Samstag, 23. September 2017
Home - Magazin - Politik - Deutsch-indische Konsultationen in Berlin
Deutsch-indische Konsultationen in Berlin, Dezember 2016
Dr. Subrahmanyam Jaishankar (rechts) mit Staatssekretär Stephan Steinlein. Foto: Indische Botschaft Berlin

Deutsch-indische Konsultationen in Berlin

Am 29. November 2016 trafen sich Mitarbeiter des indischen sowie deutschen Außenministeriums zu Konsultationen in Berlin. Die indische Delegation wurde von Dr. Subrahmanyam Jaishankar, Staatssekretär im indischen Außenministerium, geführt, auf deutscher Seite war Staatssekretär Dr. Markus Ederer vom Auswärtigen Amt federführend. Es ging vor allem um die Fortschritte in den bilateralen Beziehungen, die seit der 3. Regierungskonsultationen im Oktober 2015, als sich Bundeskanzlerin Angela Merkel und Indiens Premierminister Narendra Modi in Delhi getroffen hatten, erzielt worden waren. Die Kooperation beider Länder in der Wirtschaft und Wissenschaft seien robust, eine vertiefte Zusammenarbeit im Bereich Verteidigung und Sicherheit, darunter auch die Bekämpfung des Terrorismus, sei wünschenswert, so die Delegationsteilnehmer.

Am 30. November 2016 ging es in den deutsch-indischen Konsultationen um die Hochtechnologiepartnerschaft zwischen Deutschland und Indien. Auf deutscher Seite stand nun federführend Staatssekretär Stephan Steinlein für die Gespräche zur Verfügung. Es wurde über Kooperationen in den Bereichen Exportkontrolle, Verteidigung, Raumfahrt, Eisenbahnwesen, Maschinenbau und Qualifizierungsmaßnahmen verhandelt. Die indische Seite wies erneut auf die Chance der deutschen Industrie bei einer Beteiligung an den nationalen Programmen Indiens hin; dazu gehören die Kampagnen „Make in India“, „Skill India“, „Start-up India“ und die Modernisierung der Eisenbahn. Weltweit sei Deutschland hierbei aufgrund seiner Technologiekompetenz der Wunschpartner Indiens. Die hochangesehenen Maschinenbauunternehmen Deutschlands könnten vor allem in der „Make in India“-Kampagne hilfreiche Unterstützung liefern. Beide Seiten einigten sich zudem darauf, in der Qualifizierung weiter zusammenzuarbeiten.

Staatssekretär Jaishankar bedankte sich bei der deutschen Seite für die Unterstützung bei Indiens Mitgliedschaft in der MTCR (Trägertechnologie-Kontrollregime) und bat um weitere Unterstützung hinsichtlich der Mitgliedschaft in der NSG (Gruppe der Kernmateriallieferländer) und anderen Exportkontrollregimes. Außerdem fand ein Workshop zur Raumfahrtkooperation im Rahmen der Veranstaltung statt.

Bei weiteren Treffen führte die indische Delegation Gespräche über allgemeine Themen von weltweitem Belang, über Möglichkeiten der Zusammenarbeit im Verteidigungssektor oder den Klimawandel und seine Folgen.

Auch Interessant:

Die strategische Partnerschaft beider Länder sei durch die Konsultationen noch einmal vertieft worden, hebt Kanzlerin Merkel im Anschluss an die 4. Deutsch-Indischen Regierungskonsultationen hervor. Foto: Bundesregierung/Steins

Ergebnisse der deutsch-indischen Regierungskonsultationen

Am 30. Mai 2017 fanden in Berlin die vierten Regierungskonsultationen zwischen Indien und Deutschland statt. Indiens …

Schreibe einen Kommentar