Dienstag, 11. Dezember 2018
Home - Magazin - Tourismus - Festivals in Indien im Mai 2018
Buddha, Bodh Gaya
Buddha in Bodh Gaya, wo Buddha die Erleuchtung fand. Foto: Saurabh Chatterjee

Festivals in Indien im Mai 2018

Für Festivals im Mai in Indien, im heißesten Monat des Jahres, braucht man ein wenig Kondition – es sei denn, man begibt sich in die kühlen Bergregionen des Subkontinents, in die Hill Stations, den Nordosten oder die Himalaya-Region. In Sikkim z. B. klettern die Tagestemperaturen im Sommer selten über 30 °C.

Chithirai Festival

Chithirai Festival
Gläubige bei einer Prozession beim Chithirai Festival. Foto: Keshav Mukund Kandhadai

Beim Chithirai Festival wird der Hochzeit von Sundareswarar (Gott Shiva) mit der Göttin Meenakshi, der Schwester von Vishnu, gefeiert. Es ist eines der größten Festivals in Madurai. Auch Vishnu selbst soll der Legende nach auf einem goldenen Pferd zu dieser Hochzeit nach Madurai gekommen sein. Die Hochzeit mit allem Drum und Dran wird während des Festivals nachgespielt.

Datum: 18. April bis 03. Mai 2018
Ort: Meenakshi Tempel, Madurai (Tamil Nadu)

Internationales Blumenfestival in Gangtok

Blumenfest in Gangtok
Außergewöhnliche Blumen, die von außergewöhnlichen Schmetterlingen besucht werden – das Blumenfest in Gangtok. Foto: Chittoor S. Vinod

Vor allem Orchideenliebhaber kommen beim Internationalen Blumenfestival in Gangtok voll auf ihre Kosten. Etwa 600 Orchideenarten werden hier ausgestellt. Hinzu kommt eine unglaubliche Vielfalt an Blumen, Farnen und Bäumen, die im Nordosten Indiens heimisch sind. Und dann findet im Mai auch noch der Sikkim Summer Carnival statt, ein Festival der lokalen Kultur, wo eine große Bandbreite geboten wird, vom regionalen Essen über Yak-Safaris bis zu Wildwasser-Rafting. Sikkim im Mai zu besuchen, ist eine gute Wahl.

Datum: gesamter Monat Mai (jedes Jahr zur gleichen Zeit)
Ort: Gangtok (Sikkim)

Moatsu Festival

Ao-Frauen, festlich geschmückt
Ao-Frauen, festlich geschmückt. Foto: rajkumar

Nagaland liegt im äußersten Nordosten Indiens und gehört zu den sogenannten „Sieben Schwestern“. Das sind die sieben kleinen Bundesstaaten Indiens in dieser Region, die sich kulturell, landschaftlich und was die Ethnien, die hier leben, betrifft, deutlich vom indischen Kernland unterscheiden. Hier feiert der Volksstamm der Ao mit dem Moatsu Festival das Ende der Saatperiode und die zukünftige Ernte mit Gesang und Tanz. Die Aos ziehen ihre besten Trachten an, sitzen nächtelang um Lagerfeuer und essen und trinken gemeinsam. Das Festival ist ein wirklich außergewöhnliches Schauspiel in einer außergewöhnlichen Region.

Datum: erste Woche im Mai (jedes Jahr zur gleichen Zeit)
Ort: in den Dörfern im Mokokchung Distrikt, vor allem im Dorf Chuchuyimlang (Nagaland)

Ooty Sommerfestival

Nilgiri Mountain Railway Toy Train
Nilgiri Mountain Railway Toy Train. Foto: Naveen K. S.

Ooty ist eine beliebte Hill Station in Tamil Nadu, in der jedes Jahr ein dreiwöchiges Sommerfestival stattfindet. Der Fokus des Festivals sind vor allem die Produkte der Region – Obst, Gemüse, Gewürze, Blumen –, aber auch die regionale Kunst. In der Blumenausstellung im botanischen Garten von Ooty werden über 150 verschiedene Blumenarten ausgestellt (18. bis 20. Mai 2018). Selbst wenn man nicht zum Festival will, ist der Sommermonat Mai ideal für Wanderungen in Ooty. Am allerschönsten ist vielleicht die Anfahrt nach Ooty mit dem Nilgiri Mountain Railway Toy Train.

Datum: fast den gesamten Mai, Gewürzausstellung am 04. Mai 2018, Rosenausstellung vom 12. bis 13. Mai 2018, Blumenausstellung: 18. bis 20. Mai 2017 und Früchteausstellung vom 26. bis 27. Mai 2018
Ort: Ooty und Umgebung (Tamil Nadu)

Festival of Bharat

Vielfalt der indischen Küche - Gefüllte Okra
Das Festival bietet ausreichend Gelegenheit, die Vielfalt der indischen Küche zu erkunden. Foto: Soniya Goyal

Das Festival of Bharat ist eine Ode an Indiens Kultur und Zivilisation. Zu den verschiedenen Programmen gehören ein Flohmarkt und eine Ausstellung, ein Bio-Foodfestival, ayurvedische Küche, Yoga, Meditation, Debatten und Diskussionen, Musik, Literatur, Theater und eine Modenschau.

