue Miss World kommt aus Indien

Am 18. November 2017 wurde in Sanya (China) die neue Miss World gekürt. Die schönste …

Schreibe einen Kommentar