Dienstag, 11. Dezember 2018
Home - Magazin - Tourismus - „India Summer Days“ in Karlsruhe werden vorbereitet
Gespräche auf der ITB in Berlin mit Tourismus-Vertretern aus Bengal Foto GustaiPixelgrün
Gespräche auf der ITB in Berlin mit Tourismus-Vertretern aus Bengal Foto GustaiPixelgrün

„India Summer Days“ in Karlsruhe werden vorbereitet

Nach den „India Summer Days“ ist vor den „India Summer Days“ – und die Planungen für die kommende Ausgabe des indischen Events am 14. und 15. Juli 2018 laufen auf Hochtouren. Auf der weltgrößten „Reisemesse ITB“ in Berlin haben die Verantwortlichen der „Karlsruhe Marketing und Event GmbH“ unter anderem mit Ministern, Programm-Anbietern, Kulturinstitutionen und auch Tourismusbüros indischer Bundesstaaten gesprochen.

Besuchern in Karlsruhe soll auch bei der zweiten Auflage der „India Summer Days“ ein authentisches Programm geboten werden, natürlich unterstützt durch die Kampagne „Incredible India“, wie es Alphons Kannanthanam, der indische Minister für Tourismus, betonte: „Wir wollen Indien auf dem deutschen Markt deutlich präsenter machen – und da sind die ‚India Summer Days‘ eine seht gute Gelegenheit dazu.“

Schließlich steigt gerade in und um Karlsruhe die Nachfrage nach Indien – kein Wunder nach den erfolgreichen ersten „India Summer Days“ mit rund 12.000 Besuchern. Erfreut wurde die Angbotsbreite des Events in Karlsruhe von den indischen Tourismus-Verantwortlichen aufgenommen – gerade durch die Kombination aus zum Beispiel Musik, Tanz, Ayurveda und Yoga. „Indien ist schließlich das Land des Yoga“, so der Minister für Tourismus: „Das deckt sich mit unserer Intention, Yoga-Angebote auch in Deutschland populärer zu machen.“

Martin Wacker, Geschäftsführer der „Karlsruhe Marketing und Event GmbH“, im Gespräch Nihal Chand Goel, Additional Chief Secretary, Government of Rajasthan Foto GustaiPixelgrün
Martin Wacker, Geschäftsführer der „Karlsruhe Marketing und Event GmbH“, im Gespräch Nihal Chand Goel, Additional Chief Secretary, Government of Rajasthan Foto GustaiPixelgrün

Indien hat zudem 36 Unesco-Weltkultur-Stätten zu bieten: „Das wollen wir auch transportieren“, so Staatssekretär Suman Billa, der die Kooperationen zwischen Karlsruhe und Pune, zwischen Baden-Württemberg und Maharashtra sehr begrüßte: „Solche Verbindungen brauchen wir.“ Das sei ein sehr guter Ansatz, der über Business hinausgehe, denn lebendige Partnerschaften bräuchten eben mehr. Mit Emotionen könne man hier viel mehr erreichen, waren sich Billa und Martin Wacker, Geschäftsführer der „Karlsruhe Marketing und Event GmbH“, gerade mit Blick auf die „India Summer Days“ einig.

Durch den Erfolg der „India Summer Days“ zeigten auch andere Bundesstaaten und Anbieter großes Interesse an einer Präsentation und einem Auftritt in Karlsruhe. Die Verantwortlichen nutzten die gute Möglichkeit in Berlin, konkrete Angebote zu besprechen. jow

Infos: www.indiasummerdays.com

Auch Interessant:

Wind & Wetter trotzen mit Ayurveda

Die Bäume verlieren ihre Blätter, die Tage werden kürzer und die Nächte länger – der …

Schreibe einen Kommentar