Donnerstag, 19. Oktober 2017
Home - Magazin - Kultur - Mahatma Gandhis Geburtstag
Gandhi mit seinem Spinnrad
Gandhi mit seinem Spinnrad

Mahatma Gandhis Geburtstag

Zu den drei Nationalfeiertagen gehört neben dem Tag der Republik (26. Januar) und dem Tag der Unabhängigkeit (15. August) auch Mahatma Gandhis Geburtstag (2. Oktober). Mohandas Karamchand Gandhi, wie der „Vater der Nation“ offiziell hieß, wurde am 2. Oktober 1869 in Porbandar im indischen Bundesstaat Gujarat geboren. „Mahatma“ ist ein Ehrenname, der „große Seele“ bedeutet und ihm erst später verliehen wurde. Gandhi selbst war darüber nicht sonderlich glücklich, denn Personenkult schätze er gar nicht. Doch heute an seinem Geburtstag, gedenkt die ganze indische Nation wieder ihres Führers in die Unabhängigkeit.

Das Rajghat erhält Mahatma-Statue

Das Rajghat in Delhi – die Stätte, an der Gandhi nach seinem Ort eingeäschert wurde und die heute eine Gedenkstätte für Gandhi ist – erhielt heute erstmals eine Gandhi-Statue. Indiens Vize-Präsident M. Venkaiah Naidu enthüllte heute die 1,80 m hohe Bronzestatue von Mahatma Gandhi aus Anlass seines 148. Geburtstags.

Die Statue wurde von dem bekannten Künstler Ram Sutar entworfen und steht nun auf einem Podest im Park des Rajghat Samadhi Komplexes. Gekostet hat sie 873.000 INR (ca. 11.400 EUR). Gandhis berühmte Botschaft „Sei der Wandel, den du sehen willst“ ist auf dem Podest eingraviert. Die Errichtung der Statue ist im Übrigen nur eine der vielen Verschönerungs- und Verbesserungsarbeiten, die in den letzten drei Jahren im Rajghat vom Zentrum selbst und dem indischen Ministerium für städtische Angelegenheiten (Ministry of Housing & Urban Affairs) durchgeführt wurden.

Vizepräsident Naidu weihte bei der Gelegenheit auch noch ein Interpretationszentrum im Park des Komplexes ein. das 5,9 Mio. INR (ca. 77.000 EUR) teure Zentrum bietet mittels Digital Display und LED-Screens interaktive Informationen über das Leben und Werk von Mahatma Gandhi. Den Besuchern werden Filme, Live-Veranstaltungen, Reden von Gandhi geboten und sie können über Kopfhörer und ohne die anderen Zuschauer zu stören an Quizen teilnehmen.

Außerdem gibt es einen neuen Block mit Besucherzimmer, Veröffentlichungen, einem Personalraum, Trinkwasserversorgung etc. für die Administration, der für 7,5 Mio. INR (ca. 97.930 EUR) erbaut wurde.

Ungebrochene Verehrung für den gewaltfreien Kämpfer

Mehr als 10.000 Besucher kommen täglich zur Gedenkstätte. Ausländische Persönlichkeiten zollen dem Vater der Nation an der einfachen schwarzen Plattform, die an dem Ort steht, wo sein Leichnam verbrannt wurde, Respekt. Nun kommt als Gedenkstätte auch noch diese Statue hinzu.

Auch Interessant:

Diwali, das Fest der Lichter

Happy Diwali

Diwali, das Lichterfest, ist mit Abstand das wichtigste indische Fest. Aufgrund seiner spirituellen und sozialen …

Schreibe einen Kommentar