Mittwoch, 21. November 2018
Home - Magazin - Neu-Delhis coolste Gästehäuser
Das Amarya Haveli in Süd-Delhi. © Foto: Amarya Group
Das Amarya Haveli in Süd-Delhi. © Foto: Amarya Group

Neu-Delhis coolste Gästehäuser

Wer sagt denn, dass man ein Vermögen ausgeben muss, wenn man in Neu-Delhi eine Unterkunft mit guten Service haben möchte? Eine schöne, sehr individuelle Möglichkeit bieten die neuen Boutique Gästehäuser. Das sind oft kleine Herbergen in Gegenden wie Safdarjung Enclave, Greater Kailash oder Hauz Khas Village – also wahrhaftig nicht die schlechtesten Gegenden der Stadt – die mit einer individuellen schicken Einrichtung und häufig einem vergleichbaren Service wie die großen Hotelketten zu einem allerdings viel niedrigeren Preis den großen Hotels inzwischen Konkurrenz machen.

Der größte Vorteil einer solchen Unterkunft gegenüber einem normalen Touristenhotel ist jedoch die direkte Nähe zur ortsansässigen Bevölkerung. Bei diesen kleinen Häusern ist außerdem der Eigentümer mehr oder weniger immer greifbar. Von ihm können Sie sich jederzeit Insider-Tipps für Restaurants und Bars, für Shops oder Sehenswürdigkeiten erhoffen – und zwar jenseits der üblichen Touristenangebote.

Das wohl neueste dieser Boutique-Gästehäuser, The Rose, befindet sich in der kreativen Umgebung des Hauz Khas Village, einer schick sanierten Wohngegend im Süden Neu-Delhis. In der direkten Umgebung liegt ein schöner Park, der zum Joggen und Flanieren einlädt, mit Überresten alter historischer Gemäuer, einem großen Teich und vielen malerischen Plätzen zur Entspannung. Es gibt einige sehr gute Restaurants im Viertel, Modeboutiquen und Kunstgalerien. Eine wirklich schöne Gegend zum Leben und Wohnen. The Rose hat 12 schick eingerichtete, sonnige Zimmer mit Blick auf einen hübschen Rosengarten. Zum Serviceangebot gehört der Flughafentransfer, kostenloses Internet sowie auf Wunsch eine Massage vom hauseigenen Masseurs. Die Preise liegen zwischen 4.730 Rupien (ca. 66 Euro) für ein Doppelzimmer bis zu 6.980 Rupien (ca. 97 Euro) für eine luxuriöse Grand Suite mit Schlafzimmer, Wohnzimmer, Arbeitszimmer, inkl. begehbarem Kleiderschrank und Bad (www.therosenewdelhi.com).

Die Amarya Villa liegt in der Nähe des Grabmals von Safdarjung, nördlich des Hauz Khas Deer Parks. So kann man auch hier die Vorzüge dieses großen Parks genießen. Die Villa hat neun lichtdurchflutete, geräumige Zimmer, die nach dem indischen Navratana- oder neun-Edelsteine-Konzept gestaltet sind: Die Räume sind farblich gemäß diesem Prinzip gestaltet. Die Farben orientieren sich an blauen und gelben Saphire, Korallen, Diamanten, Smaragden, Perlen, Rubinen, Topazen und Zirkonen. Ein frei zugänglicher Internetzugang (WLAN) sowie SPA-Behandlungen gehören mit zum Service. Das Doppelzimmer kostet 4.900 Rupien (ca. 68 Euro) inkl. Frühstück (www.amaryagroup.com/amarya-villa/index.html oder www.amaryagroup.com).

Die gleiche Gruppe kann auch noch mit dem Amarya Haveli aufwarten. Dieses ruhige Gästehaus liegt in der Hauz Khas Enclave nicht weit weg vom Hauz Khas Village. Einst war das Amarya Haveli eine große Familienresidenz. Jedes seiner sechs großzügigen Zimmer ist mit Motiven von und in den Farben aus jeweils einem bestimmten indischen Ort oder Bundesstaat eingerichtet: Jaipur (pink), Jodhpur (blau), Cochin (weiß), Gujarat (orange), Bollywood (gold) und Bodhgaya (grün). Das Personal ist sehr zuvorkommend und der Küchenchef bereitet zu jeder Tageszeit herrliche frisch zubereitete Speisen. Das Doppelzimmer kostet maximal 7.500 Rupien (ca. 105 Euro) inkl. Frühstück (www.amaryagroup.com/amarya-haveli/index.html oder www.amaryagroup.com).

Das Bed and Chai Guest House in Greater Kailash verfügt über fünf leuchtend gelb und blau gestaltete Zimmer mit einigen ungewöhnlichen Dekorideen wie Wasser- oder Kochkessel, die zu Lampen umgestaltet wurden. Wenn man mit Kindern oder in einer größeren Gruppe unterwegs ist, die kein Problem damit hat, das Schlafzimmer zu teilen, kann man fragen, ob das große Zimmer mit dem Queen-size-Bett und den Etagenbetten frei ist. Zu diesem Gästehaus gehört eine große Küche, kostenloses WLAN und ein Dachgarten, auf dem man seinen morgendlichen Tee genießen kann. In der Nachbarschaft wohnen viele einflussreiche Familien Delhis und es gibt zahlreiche Märkte und Shops.  Das teuerste Zimmer im Bed and Chai Guest House kostet 3.000 Rupien (ca. 42 Euro) (www.bedandchai.com).

In einem Privathaus in Saket befindet sich das Tree of Life. Im Sanskrit bedeutet „Saket“, ein Ort, der dem Himmel nah ist. Wir wollen nicht übertreiben, aber die Gegend ist ganz nett. Zum Flughafen ist es nicht weit und eine Metrostation ist nur 250 m vom Haus entfernt. Im obersten Geschoss leben die Besitzer, die Ihnen jederzeit mit Rat und Tat beiseite stehen. Das Tree of Life besteht aus zwei Stockwerken, in denen drei Schlafzimmer, ein Wohnzimmer, eine Küche und eine Schar von Bediensteten zur Verfügung stehen. Neben kostenlosem WLAN gibt es eine Bibliothek mit Büchern und einer DVD-Sammlung. Und es ist ein Notstromaggregat vorhanden – eine wichtige Ergänzung in den heißen Sommern in Delhi, wo gerne mal der Strom ausfällt. Das Doppelzimmer kostet 4.500 Rupien (ca. 62 Euro) inkl. Frühstück (www.tree-of-life.in).

Probieren Sie das nächste Mal, wenn Sie nach Delhi reisen, doch einmal eines dieser coolen Boutique-Gästehäuser aus.

Auch Interessant:

Happy Diwali !

Diwali ist eines der wichtigsten Feste im Hinduismus, vergleichbar mit dem christlichen Weihnachten. Je nach …

Schreibe einen Kommentar