Datum: 09. bis 14. Mai 2018
Ort: Indira Gandhi National Center for the Arts, Delhi

Dhungri Mela

Hadimba-Tempel in Manali
Der Hadimba-Tempel in Manali liegt mitten im Wald. Foto: Deep Hazarika

Drei Tage lang dauert die Dhungri Mela in Manali zu Ehren des Geburtstages der Göttin Hadimba. Sie war die Ehefrau von Bhima, einem der fünf Pandava-Brüder aus dem großen hinduistischen Epos Mahabharata. Ihr Tempel ist einer der wichtigsten heiligen Orte der Region. Götter- und Göttinnenbilder aus den umliegenden Dörfern werden in einer Prozession zu ihrem Tempel getragen, damit auch sie an den Feierlichkeiten teilnehmen können. Bei dem Festival wird viel gesungen und getanzt, darunter auch der regionale Kullu Natti Tanz. Man erhält so einen Einblick in die regionale Kultur.

Datum: 14. – 16. Mai (jedes Jahr zur gleichen Zeit)
Ort: Hadimba Tempel, Manali (Himachal Pradesh)

Kulinarische Genüsse im Ramadan

Ramadan - Street food
Tagsüber wird während des Ramadan weder gegessen noch getrunken – doch abends wird geschlemmt. Foto Nicolas Mirguet

Das mag komisch klingen, aber im muslimischen Monat Ramadan hat man die hervorragende Gelegenheit, sich an frischem, herrlichem Street Food satt zu essen. Muslime fasten in diesem Monat täglich von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang. Am Abend verwandeln sich dann die Straßen in traditionell muslimischen Gegenden in wahre Street Food Festivals und das Aroma von frisch gebratenem Fleisch zieht durch die Gassen. Seinen Höhepunkt erreicht der Fastenmonat (und die Schlemmerei) am Ende mit dem Eid al-Fitr, dem traditionellen Fastenbrechen am letzten Tag des Ramadan.

Datum: 16. Mai bis 15. Juni 2018
Ort: am besten in Mumbai und Delhi oder in Lucknow oder Hyderabad

Kottiyoor Utsavam

Kottiyoor Utsavam
Mindestens ein Elefant gehört zu jedem Tempelfest in Kerala. Foto: sivavkm

28 Tage dauert das Kottiyoor Festival, das auf zwei gegenüberliegenden Seiten des Flusses Bavali inmitten dichten Waldes in zwei Tempeln stattfindet: im Akkare Kottiyoor und Ikkare Kottiyoor. Der Akkare Kottiyoor Tempel ist nur während dieses Festivals geöffnet. Für das Festival gibt es keinen formal festgelegten Ablauf, aber das Ritual Neyyattam am ersten Tag des Festivals sowie das Ritual Thirukalasattu am letzten Tag lockt die meisten Besucher und Gläubigen.

Datum: 22. Mai – 22. Juni 2018
Ort: Distrikt Kannur (Kerala)

Ganga Dussehra

Ganga Dussehra.
Festliche Rituale sind der Kern der Ganga Dussehra. Foto: Arian Zwegers

Beim diesem Fest wird die Herabkunft des heiligen Flusses Ganges auf die Erde gefeiert. Unzählige Pilger versammeln sich an diesem Tag am Ganges, um dem Fluss zu huldigen und in ihm zu baden. Die Feiern sind begleitet von zahlreichen Zeremonien wie der Ganga Aarti, einem Ritual, bei dem nachts kleine schwimmende Lämpchen auf den Fluss gesetzt werden und dann hinuntertreiben.

Datum: 24. Mai 2018
Ort: Varanasi (Uttar Pradesh) und andere heilige Orte am Ganges wie z. B. Haridwar oder Rishikesh (beide in Uttarakhand).

Saga Dawa

Saga Dawa
… und auch die Kinder tragen festliche Kleidung. Foto: Andrea Kirkby

Saga Dawa wird der vierte Monat im tibetischen Mondkalender genannt und es ist der heiligste Monat für tibetische Buddhisten. Zu Buddha Jayanti oder Buddha Purnima, wie das Fest auch genannt wird, wird nicht nur der Geburtstag Buddhas, sondern auch seine Erleuchtung und sein Eingang ins Nirwana gefeiert. Damit hat dieser Tag für Buddhisten eine einzigartige Bedeutung und ist der heiligste aller buddhistischen Feiertage. Begangen wird er mit Gebeten, religiösen Diskursen, Gottesdiensten und Rezitationen aus Buddhas Schriften, Gruppenmeditationen, Prozessionen und der Verehrung von Buddha-Statuen. Zu Ehren Buddhas tragen die Gläubigen an diesem Tag oft nur weiße Kleidung. Vögel werden aus ihren Käfigen befreit, es wird kein Fleisch gegessen und Arme und Kranke werden mit Lebensmitteln und Kleidung beschenkt. Und die Buddhisten erneuern an diesem Tag jedes Jahr wieder ihr Glaubensgelübde, nicht zu töten, nicht zu stehlen, nicht zu lügen, keine Rauschmittel (auch keinen Alkohol) zu sich zu nehmen und keinen Ehebruch zu begehen. In Gangtok trägt zu diesem Anlass eine Prozession von Mönchen das heilige Buch aus dem Tsuklakhang Palace Kloster durch die Stadt, begleitet von Hörnerblasen, Trommelklängen und dem Duft von Räucherstäbchen. Farbenprächtige Maskentänze finden im Kloster Rumtek statt.

Datum: 29. Mai 2018
Ort: verschiedene buddhistische Klöster in Indien, z. B. in Gangtok (Sikkim) sowie in weiteren Klöstern in Sikkim und Darjeeling

Auch Interessant:

Wind & Wetter trotzen mit Ayurveda

Die Bäume verlieren ihre Blätter, die Tage werden kürzer und die Nächte länger – der …

Schreibe einen Kommentar